Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > RQ-1B Predator

RQ-1B Predator

(Italeri - Nr. 1279)

Italeri - RQ-1B Predator

Produktinfo:

Hersteller:Italeri
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:1279 - RQ-1B Predator
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2004

Besprechung:

Der von Italeri mit Copyright 2008 versehene Bausatz Nr.1279 ist keine Neuentwicklung. Vielmehr ist er zu einem früheren, mir nicht bekannten Zeitpunkt, von ACMA herausgebracht und wohl weitgehend in Asien vertrieben worden. Die wenigen Bauteile sind an zwei Gussästen verankert, wobei die Angussstellen der z.T. sehr feinen Teilchen recht kritisch zum Ablösen sind. Bei meinem Bausatz war, abgesehen vom ohnehin unbrauchbaren Pitot-Rohr, die Vorderkante des Höhenleitwerks am ehesten gefährdet. Die am Pendelleitwerk angegossenen delikaten Gegengewichte sind in der Verpackung mit Kartonmanschetten geschützt und bedürfen während des Baus andauernder Aufmerksamkeit und Fürsorge. Flügel- und Leitwerkskanten sind sehr fein ausgestaltet und lassen keine Wünsche offen.

Italeri - RQ-1B Predator

Die Schiebebilder ermöglichen die Darstellung einer italienischen Serienmaschine von 2006 im Irak und einer Vorserienmaschine des 11. Aufklärungsgeschwaders der USAF von 2004. Auf dem Decalsheet ist die zutreffende Typenbezeichnung RQ-1A vermerkt, also von einer Vorserienmaschine.

Das Modell selber ist nicht, oder nur schwer, einem bestimmten frühen Predator-Typ zuzuordnen. Es spricht einiges dafür, dass es sich nicht einmal um eine Vorserienmaschine, sondern um eine späte Version des kaum bekannten Entwicklungsmusters GNAT 750 handeln könnte, bzw. um eine Mischung von GNAT 750 und Predator. Denn zu viele Merkmale in den Außenlinien und im Detail des Modells weichen von einer Serienversion der RQ-1 ab. Am augenfälligsten ist der nadelscharf zugespitzte Propeller, den ich in dieser Auslegung nirgends verifizieren konnte. Auch die Flügel- und Rumpfproportionen sind, im Vergleich mit Fotos von Serienmaschinen, nicht stimmig. Der Flügel weist eine zu große Streckung bzw. eine zu geringe Tiefe auf, das Flügelprofil ist an der Wurzel zu wenig dick.

Was den Rumpf betrifft, so ist der Bug des Modells in der Draufsicht deutlich symmetrisch nach außen gewölbt (Einbau Satellitenspiegel). Auf Fotos und Rissen von Serienflugzeugen hingegen scheint dies nicht der Fall zu sein, während wiederum das Modell, von der Seite betrachtet, mit den Wölbungen nach oben und unten einer Serienmaschine ziemlich genau entspricht. Der gesamte Rumpf einer Serien-Predator erscheint auf Fotos wuchtiger als er im Modell nachempfunden ist.

Italeri - RQ-1B Predator

Darstellbare Maschinen:
  • US Air Force
  • Italian Air Force

Fazit:

Insgesamt hinterlässt der Bausatz, meiner Meinung nach, im Vergleich mit Fotos einen zu feinen und zu fragilen Eindruck.

Diese Besprechung stammt von Stephan Gfeller - 06. November 2008

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Italeri > RQ-1B Predator

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog