Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > Panzerjäger-Triebwagen 51

Panzerjäger-Triebwagen 51

(Trumpeter - Nr. 1516)

Trumpeter - Panzerjäger-Triebwagen 51

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:1516 - Panzerjäger-Triebwagen 51
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2010
Inhalt:
  • 10 Spritzlinge aus grauem Kunststoff
  • 5 Teile für den Sockel/das Gleisbett aus grauem Kunststoff, separat
  • 1 Fahrzeugunterwanne aus grauem Kunststoff, separat
  • 1 Fahrzeugoberwanne aus grauem Kunststoff, separat
  • 2 Turmoberteile aus grauem Kunststoff, separat
  • 2x2 Turmschürzen aus grauem Kunststoff, separat
  • 4 PE-Platinen (je 2 davon identisch)
  • 1 Decalbogen
  • 1 Farbblatt mit Bemalungs- und Markierungshinweisen
  • 1 Bauanleitung, 12 Seiten

Besprechung:

Der Panzerjägertriebwagen 51 mit seinen beiden Türmen des Panzer IV ist im Original bestimmt nicht zu übersehen. Im Modell-Maßstab 1:35 macht das immerhin noch eine respektable Länge von 405,5mm aus. Die Breite schlägt mit 88,2mm zu Buche und die Höhe ist mit 107,5mm angegeben.

Zwei Ansichten der Fahrzeug-Unterwanne
Zwei Ansichten der Fahrzeug-Unterwanne

Die in grauem Kunststoff gespritzten Bauteile kommen detailliert graviert und sauber gespritzt daher. Die Auswerfermarkierungen sind so gelegt, dass sie im Normalfall nach dem Zusammenbau des Modells unsichtbar sind. Die wenigen im Sichtbereich (geöffnet darstellbare Luken, Türen usw.) vorhandenen sollten sich aber mit geringem Aufwand egalisieren lassen. Sinkstellen im Material sowie Verzug bei den gut verpackten Spritzlingen ist augenscheinlich nicht vorhanden. Der wenige vorhandene Grat an der Naht der Spritzgussform sollte leicht zu entfernen sein.

Der Spritzling E mit Fahrwerks- und Kleinteilen ist doppelt vorhanden
Der Spritzling E mit Fahrwerks- und Kleinteilen ist doppelt vorhanden

Neben den beiden separaten Teilen der Fahrzeugunterwanne sowie der -oberwanne gibt es noch fünf Spritzlinge mit einer ganzen Anzahl von Teilen, um den Panzerjägertriebwagen 51 auf die Beine, respektive Räder stellen zu können. Das kann man anhand der übersichtlichen Bauanleitung, Schritt für Schritt, von Bauabschnitt 1 - 5 nachvollziehen. Dies beinhaltet zu Anfang auch den Zusammenbau des Gleisbettes nebst Montage der Schwellen, Schienen und der Schienenverbinder.

Ebenfalls doppelt vorhanden, der Spritzling A mit den Rädern und weiteren Fahrwerksteilen
Ebenfalls doppelt vorhanden, der Spritzling A mit den Rädern und weiteren Fahrwerksteilen

Ab Abschnitt 6 dreht sich dann alles um die beiden vom Panzer IV entlehnten Kampftürme. Hier gibt es erfreulicherweise, im Gegensatz zum Inneren des Fahrzeuges, eine ganze Anzahl begrüßenswerter Details bei der Bewaffnung und der Inneneinrichtung des Turmes. Aber auch die Optik der Außenseite wurde nicht vergessen. Insgesamt gibt es, außer den beiden Turmoberteilen und den Turmschürzen, vier Spritzlinge mit Teilen, um die Türme mit teilweise filigranen Einzelheiten zu versehen. Die beiliegenden PE-Teile lassen den alternativen Austausch der Turmschürzen aus Spritzguss gegen solche aus Metall zu. Ob dies zwingend notwendig ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Die Türen für die Oberwanne und Anbauteile umfasst Spritzling D
Die Türen für die Oberwanne und Anbauteile umfasst Spritzling D

Anhand des Farbblattes und mit Hilfe der Decals lässt sich sowohl ein vorgegebenes Fahrzeug farblich gestalten als auch dekorieren. Warum die Totenkopf-Decals geschwärzt wurden und auch auf dem Farbblatt unkenntlich gemacht wurden endzieht sich meiner Kenntnis! Die Farbangaben beziehen sich auf die Farbpalette von:

  1. Aqueous Hobby Color
  2. Mr.Color
  3. Vallejo
  4. ModelMaster
  5. Tamiya
  6. Humbrol

Die Fahrzeug-Oberwanne aus zwei Perspektiven gesehen
Die Fahrzeug-Oberwanne aus zwei Perspektiven gesehen

Der zweifach vorhandene Spritzling C mit u.a. Turm- und Kanonenteilen
Der zweifach vorhandene Spritzling C mit u.a. Turm- und Kanonenteilen

Das Turm-Oberteil sowie die Turm-Schürzen gibt es im Bausatz doppelt
Das Turm-Oberteil sowie die Turm-Schürzen gibt es im Bausatz doppelt

Viele Kleinteile zur Detaillierung bekommt man mit den beiden Spritzlingen B
Viele Kleinteile zur Detaillierung bekommt man mit den beiden Spritzlingen B

Hier zwei der vier vorhandenen PE-Platinen, die dem Bausatz in doppelter Ausführung beiliegen.
Hier zwei der vier vorhandenen PE-Platinen, die dem Bausatz in doppelter Ausführung beiliegen.

Der Decalbogen - im oberen Teil die Ansicht der Decals, die geschwärzt wurden.
Der Decalbogen - im oberen Teil die Ansicht der Decals, die geschwärzt wurden.

Bauteil C für das Gleisbett
Bauteil C für das Gleisbett

Bauteil B ist zweifach vorhanden und gehört natürlich ebenfalls zum Gleisbett
Bauteil B ist zweifach vorhanden und gehört natürlich ebenfalls zum Gleisbett

Das gilt auch für Bauteil A - es ist ebenfalls doppelt vorhanden und begrenzt das Gleisbett links und rechts
Das gilt auch für Bauteil A - es ist ebenfalls doppelt vorhanden und begrenzt das Gleisbett links und rechts

Schwellen, Schienen und Schienenverbinder umfasst Spritzling L
Schwellen, Schienen und Schienenverbinder umfasst Spritzling L

Drei Ansichten mit den Bemalungs- und Markierungshinweisen
Drei Ansichten mit den Bemalungs- und Markierungshinweisen

Modellfotos von der Verpackung
Modellfotos von der Verpackung

Darstellbare Fahrzeuge:
  • 1 Fahrzeug, nicht näher definiert
Stärken:
  • Die schönen Details an und in den beiden Kampftürmen
Schwächen:
  • Das komplette Fehlen von Details im Fahrzeuginneren.

Fazit:

Empfehlenswertes Modell, welches nicht nur schienengebundene Interessenten ;0) finden sollte und sicher auch wird.

Diese Besprechung stammt von Thomas Hofmann - 05. Mai 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > Panzerjäger-Triebwagen 51

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog