Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > HMS Hood

HMS Hood

(Trumpeter - Nr. 5740)

Trumpeter - HMS Hood

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:5740 - HMS Hood
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Dezember 2007
Preis:ca. 20 €
Inhalt:
  • 439 Teile, ein Decalbogen, eine farbige Bemalungsanleitung, eine 21 stufige Bauanleitung

Besprechung:

HMS Hood war ein britischer Schlachtkreuzer der Royal Navy. Sie war eines von vier Schiffen der Admiral-Klasse, deren Bau noch während des Ersten Weltkrieges ab Mitte 1916 begann. Die Hood war allerdings das einzige Schiff dieser Klasse, das fertiggestellt wurde. Die Arbeiten an den anderen wurden eingestellt, da die deutschen Großkampfschiffe, gegen die die Klasse vorgesehen war, nach Ende des Krieges offensichtlich nicht mehr gebaut werden würden. Das Schiff war benannt nach Admiral Samuel Hood, dem 1. Viscount Hood (1724-1816). In den Zwischenkriegsjahren war die Hood das größte Kriegsschiff der Welt, zu einer Zeit, als die britische Öffentlichkeit sich sehr mit der Marine verbunden fühlte. Ihr Name und ihre Spezifikationen waren allgemein bekannt, und sie wurde als die mächtige Hood (Mighty Hood) bezeichnet. Wegen ihrer Popularität wurde sie häufig dazu eingesetzt, bei Besuchen anderer Länder "Flagge zu zeigen". Insbesondere nahm sie zwischen November 1923 und September 1924 an einer Weltumfahrung zusammen mit der Repulse und weiteren kleineren Schiffen teil. Bei dieser Gelegenheit wurde die Hood von ca. 750.000 Leuten besichtigt. 1931 nahm die Besatzung an der Invergordon-Meuterei teil. Etwa 1930 wurde die Hood umfangreich neu ausgerüstet. Sie sollte 1941 durch einen Totalumbau ähnlich dem des Schlachtkreuzers Renown modernisiert werden. Der Ausbruch des Krieges machte es jedoch unmöglich, sie von der Front abzuziehen, so dass sie die geplante Generalüberholung niemals erhielt. Gegen Ende des Jahres 1936 wurde die Hood zur Mittelmeerflotte beordert. Von Juni 1939 an verstärkte sie das Schlachtkreuzergeschwader der Home Fleet in Scapa Flow. Nach Ausbruch des Krieges im September 1939 wurde sie hauptsächlich dazu eingesetzt, in der Nähe Islands und der Färöerinseln zu patrouillieren, um Konvois zu schützen und zu verhindern, dass deutsche Kaperfahrer in den Atlantik durchbrechen konnten. Im Juli 1940 nahm sie als Flaggschiff der Force H an der Zerstörung der französischen Flotte (Operation Catapult) bei Mers-el-Kébir teil. Im August kehrte sie zum Schlachtkreuzergeschwader zurück und nahm die Patrouillen gegen deutsche Handelsstörer wieder auf. Am 24. Mai 1941 wurde HMS Hood vom deutschen Schlachtschiff Bismarck und dem schweren Kreuzer Prinz Eugen bei einem Gefecht in der Dänemarkstraße versenkt (siehe auch: Unternehmen Rheinübung). Der Bismarck gelang nach nur sechsminütigem Feuergefecht ein Treffer in die Munitionskammer der Hood, der das Schiff explodieren ließ. Dabei fanden 95 Offiziere und 1.323 Seeleute den Tod. Nur drei Mann wurden gerettet: Ted Briggs, Bob Tilburn und Bill Dundas. (Quelle: Wikipedia)

Technische Daten:

 

  • Wasserverdrängung: als Neubau Konstruktion: 41.200 ts, maximal: 44.700 ts
  • 1940 Standard: 41.200 ts, Konstruktion: 42.450 ts, maximal: 48.360 ts
  • Länge: 262,3 m (über Alles)
  • Breite: 32 m (über Alles)
  • Masthöhe: 31,7 m
  • Tiefgang: 10,1 m
  • Antrieb: 4 Dampfturbinen mit 24 ölgefeuerten Kesseln, Einfachgetriebe auf 4 Wellen,
  • 144.000 PSw
  • Geschwindigkeit: 31 Knoten (1940: 28,8 kn)
  • Reichweite: 9.260 km bei 18 kn
  • 8.334 km bei 20 kn
  • Besatzung: ca. 1200 im Frieden, ca. 1477 im Krieg
  • Bewaffnung: acht 38,1 cm L/42 Geschütze in Doppeltürmen, 12 x 14 cm L/50 Geschütze in Einzellafetten mit Schutzschilden, 14 x 10,2- und 24 x 4 cm-Flak, vier 53,3 cm-Torpedorohre
  • Panzerung: Seiten bis zu 303 mm, Deck bis zu 51 mm, Türme bis zu 381 mm
  • Flugzeug: 1-2 Fairey "Flycatchers" 1931-1933

Trumpeter - HMS Hood

OK, wird man sich fragen, warum noche eine weitere Hood, wo es doch schon eine von Italeri und eine von Tamiya gibt. Dieser Bausatz hat es in sich, da bei der Recherche auf die Erfahrungen der HMS Hood Association zurück gegriffen wurde und so ein stimmiger Bausatz als Ergenbis heraus kam. Der Bausatz stellt den Bauzustand der Versenkung dar. Der Kit an sich glänzt durch tolle Gussqualität. So finden sich zum Beispiel am Rumpf Bullaugen mit Regenabweisern, diverse Klappen und entsprechende aufgearbeitete Rumpfstrukturen. Es ist eine Waterline- sowie eine Vollrumpfoption vorhanden. Das Rumpfteil und die Wasserlinienplatte liegen in rotem Kunststoff vor. Leider wurde das auf Originalfotos sichtbare Antimagnetisierungskabel nicht mit umgesetzt.

Trumpeter - HMS Hood

Große Freude machen die Decksteile. Obgleich das Deck augenmerklich dreiteilig ist, versteckt sich der Stoß des Bugteils am Wellenbrecher des zweiten Deckteils und das dritte beherbergt überhaupt keine Probleme da es tiefer liegt und durch ein Aufbautenteil kaschiert wird. Was man eigentlich nur bei Resinmodellen kannte wurde hier umgesetzt. Die Plankenstruktur hat Plankenstöße, was zur Authentizität beiträgt.

Auf dem oberen Deck sind bereits verschiedene Decksapplikationen mit eingearbeitet. Die Schlitterschutzschilde sind superfein ausgefallen.
Auf dem oberen Deck sind bereits verschiedene Decksapplikationen mit eingearbeitet. Die Schlitterschutzschilde sind superfein ausgefallen.

Auf Spritzling A sind die maßgeblichen Aufbauten. Das schönste hieran sind sicherlich die durchbrochenen Öffnungen in den Aufbautenwänden.
Auf Spritzling A sind die maßgeblichen Aufbauten. Das schönste hieran sind sicherlich die durchbrochenen Öffnungen in den Aufbautenwänden.

Hier auf Spritzling B gibt es diverse Kleinteile wie Plattformen Saling, Mastteile, etc.
Hier auf Spritzling B gibt es diverse Kleinteile wie Plattformen Saling, Mastteile, etc.

Trumpeter - HMS Hood

Dieser Spritzling liegt doppelt vor: Hier finden sich die Türme und Rohre der schweren Artillerie, die Schornsteine mit Rost, die PomPoms, Niedergänge, Schrauben, E-Masser, Kräne, Verkehrsboote, Davits. Die Rohre der schweren Artillerie sind wahlweise beweglich sowie starr mit Rohrbälge enthalten.

Auch finden sich hauptsächlich Verkehrsboote sowie leichte Bewaffnung, außerdem liegen Plattformen bei, Niedergänge sowie Plattformunterkonstruktionen.
Auch finden sich hauptsächlich Verkehrsboote sowie leichte Bewaffnung, außerdem liegen Plattformen bei, Niedergänge sowie Plattformunterkonstruktionen.

Auf diesem Gussast finden sich Aufbautenwände und Plattformen sowie die Unterkonstruktion des Fleckerstands über dem Brückenkomplex.
Auf diesem Gussast finden sich Aufbautenwände und Plattformen sowie die Unterkonstruktion des Fleckerstands über dem Brückenkomplex.

Auf diesem Spritzling sind die übrigen Aufbautenteile zu finden. Alles in allem: Enorm gute Qualität und Filigranität der Bauteile.
Auf diesem Spritzling sind die übrigen Aufbautenteile zu finden. Alles in allem: Enorm gute Qualität und Filigranität der Bauteile.

Trumpeter - HMS Hood

Auf dem kleinen Decalbogen liegen nur Flaggen und Tiefgangsanzeiger vor. Leider liegt nur der untere weiße Teil der Tiefgangsmarkierung bei, der nach oben führende ist auf Originalfotos in Schwarz erkennbar.

Trumpeter - HMS Hood

Trumpeter - HMS Hood

Wie üblich farbig ausgeführt, bezieht sich die Farbzuweisung auf das Programm von Gunze. Schön auch, dass ansatzweise die Takelage dargestellt ist. Auch die Positionierung der Decals geht aus dem Plan hervor.

Bekannt umfangreich auf zwölf Seiten und 21 Baustufen zum Ziel. Auf die Option der unterschiedlichen Rohre der schweren Artillerie wird eingegangen.
Bekannt umfangreich auf zwölf Seiten und 21 Baustufen zum Ziel. Auf die Option der unterschiedlichen Rohre der schweren Artillerie wird eingegangen.

Trumpeter - HMS Hood

Stärken:
  • Super Gussqualität
  • Umfangreicher, sehr detaillierter Bausatz
  • Übersichtliche Bauanleitung
  • Farbige Bemalungsanleitung
  • Flaggen als Decals.
Schwächen:
  • Wasserstandmarkierungen oberhalb der Wasserlinie auf Decal nicht mit ausgeführt
  • Antimagnetisierungskabel am Rumpf fehlen.

Fazit:

Wer ein tolles Modell der Hood im beliebten Sammlermaßstab bauen möchte, ist mit dem Kit sehr gut beraten, den Schiffsenthusiasten wird stören, dass das Antimagnetisierungskabel nicht mit umgesetzt wurde. Dennoch, für den Preis ein sehr empfehlenswerter Bausatz.

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Martin Kohring - 09. September 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > HMS Hood

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog