Du bist hier: Home > Kit-Ecke > HP-Models > Schlachtschiff Tirpitz 1944

Schlachtschiff Tirpitz 1944

(HP-Models - Nr. WWII-WL-G-101)

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Produktinfo:

Hersteller:HP-Models
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:WWII-WL-G-101 - Schlachtschiff Tirpitz 1944
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:90 €
Inhalt:ca 187 Resinteile, 1 farbiges Tarnschema, eine Risszeichnung je 1x in DIN A3 und DIN A4, 1 Bauplan je 1x in DIN A3 und DIN A4

Besprechung:

Zur Geschichte

Das Schlachtschiff "G" wurde am 24.10.1936 auf der Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven auf Kiel gelegt und stand am 01.04.1939 zum Stapellauf bereit. Die "Tirpitz" wurde am 25.02.1941 in Dienst gestellt.

Erstmals zum Einsatz kam das Schlachtschiff im September 1941, als es in die kurzfristig gebildete "Baltenflotte" eingegliedert (Aufgabe: Verhinderung eines möglichen sowjetischen Ausbruchs aus der Ostsee), jedoch wurde die "Tirpitz" schon nach wenigen Tagen wieder ins Ausbildungsverhältnis entlassen.

Als die "Tirpitz" endlich einsatzbereit war (um die Jahreswende 1941/42), hatte sich die strategische Lage Deutschlands erheblich verschlechtert. Die Luftüberlegenheit war verloren gegangen und somit waren die französischen Atlantikhäfen fast nutzlos geworden.

was auch die Rückverlegung der "Scharnhorst", "Gneisenau" und "Prinz Eugen" im Februar 1942 verdeutlichte (Operation "Ceberus"). Somit war für die "Tirpitz" die Grundlage für Operationen im Atlantik nicht mehr gegeben und folglich blieben diese dann auch aus.

 

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Ser Rumpf in der Draufsicht

Beachte die feine Detaillierung. Ausserdem ist eine feine Plankenstruktur dargestellt.

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Die Seitenansicht des Rumpfes

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Die Teile der Decks

Beachte die dünnen Aufkantungen!

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Die Teile der leichten und schweren Artillerie, Schornstein, Decks und Plattformen

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Diverse Kleinteile und Boote, sowie Bordflieger

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Der Flaggensatz

Dieser Flaggensatz ist auf Selbstklebepapier mit Tintenstrahldrucker aufgedruck.

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Der Seitenriss und die Draufsicht

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Der Bauplan als Explosionsperspektive

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Das farbige Tarnschema

HP-Models - Schlachtschiff Tirpitz 1944

Anordnung der Boote

Stärken: Korrekter Bausatz. Kein Vergleich zur sehr schlechten und grob detaillierten Tirpitz von Aoshima.
Schwächen: Hoher Preis. Kleinteile, sowie die Geschützrohre sind nicht so schön abgegegossen und sollten durch welche von Schatton ersetzt werden.
Anwendung: Die Kleinteile sollten durch Ausschlachten einer Scharnhorst oder Geneisenau von Tamiya ersetzt werden. Auch die Verwendung eines Ätzteilesatzes für Radargeräte, Katapult, etc. ist dringend anzuraten.

Fazit:

Wenn man eine vernünftige Basis für ein tolles und korrektes Modell sucht, kommt man um diesen Bausatz nicht herum. Mit ein wenig Mühe und den beschriebenen addons lässt sich ein tolles Modell der Tirpitz zaubern.

Weitere Infos:

Referenzen: http://www.geocities.com/Pentagon/Quarters/5768/tirpitz1.html

Diese Besprechung stammt von Martin Kohring - 07. März 2004

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > HP-Models > Schlachtschiff Tirpitz 1944

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog