Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Zivilfahrzeuge Loks > BR 130/230

BR 130/230

(Revell - Nr. 02169)

Revell - BR 130/230

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Loks
Katalog Nummer:02169 - BR 130/230
Maßstab:1:87
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 17 €
Inhalt:
  • 4 graue Spritzgussrahmen
  • 1 transparenter Spritzgussrahmen (insg. 127 Teile)
  • 1 Decalbogen
  • 1 zwölfseitige Bauanleitung
  • Besprechung:

    Das Original

    Die dieselelektrische BR 130 stammte ursprünglich von der sowjetischen TE 109 ab, und wurde ab 1970 bei der Deutschen Reichsbahn eingeführt. Trotz ihrer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h wurden die 120 t schweren Maschinen nur für den Güterverkehr eingesetzt, da ihnen eine Zugheizung fehlte. Nach der Wiedervereinigung wurden alle achtzig Maschinen bis 1994 recht schnell aus den DB-Beständen ausgemustert. Modernere Nachfolgemuster, wie etwa die BR 232, befinden sich allerdings noch heute im planmäßigen Einsatz, dank Zugheizung auch im Personenverkehr. Die BR 230 ist eine modernisierte Version der BR 130 und wird von mehreren Privatbahnen im Güterzugdienst eingesetzt.

    Das Modell

    Der Bausatz gehört zu den von Revell neu entwickelten Formen. So zeichnen sich alle Teile durch einen absolut gratfreien Guss aus. Die Detaillierung ist überraschend hoch. Als Gimmick kann das Dach abnehmbar gestaltet werden, so dass der Blick auf die Inneneinrichtung samt Dieselaggregat frei bleibt. Wegen der Detailverliebtheit wird der Zusammenbau dementsprechend lange dauern – länger als bei mancher Dampflok aus dem Revell-Sortiment. Korrekter Weise gibt Revell daher seine hauseigene Schwierigkeitseinstufung mit Level 4 von 5 an.

    Revell - BR 130/230

    Revell - BR 130/230

    Natürlich liegt dem Bausatz zur Präsentation des fertigen Modells ein ausreichend langes Schienenstück bei. Die Bauanleitung führt in 35 Abschnitten zum Endergebnis. Hier wird auch auf die minimalen äußeren Versionsunterschiede von BR 130 zu BR 230 hingewiesen.

    Dieser Spritzling liegt dem Bausatz wegen der Symmetrie der Lok zwei Mal bei.
    Dieser Spritzling liegt dem Bausatz wegen der Symmetrie der Lok zwei Mal bei.

    Da die Lokomotive dieselelektrisch angetrieben wird, erzeugt das Dieselaggregat mit Hilfe eines Generators Strom. Dieser speist dann die elektrischen Fahrmotoren - sechs an der Zahl, denn jede Achse wird getrennt angetrieben. Teile für die Fahrmotore sind im obigen Bild links oben und unten zu erkennen. Das untere Bild zeigt Details des Lüftungsventilators, des Dieselaggregates und des Lokaufbaus.

    Die Detaillierung ist auf zeitgemäßem Niveau.
    Die Detaillierung ist auf zeitgemäßem Niveau.

    Die Klarsichtteile

    Die Klarsichtteile sind schlierenfrei gegossen. Hier dürfte es eine besondere Herausforderung werden, die schwarzen Gummidichtungen rund um die Fenster nachzuempfinden.

    Revell - BR 130/230

    Die Decals

    Der sauber gedruckte Decalbogen enthält Markierungen für vier Maschinen:

  • BR 130 063-1, BR 130 077-1 und BR 230 077-0 der Deutschen Reichsbahn, jeweils in Weinrot
  • BR 230 der Privatbahn TLG (Transport und Logistik GmbH) in Gelb mit blauen Zierstreifen und silberfarbenem Dach (siehe Kleines Bild auf der Bausatzschachtel) Wegen der Riffelstruktur des Lokaufbaus sollte man beim Aufbringen der blauen Zierstreifen Weichmacher zur Hand haben!
  • Revell - BR 130/230

    Stärken: Sehr detaillierter Bausatz eines für die meisten Plastik-Modellbauer ungewöhnlichen Themas. Modelleisenbahner erhalten für wenig Geld eine zwar nicht fahrbereite, dafür aber ideale Experimentierbasis zum Altern und Nachbehandeln ihres Fuhrparks.
    Schwächen: Keine
    Anwendung: Trotz der kompakten Bauart nicht unbedingt ein Einsteiger-Modell. Den vielen Kleinteilen sollte man sich ohne Hektik widmen. Daher auch Revell-Level 4.

    Fazit:

    Schon vor Jahren, als ich in den damals neuen Bundesländern zum erste Mal das markante Motorengeräusch dieser Loks gehört hatte, zählte dieser Baureihe zu meinen absoluten Favoriten. Gleiches gilt für die E-Loks der Reihe 143 bzw. 243, ebenfalls markant durch den geriffelten Lokaufbau. Mit diesem Modell wird Revell dem Vorbild in jeder Hinsicht gerecht...nun ja, bis auf eine: Für die fahrende Variante musste ich dann doch ein paar Euro mehr auf den Tisch legen...

    Weitere Infos:

    Anmerkungen: In diesem Jahr bringt Revell ebenfalls die Baureihenvariante BR 231 auf den Markt.

    Diese Besprechung stammt von Bernd Korte - 28. Februar 2005

    Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Zivilfahrzeuge Loks > BR 130/230

    © 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog