Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

(Revell - Nr. 07366)

Revell - Mercedes Benz 230 G

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Autos
Katalog Nummer:07366 - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"
Maßstab:1:24
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. xx €
Inhalt:
  • 1 Bauanleitung
  • 1 rote Karosse
  • 1 transparenter Spritzling
  • 1 grauer Spritzling ( Inneneinrichtung )
  • 1 schwarzer Spritzling ( Unterboden und Fahrwerk )

    Benötigte Farben: Revell Nr. 332, 1, 99, 9, 302, 91, 374, 90, 12, 4, 310, 31.

    Für die transparenten Farben mit den Nr.730, 752 und dem rot würde ich auf die Farben von der Firma Tamiya zurück greifen.
  • Besprechung:

    Ich fange diesmal einfach mal so an:
    ER ist wieder da. Ein alter Bekannter trifft wieder auf unseren Basteltischen ein. Der Mercedes ist ein altes Esci Modell. Ich habe den alten Karton mal mit abgelichtet. Hier bin ich froh, dass sich Revell dieser Form wieder angenommen hat.

    Revell - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    Nun aber erst kurz zum Vorbild. Bei diesem Urgestein an Geländewagen könnte man den VW-Spruch gut verwenden: Er läuft und läuft und........!
    Seit gut 30 Jahren läuft der alte Haudegen schon auf allen Straßen der Welt und natürlich auch in jedem Gelände. Viele kennen diesen Wagen aus dem Fernsehen. Hier nenne ich nur mal nur die Dakar Rallye, in der er sich über Jahre sehr bewehrt hat (Hier mal ein Tipp an die Firma Revell: Die Firma Esci hatte einen wunderschönen Benz-G als Rallye-Auto mit im Programm...).
    Weiter mit dem Feuerwehr Modell. Jeder kennt das Martinshorn der Feuerwehr und anderer Hilfsorganisationen. Mit zusätzlichem Blaulicht bahnen sie sich einen Weg durch den dichten Straßenverkehr, um anderen Menschen oder Tieren zu helfen.

    Dieser Mercedes hat da eine ganz besondere Aufgabe. Mit seinem Allradantrieb, seiner stabilen Bauweise und Wendigkeit kommt er schnell fast überall hin.

    In Stuttgart wird dieses Modell als VRW ( Vorausrüstwagen ) eingesetzt. Bei schweren Verkehrsunfällen kann dieser Wagen schnell zum Unfallgeschehen vordringen und die ersten RETTENDEN Marsnamen einleiten. Rettungsschere, Spreizer, Löschmittel, Notfallkoffer, alles ist am Bord und kann schnellstmöglich zur Rettung eingesetzt werden.

    Viele Menschen verdanken solchen Fahrzeugen ihr Leben. Mehr werde ich aber nun nicht über das Vorbild verlieren, ich möchte ja nicht die anderen Modellbauer noch vergraulen.

    Revell - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    Kommen wir nun zum Modell, indem ich wie immer mit der Bauanleitung anfange.
    Wie bei fast allen Modellen von Revell wird auf der ersten Seite ein gebautes Modell abgebildet. Hier macht der Benz einen super Eindruck, was auch für die Bauanleitung gilt. Jeder Modellbauer wird wohl den Revellstandard kennen.

    Revell - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    Kümmern wir uns nun um die Karosse. Hier kann ich nur sagen, dass sie auf mich einen absolut guten Eindruck hinterlässt. Nix verzogen, die Proportionen passen und die Hecktür kann sogar offen dargestellt werden. Selbst an die oberen Blinkergläser am Heck wurde gedacht. Für die Karosse muss ich der ehemaligen Firma Esci ein großes Lob aussprechen.

    Revell - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    Auch die 4 Gummireifen wirken sehr gut auf mich und passen sehr gut in der Größe zum gebauten Modell.

    Der schwarze Spritzling mit dem Unterboden; Fahrwerk usw. hat das damalige Esciniveau und ist für die heutige Zeit noch sehr akzeptabel. Es befinden sich wenigen Gussgrade an den Teilen.

    Revell - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    Mit dem grauen Spritzling bin ich nicht ganz so zufrieden. Die Sitze sind nicht ganz so gut gelungen. Sie sind hinten HOHL. Wenn man sie so lässt wirken sie nicht so gut am Modell.
    Der erfahrene Modellbauer wird sich aber zu helfen wissen. Auch die feuerwehrtechnische Beladung ist leider nicht vollständig. Das Schubladenfach und Aggregrat sind wohl gut gelungen, aber die Schlauchhaspel für die Rettungsschere bedarf einiger Nacharbeit.
    Leider muss man sich die Rettungsschere und den Spreizer selber stricken. Fast jede größere Feuerwehr hat solche Hilfsgeräte mit im Programm die man nach freundlichem Fragen bestimmt mit einem Fotoaperrat ablichten darf (Wenn sie nicht gerade im Einsatz sind).

    Revell - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    Der transparente Spritzling wirk auch sehr gut. Hier kann ich mal die Blaulichter kurz ansprechen. Es sind richtig schöne, dicke Pötte. Sie machen sich total gut auf dem Modell. Hier habe ich aber eine Bitte an die Modellbauer, die dieses Modell bauen wollen.

    BENUTZT BITTE EIN TRANSPARENTES BLAU. Am besten das von der Firma Tamiya.

    Gleiches gilt auch für die anderen Lichter (rot und orange). Mit deckenden Farben verschandelt man nur sein mühevoll gebautes Modell und es wirkt dann wie Spielzeug. Die Farben halten ewig und es ist eine Investition die sich lohnt.

    Revell - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    Nun zu dem Decalsatz. Was hat uns denn die Firma Revell da mit in den Karton gepackt???
    Da war ich aber doch sehr enttäuscht. Das soll alles sein. Das kennen wir von Revell aber auch anders. Nicht dass er verdruckt oder schlecht ist!!! NEIN. Aber etwas größer hätte er schon ausfallen können. Viele Städte setzen dieses Fahrzeug ein und dann ist nur eine Version, die von Stuttgart, im Karton. SCHADE!!!

    Revell - Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    Fazit:

    Ein sehr zu empfehlender Bausatz. Ich habe die Rallyeversion vor über 10 Jahren schon einmal gebaut und kann sagen, er passt sehr gut. Man sollte aber die Räder richtig fest kleben. Diese hatte ich damals falsch gemacht. Es ist eben ein alter Kit.

    Die Karosse wirkt total gut was sich auch nachher vorteilhaft auf das gebaute Modell auswirkt. Mit den Nachteilen kann man aber gut leben und wenn man die Rettungsschere bauen möchte, kann man sich so richtig austoben. Vielleicht lernt man beim Besuch der Feuerwehr mal das Leben der Retter so richtig kennen und bekommt auch das Interesse anderen Menschen zu helfen.

    Noch ein Wunsch an die Firma Revell. Stöbern Sie ruhig noch in den alten Esciformen und bringen Sie die Modelle wieder auf den Markt. Ich denke z.B. an das alte Benz Coupe mit der Boss-Werbung. Dieser tobte sich bei der Paris Dakar Rallye vor über 20 Jahre aus.

    Viele Freaks warten bestimmt schon drauf!

    Diese Besprechung stammt von Heinz Behler - 18. Februar 2005

    Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Mercedes Benz 230 G "Feuerwehr"

    © 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

    Modellbauer-Profil
    Heinz Behler
    Land: DE
    Beiträge: 13
    Dabei seit: 2005
    Neuste Artikel:
    18. Frankfurter Modell-Auto-Ausstellung – Teil 2
    18. Frankfurter Modell-Auto-Ausstellung - Teil 1

    Alle 13 Beiträge von Heinz Behler anschauen.

    Mitglied bei:
    Modellbaufreunde Borgentreich