Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Pit-Road > IJN Zerstörer Shikinami 1944

IJN Zerstörer Shikinami 1944

(Pit-Road - Nr. W-103)

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Produktinfo:

Hersteller:Pit-Road
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:W-103 - IJN Zerstörer Shikinami 1944
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 20 €
Inhalt:

4 Gussäste (nicht alle Teile werden benötigt); 1 Blatt Bauanleitung; 1 Bogen mit Nassschiebebildern; Farbangaben auf der Schachtelrückseite

Besprechung:

Original

Nach Unterzeichnung des Washingtoner Flottenvertrags 1922 begann Japan mit dem Entwurf eines neuen Zerstörertyps. Er sollte die gegenüber dem am wahrscheinlichsten nächsten Gegner, den USA, zugestandene geringere Tonnage durch seine hohe Qualität ausgleichen. Das Ergebnis war der sogenannte Spezialtyp. Es war der erste Zerstörer mit wetterfesten Hauptgeschützen. Durch die Verlagerung des vorderen Torpedorohrsatzes hinter die Brücke konnten auch bessere Seeeigenschaften erzielt werden. Für die Torpedorohre wurden Reservetorpedos mitgeführt.

Die Shikinami gehörte zur zweiten Gruppe, die für die Hauptgeschütze die Lafette vom Modell B erhielten, welche mit einer Rohrerhöhung von 75° für die Luftabwehr eingesetzt werden konnte, sich in der Praxis aber als zu langsam bei der Zielverfolgung erwies.

Nach dem Kentern des Torpedoboots Tomozuru in einem Sturm wurden die Zerstörer des Spezialtyps 1937/38 umgebaut, um das Topgewicht zu reduzieren. Während des Kriegs kamen 25 mm Geschütze an Bord zur Verstärkung der Luftabwehr. Manche Schiffe gaben dafür den überhöhten 12,7 cm Turm von Bord.

Die Shikinami war an der Versenkung der USS Houston Ende Februar 1942 beteiligt. Im November diesen Jahres versenkte sie zusammen mit dem Schwesterschiff Ayanami und dem Leichten Kreuzer Nagara den US Zerstörer Preston bei Guadalcanal. Nach weiteren Unternehmungen wurde sie schließlich im November 1944 Opfer eines Torpedos des U-Boots USS Growler.

Technische Daten

  • Standardverdrängung: 1750 ts / 1778 t
  • Einsatzverdrängung: 2125 ts / 2159 t
  • Länge: 118,41 m (ü.A.); 115,3 m (KWL); 111,86 m (zwischen den Loten)
  • Breite: 10,36 m
  • Tiefgang: 3,2 m (mittlerer)
  • Antriebsanlage: vier RO-Kessel vom Kampon-Typ, zwei Satz Kampon-Gleichdruck-Getriebeturbinen, 2 Wellen
  • Maschinenleistung: 50000 WPS; 35 kn
  • Bunkerinhalt: 475 ts / 482 t
  • Fahrstrecke: 5000 sm bei 14 kn
  • Bewaffnung (ursprünglich): 3x2 12,7 cm; zwei 13 mm MG; 3x3 61 cm Torpedorohre, 18 Seeminen
  • Besatzung: 197 Mann

Der Bausatz

Mit der Fubuki-Klasse hat Pit-Road nun bis auf das Einzelschiff Shimakaze alle japanischen Zerstörerklassen des Zweiten Weltkriegs im Angebot.

Der Bausatz der Shikinami zeigt das Schiff im Bauzustand 1944 und hat die gewohnte hohe Qualität der Firma.

Spritzling A
Spritzling A

Das Backdeck ist reich detailliert. Sehr schön die Ankerketten und das Riffelblech. Auch das Hauptdeck steht in seiner Qualität nicht nach. Es sind alternative Bauteile auf den Ästen, so dass vermutlich jedes Schiff der Klasse gebaut werden kann.

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Ein Gussast mit Ausrüstungsteilen, von dem einiges für die Grabbelkiste übrig bleiben wird.

Spritzling
Spritzling

Auch hier sieht man, dass verschiedene Varianten baubar sind. Vermutlich sogar die nachfolgende Klasse, die einen Kessel weniger und deshalb einen dünneren ersten Schornstein hatte.

Spritzling C
Spritzling C

Hier findet man den Unterwasserrumpf, Schrauben, zwei Sorten Wellen, Wellenböcke und Schlingerkiele sowie drei Sorten Ruder. Außerdem ist noch ein Ständer vorhanden.

Spritzling D
Spritzling D

Auf der Rückseite des Kartons befindet sich wie üblich eine Zeichnung des Schiffs mit Farbangaben

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Das Blatt mit den Nassschiebebildern beinhaltet Flaggen, Rumpfnummern, Namen und Schornsteinbänder. Der Verwendungszweck für die roten und weißen Punkte, vermutlich für Flugzeuge, ist mir momentan ein Rätsel.

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Neben den hier gezeigten übersichtlichen Zeichnungen für den Zusammenbau findet man in der Anleitung noch einen kurzen Text über das Original auf Englisch und eine Liste mit den zu verwendenden Teilen.

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Pit-Road - IJN Zerstörer Shikinami 1944

Stärken:
  • hervorragend detailliert
  • Variationen möglich
Schwächen:
  • recht teuer

Fazit:

Ich fände es schön, wenn Pit-Road auch eine Variante des Bausatzes ohne Unterwasserschiff anbieten würde. Die früheren Modelle waren 25% billiger und nicht jeder wird sein Modell mit Vollrumpf bauen wollen. Es werden sich aber auch nicht wenige Modellbauer sehr freuen, dieses hervorragende Modell genau so zeigen zu können.

Weitere Infos:

Referenzen:

M.J. Whitley: Zerstörer im Zweiten Weltkrieg; Motorbuch-Verlag

Anmerkungen:

Man kann natürlich noch einen Schritt weitergehen und diesen hervorragenden Bausatz mit Ätzteilen veredeln. Da sie noch recht neu sind, gibt es speziell dafür noch keine von den bekannten Herstellern. Aber es scheint so, dass es bald auch Varianten der Bausätze von Pit-Road geben wird, die bereits Ätzteile enthalten.

Diese Besprechung stammt von Ralf Schuster - 21. April 2007

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Pit-Road > IJN Zerstörer Shikinami 1944

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog