Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär WK2 > Regina Margherita

Regina Margherita

(Delphis - Nr. DM054)

Delphis - Regina Margherita

Produktinfo:

Hersteller:Delphis
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:DM054 - Regina Margherita
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:66,20 €
Inhalt:
  • Anleitung besteht aus drei Seiten DIN A3
  • 179 Resinteile
Empfohlener Bausatz:

Besprechung:

Das Original

Der Entwurf für die zwei Schiffe dieser Klasse stammt von Benedetto Brin. Sie sollten ursprünglich zwei 30cm- und zwölf 20cm-Geschütze erhalten. Nach Brins Tod wurden sie mit der oben genannten Bewaffnung fertiggestellt. Das Schwesterschiff der Regina Margherita wurde Benedetto Brin getauft.

Die Schiffe waren relativ schwach gepanzert, eher wie ein Kreuzer, dafür aber recht schnell. Man könnte sie also als eine Art Vorläufer der Schlachtkreuzer sehen. Sie erwiesen sich als sehr seetüchtig.

Regina Margherita befand sich zu Beginn des Ersten Weltkriegs in Brindisi. Sie lief am 11. Dezember 1916 vor Valona auf zwei vom deutschen Unterseeboot UC-14 gelegte Minen und sank.

  • Kiellegung: 20.11.1898 in La Spezia
  • Stapellauf: 30.05.1901
  • Fertigstellung: April 1904

Technische Daten:

  • Verdrängung: 14.319 t
  • Länge: 138,65 m
  • Breite: 23,84 m
  • Tiefgang: 8,81 m
  • Besatzung: 812-1170 Mann

Bewaffnung:

  • 2x2 30,4 cm
  • 4x1 20,3 cm
  • 12x1 15,2 cm
  • 20x1 7,6 cm
  • 2x1 47 mm
  • 2x1 37 mm
  • 2x1 MGs
  • 4 45 cm Torpedorohre

Antrieb:

  • 28 Kessel, Dreifach-Expansionsmaschinen mit 21.790 PS auf 2 Schrauben für 20 Knoten
  • Fahrradius bei 10 kn: 5000 nm

Delphis - Regina Margherita

Das Modell:

Dieses Schlachtschiff mit seinen drei Schornsteinen, davon zwei nebeneinander, hat mich durch das ungewöhnliche Aussehen sofort angesprochen.

Das Modell kommt in einer Schachtel aus relativ dünnem Karton. Nach dem Auspacken findet man einen in Luftpolsterfolie gewickelten Rumpf, in Folie verpackte Gussäste (besseres Wort?) und zwei Blatt im Format DIN A3. Ein paar Teile waren von den Trägern abgebrochen, zum Glück jedoch an der Basis, so dass man sie noch verwenden kann.

Delphis - Regina Margherita

Der Rumpf des Bausatzes ist bereits mit vielen angegossenen Details versehen. Man muss ihn an der Unterseite noch plan schleifen. Die Oberfläche ist an den Rumpfseiten etwas uneben. Hier wird wohl etwas Nacharbeit notwendig werden. Auch wirken die Erker der Kasematten gegenüber einem mir vorliegenden Foto übertrieben. Es ist aber durchaus möglich, dass es einen Umbau gab, da auf dem Bild an Bug und Heck überhaupt keine Erker zu sehen sind.

Delphis - Regina Margherita

Die Anbauten auf Deck sind sehr schön dargestellt. Die Poller wirken allerdings etwas überdimensioniert. Extrem fein auch die Plankenstruktur der Decks.

Delphis - Regina Margherita

Delphis - Regina Margherita

Ein Problem könnte die schräg verlaufende Kante des Seitenpanzers werden. Laut beiliegender Planzeichnung sollte sie parallel zur Wasserlinie verlaufen. Das Foto zeigt einen Absatz. Hier muss wohl noch etwas nachgeforscht werden.

Delphis - Regina Margherita

Diese zwei Teile sind Laufstege, die vom vorderen zum hinteren Aufbau führen.

Delphis - Regina Margherita

Die Beiboote sind sehr schön auch im Inneren detailliert.

Delphis - Regina Margherita

Delphis - Regina Margherita

Die Geschütze der mittleren und leichten Artillerie benötigen etwas Nacharbeit. Dies gilt auch für de nachfolgend zu sehenden Teile für die Masten und Davits sowie Bootsaufleger.

Delphis - Regina Margherita

Delphis - Regina Margherita

Delphis - Regina Margherita

Sehr schön, dass die Köpfe der Lüfter hohl sind. Die Fenster der Hütten an den Aufbauten sind ebenfalls gut angeformt, und zwar nach innen.

Delphis - Regina Margherita

An den Decken der Geschütztürme sind ein paar Unebenheiten zu beseitigen. Dafür gefallen mir die Grille der Schornsteine sehr gut.

Delphis - Regina Margherita

Bauanleitung:

Die für den Zusammenbau vorgesehenen Erläuterungen sind auf drei Seiten der zwei DIN A3-Blätter verteilt.

Zunächst wäre da eine Auflistung der Teile, was immer gern gesehen wird. Dabei wird jedes Teil allerdings nur einmal gezeigt. Die genaue Anzahl der benötigten Teile bleibt im Dunkeln. Dies finde ich nicht optimal. Dafür fällt die Zuordnung der Teile im Bauplan recht leicht. Des Weiteren ist ein Seitenriss zufinden. Auf der anderen Hälfte des Blatts sind die technischen Daten des Schiffs zu finden.

Delphis - Regina Margherita

Delphis - Regina Margherita

Auf dem zweiten Blatt finden sich unter Anderem diese Seitenan- und Draufsicht. Hier sind die Einzelteile mit ihren Nummern eingezeichnet.

Auf der zweiten Hälfte dieser Seite ist eine vergrößerte Draufsicht des Mittelschiffs zu sehen. Dabei wird deutlich, dass nicht alle anzubringenden Teile eingezeichnet sind.

Delphis - Regina Margherita

Die Rückseite des Blatts beinhaltet zur Hälfte die Bemalungshinweise auf Italienisch und Englisch. Diese könnten meiner Meinung nach etwas deutlicher ausfallen. Die andere Hälfte enthält die hier gezeigten Ansichten. Sie sollen bei der Orientierung für das Anbringen der Einzelteile helfen. Etwas unübersichtlich ist es stellenweise aber doch. Zudem wird klar, dass ein Takelplan fehlt.

Delphis - Regina Margherita

Stärken:
  • Schöne Details
  • Seltenes Objekt
Schwächen:
  • Nacharbeit erforderlich
  • Könnte besser verpackt sein
  • Gewöhnungsbedürftige Anleitung ohne Takelplan
Anwendung:
  • Es sollte noch nachrecherchiert werden.

Fazit:

Ein guter Bausatz eines interessant aussehenden Schiffes, das es wohl nie in Plastik geben wird. Mit geätzter Reling kann bestimmt ein sehr schönes Modell daraus werden.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Ein Bild vom fertigen Schiff findet man übrigens bei Delphis hier oder hier.
  • Antony Preston: Battleships of World War I
  • Tony Gibbons: Battleships
  • Kriegsschiffe des 20. Jahrhunderts; Bechtermünz Verlag
Anmerkungen: Bausätze von Delphis gibt es bei NNT Modell und Buch .

Diese Besprechung stammt von Ralf Schuster - 08. November 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär WK2 > Regina Margherita

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog