Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär WK2 > Battlecruiser H.M.S. Tiger

Battlecruiser H.M.S. Tiger

(Kombrig - Nr. 70285)

Kombrig - Battlecruiser H.M.S. Tiger

Produktinfo:

Hersteller:Kombrig
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:70285 - Battlecruiser H.M.S. Tiger
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:ca. 52 €
Inhalt:ca. 100 Resinteile Russisch/Englische Bauanleitung mit Abbildung aller Teile, Kurzlebenslauf und Maßstabsskizze des Schiffes, Farbangaben bezogen auf White Ensign Models Farben und Verweis auf den passenden Ätzteilesatz von White Ensign Models aus England.
Empfohlener Bausatz:

Besprechung:

Für 1:700er Schiffsmodellbauer ist die Kombrig aus Russland als Hersteller von Resin-Modellen schon länger ein Geheimtipp. Bisher fast ausschließlich auf russische Vorbilder konzentriert, sind jetzt erstmals Schiffe der Royal Navy aus der Zeit des I. Weltkrieges auf den Markt gekommen. Und zwar der Schlachtkreuzer HMS TIGER und zwei Linienschiffe der KING EDWARD VIII-Klasse.

Die Verpackung von Kombrig ist sicherlich gewöhnungsbedürftig. Doch aus der eher laienhaft wirkenden dünnwandigen Schachtel fallen jede Menge Styroporflocken heraus und ein auf den ersten Blick hervorragend wirkender Rumpf und ein Beutel voller Resin- Kleinteile, sowie eine sehr gute Bauanleitung.

Schnell Maß genommen mit den Originalangaben und man ist zufrieden stimmt fast genau !

Das Kombrig-Konzept wirkt durchdacht. Der mittlere Teil des Rumpfes ist innen hohl gestaltet und nimmt das separat beigefügte Bootsdeck auf - und es passt hervorragend. Die Barbetten der schweren Artillerie sind ebenfalls hohl gestaltet. So lassen sich die passgenauen Türme einfach aufsetzen und später auch drehen – eine sehr gelungene Idee.

Die Türme sind den Vorbildern gut nachempfunden und es liegen gute Rohre für die schwere und mittlere Artillerie bei. Die Masten sollte man aus Draht oder Evergreen-Profilen selbst anfertigen.

Zum Bauzustand des Modells: Auf der Schachtel steht 1914 und das Modell ist auch so zu bauen. Leider ist das Photo auf der Schachtel von 1916/17 mit geändertem Vormars und Flaggstock achtern - also nicht verunsichern lassen. Ein Umbau in diesen Zustand wäre aber auch nur ein kleinerer Aufwand für jeden Modellbauer.

Die Maßstabskizze in der Bauanleitung zeigt ebenfalls das Schiff 1914 in seinem Ablieferungszustand und ist sehr hilfreich beim Anbringen der Beiboote.

Alle Teile passen alle beim ersten Trockenbauen gut zusammen, der Rumpf ist ein wenig gewölbt, aber problemlos gerade zu biegen. Die Resinhaut bei den Kleinteilen und die Angüsse sind ohne Probleme zu entfernen. Das Resin ist stabil und sehr gut zu bearbeiten.

Noch ein Hinweis zum Bauzustand und der Bemalung. Da sich TIGER in der zu bauenden Ausführung auch an der Schlacht an der Doggerbank 1915 darstellen lässt, kann man eine einfach zu gestaltende Tarnung anbringen: Die Schornsteine bekommen weisse Streifen und am Rumpf wird ein dunkelgrauer Bereich abgesetzt (siehe auch im Literaturhinweis 3.). Also, im I. Weltkrieg gab es ebenfalls interessante Tarnungen und nicht nur Einheitsgrau an den Schiffen!

Rumpf in der Draufsicht

Kombrig - Battlecruiser H.M.S. Tiger

Rumpf in der Seitenansicht

Kombrig - Battlecruiser H.M.S. Tiger

Bugdetail

Kombrig - Battlecruiser H.M.S. Tiger

Teile der Decksbereiche

Teile der Decksbereiche
Teile der Decksbereiche

Alle übrigen Kleinteile

Alle übrigen Kleinteile
Alle übrigen Kleinteile

Bootsdetails

Bootsdetails
Bootsdetails

Bauplan

Kombrig - Battlecruiser H.M.S. Tiger

Risszeichnungen

Kombrig - Battlecruiser H.M.S. Tiger

Stärken:
  • Moderater Preis.
  • Gute Bauanleitung.
  • Wenig Nacharbeit erforderlich.
  • Offensichtlich eine gute Recherche und gutes Mastermodell des Herstellers.
  • Sehr stabiles und gut zu bearbeitendes Resin.
  • Gute Farbhinweise (WEM-Farben).
  • Passender Ätzteilesatz von WEM in exzellenter Qualität liegt ebenfalls bereits vor.
  • Schwächen:
  • Einfache und bruchgefährdete Verpackung.
  • Flaggen fehlen.
  • Verwirrung um Bauzustand auf Verpackung und Modell.
  • Ankerketten sind schlecht ausgebildet bzw. nicht vorhanden.
  • Fehlende Doppelscheinwerfer 
  • Anwendung:

    Fazit:

    Ein super gestaltetes Modell eines noch kaum bearbeiteten 1:700er WL-Gebietes mit hoher Verarbeitungsqualität und einfacher Bauweise -auch für Einsteiger in das Gebiet Resin-Modell geeignet.

    Preis/Leistungsverhältnis ist hervorragend. Bitte weiter so Kombrig und viel Spass allen Modellbauern beim Bau des Modells !!

    Weitere Infos:

    Referenzen: Literatur zum Modell:
  • 1.) John Roberts: Battlecruisers
  • 2.) R.A. Burt & W.P. Trotter: Battleships of the Grand Fleet
  • 3.) R.A. Burt: British Battleships of the Grand Fleet
  • Anmerkungen: Danke an Peter-Paul Vég für den Text und die Recherche!

    Diese Besprechung stammt von Martin Kohring - 13. Juni 2004

    Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär WK2 > Battlecruiser H.M.S. Tiger

    © 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog