Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > Fokker E.IV

Fokker E.IV

(ICM - Nr. 72111)

ICM - Fokker E.IV

Produktinfo:

Hersteller:ICM
Sparte:Flugzeuge Militär bis 1939
Katalog Nummer:72111 - Fokker E.IV
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 7 €
Inhalt:
  • 3 hellgraue Gussäste
  • ein durchsichtiger Gussast
  • ein Decalbogen
  • eine Bauanleitung

Besprechung:

Geschichte:

Die Fokker E.IV bildete den Abschluss der Fokker Eindecker-Serie. Diese Eindecker, welche als erste Flugzeuge im 1. Weltkrieg mit einem synchronisierten, durch den Propellerkreis feuernden MG ausgerüstet waren, wurden zwischen 1915 und 1916 zur Ursache der sog. ,,Fokkergeißel". Als dann allerdings neue, verbesserte Jagdflieger der Alliierten eintrafen, gerieten die Eindecker schnell ins Hintertreffen, zumal sie relativ langsam und schwer zu steuern waren. Mitte 1916 wurden sie von der Westfront zurückgezogen.

Bausatz:

Die Bausatzteile sind sauber und verzugsfrei und weisen auch keine allzu dicken Angüsse auf. Die Detaillierung der Oberfläche könnte etwas feiner sein, und auf einer Tragfläche fand sich bei meinem Exemplar eine unschöne Auswerferstelle, die sich allerdings wegschleifen lassen sollte.

Die Flügel haben nur recht kleine Haltestifte, da sie aber auf Höhe des Cockpits sitzen, dürfte das nicht anders zu machen sein, ohne das Cockpitinnnere zu beeinträchtigen. Leider fehlen den Tragflächen Löcher für die Bespannung oder zumindest Markierungen, wo diese sein sollen. Hier hilft nur die Zeichnung auf der Packungsrückseite bzw. in der Anleitung. Positiv hingegen ist die Beigabe eines dritten MGs (Manche E.IV hatten drei statt zwei MGs, wobei sie dadurch an Geschwindigkeit einbüßten. Immelmann flog zeitweise eines dieser aufgerüsteten Exemplare.). Für den Einbau gibt es in der Motorabdeckung eine dünne Stelle zum Aufbohren.

ICM - Fokker E.IV

ICM - Fokker E.IV

ICM - Fokker E.IV

Die Decals sehen von der Qualität her gut aus, es fragt sich nur, warum die schwarz-weißen Streifen an der Maschine von Immelmann (auf der Packung zu sehen) nicht auch als Decals beiliegen?

ICM - Fokker E.IV

Darstellbare Maschinen:
  • Fokker E.IV, Oblt. Oswald Boelcke, Februar 1916
Stärken:
  • günstiger Preis
  • auch die etwas seltenere Variante mit drei MG darstellbar
Schwächen:
  • keine Löcher für Bespannung in den Flügeln

Fazit:

Der Bausatz erfordert zwar etwas Nacharbeit, ist aber trotzdem empfehlenswert.

Diese Besprechung stammt von Oliver Teppe - 20. Dezember 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > Fokker E.IV

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog