Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Arii > Japanisches U-Boot Yushino

Japanisches U-Boot Yushino

(Arii - Nr. A644-500)

Arii - Japanisches U-Boot Yushino

Produktinfo:

Hersteller:Arii
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:A644-500 - Japanisches U-Boot Yushino
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 8 Euro
Inhalt:
  • 1 Spritzling mit 15 Teilen ergibt je ein Vollrumpf- und ein Wasserlinienmodell inklusive gemeinsamen Ständer und 1 tiefgezogene durchsichtige Wasserplatte ca 11 x 20cm mit vorgeformten Ausnehmungen für beide Modelle (leider kein Bild verfügbar).

Besprechung:

Das Original

Die Yushio ist das erste von 10 U-Booten der 2. Generation tropfenförmiger U-Boote der JMSDF, welche ab 1975 gebaut wurden. Durch ständige Weiterentwicklung unterscheiden sich die einzelnen Boote dieser Klasse zunehmend vom Orginalboot. Entsprechend der Doktrin der JMSDF wurden diese U-Boote relativ rasch (übliche Nutzungsdauer unter 20 Jahren  durch die Nachfolgemodelle der Harushio Klasse ersetzt. Gegenwärtig sind noch ein Boot als Schulungsboot und zwei Boote operativ im Einsatz.

Arii - Japanisches U-Boot Yushino

Technische Daten

  • Verdrängung: 2.250 t
  • Länge: 76m
  • Breite: 9,9m
  • Rumpfhöhe: 10,2m
  • Tiefgang aufgetaucht: 7,4m
  • Bauart: Doppelhülle
  • Antrieb: 2 Kawasaki V8V24/30 ATML Diesel
  • Leistung: 3.400ps aufgetaucht / 7.200ps getaucht
  • Geschwindigkeit: 12kn aufgetaucht / 20kn getaucht
  • Bewaffnung: 6 HU-603 Torpedorohre (Harpoon USM-fähig)
  • Tauchtiefe: etwa 400m

Arii - Japanisches U-Boot Yushino

Die Bauanleitung enthält keine für Europäer lesbare Zeichen außer den Teilenummern. Angesichts der geringen Zahl der Teile brauchts allerdings eigentlich keine Anleitung. Auch die Zeichnung, wie die Boote auf der Wasserplatte zu platzieren wären, ist eigentlich überflüssig.

Arii - Japanisches U-Boot Yushino

Das Decalblatt überfordert nicht nur meinen Scanner, sondern ist auch mit freiem Auge praktisch nicht differenzierbar - in schrägem Licht erkennt man vier größere japanische Schriftzüge und insgesamt 10 kleinere Strukturen, die aber erst nach dem Ablösen in Wasser wirklich erkennbar werden, da das Trägerpapier keinen Kontrast zur weißen Schrift aufweist. Aufgrund des Fehlens einer Nummerierung lassen sich nur die großen Schriftzüge und die Tiefenmarkierungen anhand des Plans leicht zuweisen - die restlichen kleinen Strukturen werden wohl nur nach Fotorecherche platzierbar werden.

Anwendung:
  • Einfach

Fazit:

Der Bausatz ist preislich günstig, aber nur eingeschränkt verwendbar. Nicht nur, dass die Decals für dasselbe Boot stehen (also  zwei Mal dieselbe Nummer und derselbe Name), sondern auch die eher mangelhafte Detaillierung lassen eigentlich nur eine "Hintergrundanwendung" zu. Andererseits sind Wasserlinienmodelle von U-Booten ja nicht gerade dicht gesäht - so bietet der Bausatz die Möglichkeit, ein Geleit mit einem Uboot im Hintergrund zu komplettieren oder wie bei mir vorgesehen, im Militärhafen auch U-Boote im Bunker darzustellen (da stört die Detailierung auch weniger). Der Enthusiast wird weniger zufrieden sein.

Diese Besprechung stammt von Ulrich Siegel - 09. September 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Arii > Japanisches U-Boot Yushino

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog