Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > Me 323 D-1 Gigant

Me 323 D-1 Gigant

(Italeri - Nr. 1104)

Italeri - Me 323 D-1 Gigant

Produktinfo:

Hersteller:Italeri
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:1104 - Me 323 D-1 Gigant
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 38 €
Inhalt:
  • 6 einzelne Gußäste
  • Decals

Besprechung:

Italeri - Me 323 D-1 Gigant

Die Messerschmitt Me 323 Gigant war eine Weiterentwicklung des schweren Lastenseglers Me 321 und wurde mit 6 Gnome-Rhône Sternmotoren zu dem größten, landgestützten Transportflugzeug, das im zweiten Weltkrieg am Himmel zu entdecken war. Letzteres war unter anderem zwischen Sizilien und Nordafrika möglich, als die Giganten einen der Nachschubwege über das Mittelmeer darstellten, was sich jedoch als fatal erwies, sobald gegnerische Jäger in der Luft waren. Aufgrund ihrer geringen Höchstgeschwindigkeit erwies sich die Me 323 trotz ihrer Abwehrbewaffnung aus mehreren Maschinengewehren und unempfindlichen Bauweise (stoffbespannnter Stahlrohrrahmen) als leichtes Ziel. Von den 198 produzierten Exemplaren hat nach heutigen Erkenntnissen keines den Weltkrieg überstanden.

Mit dem kleinen, hochgelegenen Cockpit, das sich über den dominanten, zweiteiligen Bugklappen befindet, erweckt die Me 323 unwillkürlich eine Ähnlichkeit mit den Landungsschiffen der Handelsföderation aus dem Film Star Wars - The Phantom Menace. Dieser Eindruck verstärkte sich noch, als ich im Vorfeld dieser Besprechung in der aktuellen Klassiker der Luftfahrt, Ausgabe 01/2007 einen Artikel über die Me 323 las. Eines der Bilder zeigte deutsche Soldaten, die in zwei Reihen übereinandern im Rumpf der Me 323 saßen. Im Kinofilm waren es Kampfdroiden, die übereinander in Zweierreihen gestapelt gelagert wurden. 

Italeri - Me 323 D-1 Gigant

Aber dieser Artikel soll kein Exkurs in die Designs des Star Wars Universums werden. Zurück im hier und jetzt liegt uns in Form der aktuellen Wiederauflage eine Messerschmitt Me 323 Gigant in 6 Gußästen vor, die nach reichlich Farbe und Klebstoff ein Modell mit 76(!) cm Spannweite ergeben sollen. Um die Charakteristika des Originals wiederzugeben, hat Italeri eine feine Stoffstrukturierung auf den Tragflächen aufgebracht, für den Innenraum gibt es Teile mit Holzmaserung. Die Sternmotoren werden mit zwei Zylinderreihen dargestellt und sind altersbedingt eher einfach strukturiert. Der Gitterrohrrahmen wird in den Rumpfhälften durch entsprechende Gußteile und Strukturlinien wiedergegeben, das Klarsichtteil ist schlierenfrei.

Ein großes Modell kommt meist auch mit entsprechend großen Gußrahmen, die leider von Italeri vor dem Einpacken aufgetrennt wurden. Dies führte dazu, dass mehrere filigrane Teile (u.a. Fahrwerksteile und Propeller) beschädigt wurden. An dieser Stelle kam der Ersatzteilservice vom Importeur Faller ins Spiel, der äußerst schnell die beschädigten Teile nachlieferte! Nochmals dankeschön an dieser Stelle.

Die sauber gedruckten Decals erlauben den Bau von zwei Me 323 aus dem Jahr 1943.

getrennter Gußast Teil 1
getrennter Gußast Teil 1

getrennter Gußast Teil 2
getrennter Gußast Teil 2

aufgetrennter Gußrahmen komplettiert
aufgetrennter Gußrahmen komplettiert

Italeri - Me 323 D-1 Gigant

Italeri - Me 323 D-1 Gigant

Italeri - Me 323 D-1 Gigant

Italeri - Me 323 D-1 Gigant

Italeri - Me 323 D-1 Gigant

Darstellbare Maschinen:
  • 4/KGzbV 323 - Russia 1943
  • II/KGzbV 323 - Italy 1943
Stärken:
  • Holz- und Textilstruktur
  • trotz des Alters der Gußform erfolgte ein sauberer Guß (keine Fischhäute etc.)
Schwächen:
  • überproportional große Strukturlinien (Tragflächen)
  • Gußäste herstellerseitig aufgetrennt, was zu losen Teilen und Schäden führen kann.

Fazit:

Obwohl man dem Bausatz sein Alter ansieht, ist es trotzdem erfreulich, dass Italeri diesen Exoten wieder einmal ins Programm aufgenommen hat.

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Thorsten Wieking - 14. Januar 2007

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > Me 323 D-1 Gigant

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog