Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Heller > E-2C Hawkeye

E-2C Hawkeye

(Heller - Nr. 71232)

Heller - E-2C Hawkeye

Produktinfo:

Hersteller:Heller
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:71232 - E-2C Hawkeye
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 10 € inkl. Zubehör (Kit-Pak)

Besprechung:

Nachdem der französische Hersteller HELLER bereits vor einigen Jahren – zunächst mit älteren Formen (LS) der F-14, der F-18, der F-16 XL und der F-4E - in den Maßstab 1:144 einstieg, begann HELLER auch eigene Formen in diesem Maßstab zu entwickeln. Dies waren zunächst die Rafale und die Mirage 2000-5F. REVELL brachte dann die Rafale ebenfalls als Neuentwicklung, und die war in der Detaillierung um Klassen besser als die von Heller, wobei letztere durchaus in Ordnung war. Die Mirage 2000 von Heller ist dabei immer noch konkurrenzlos und in der Detaillierung auf dem aktuellen Stand der Formenentwickung.
Ende 2003 brachte Heller dann bereits vor der Nürnberger Spielwarenmesse 2004 und ohne Vorankündigung die E-2C „Hawkeye“ heraus, und zwar ausschließlich als Kit-Set mit Farbe, Kleber, Pinsel und nur in der französischen Ausführung der „Marine Nationale“.
Ich fand diesen Bausatz zufällig in einem Spielwarengeschäft, und auch heute ist er in den einschlägigen Shops nur schwer zu finden. Kein Wunder, denn im Katalog von Heller ist er bis heute (2005) nicht aufgeführt. Nur im separaten Kit-Katalog ist er unauffällig abgebildet, wobei ein Hinweis auf den Maßstab 1:144 fehlt. Diese stiefmütterliche Behandlung hat dieser Bausatz aber wirklich nicht verdient, denn hier ist Heller wirklich ein großer Sprung im Formenbau gelungen. Dieser Bausatz braucht sich vor den anderen großen Herstellern nicht zu verstecken, denn die Detaillierung ist hervorragend, die Passgenauigkeit sehr gut und die Bauteile sind teilweise sehr geschickt getrennt, so dass man sich bei der Montage und Lackierung in diesem doch sehr fummeligen Maßstab keine Verrenkungen holt. Ein Beispiel ist die Cockpitverglasung, die mit dem davor liegenden Blendschutz und dem Kabinendach in einem Spritzling dargestellt ist. Diese Lösung vereinfacht die Anpassung an den Rumpf sehr.

Heller - E-2C Hawkeye

Heller - E-2C Hawkeye

Heller - E-2C Hawkeye

Die Bauanleitung ( 2 Blätter DIN A 3!) ist aus meiner Sicht sehr gut und besser als die anderer Hersteller, die leider häufig alle Bauschritte auf ein DIN A 5-Blättchen quetschen und gerade ein Anfänger dann das eine oder andere übersieht. Auch die Farbangaben sind gut gelöst.
Die beigefügten Acryl-Farben lassen sich recht gut verarbeiten, der Pinsel ist allerdings für diesen Maßstab nur zum großflächigen Pinseln zu gebrauchen, da braucht man trotzdem zusätzlich einen feinen für die vielen Details.

Heller - E-2C Hawkeye

Die Decals sind o.k. und brauchbar, mit denen von REVELL, Academy; Hasegawa oder den neuen von Trumpeter aber hinsichtlich der Druckschärfe und Detaillierung noch etwas im Rückstand. Verarbeiten lassen sie sich aber gut. Leider hat Heller nur die französische Marine-Version vorgesehen. Es wäre schön, wenn HELLER auch andere Versionen herausbringen würde, insbesondere die farbenfrohen der US-Navy oder anderer Nationalitäten.

Heller - E-2C Hawkeye

Alles in allem aber ein wirklich empfehlenswerter Bausatz, der trotz des inzwischen auch von REVELL herausgebrachten E-2C-Kits seine Liebhaber finden wird.

Neben dem genannten Komplett-Kit für etwa 10 Euro hat HELLER die Hawkeye in einem weiteren Komplett-Kit „versteckt“, und zwar zusammen mit der Rafale und der F-18A. Auch diese Packung ist mit Farbe und Kleber sowie Pinsel, hat aber noch etwas besonderes, weshalb sich dieser Dreier-Kit auch preislich lohnt:
Er hat zusätzlich drei Flugdeckausschnitte mit Ableitplatten für den Abgasstrahl und weiteren Details, davon ein Deck mit Decals für die „Charles de Gaulle“, den neuesten französischen Flugzeugträger! Dieses Dreier-Kit kostet etwa 20 Euro und ist mit drei Bausätzen und den drei Flugdecks eine sehr preisgünstige Lösung, um nicht nur ein Diorama mit der Hawkeye, sonder gleich drei - mit F-18 und Rafale - zu bauen.

Heller - E-2C Hawkeye

Fazit:

Als ich den Bausatz der E-2C damals zu Hause auspackte und seine Detaillierung sah, wünschte ich mir, dass HELLER weitere Modelle in 1:144 herausbringen möge, denn in diesem Maßstab gibt es leider nicht so viel Auswahl wie in 1:72 oder 1:48.
Einiges hat es noch nie gegeben, wie z.B. die A-4, die A-7, die F-4S oder die Buccaneer.

Offensichtlich hat HELLER auch in diesem Maßstab vor, sein Angebot zu erweitern, denn vor mir liegt eine komplett neu entwickelte A-10 Thunderbolt II, die in Kürze in den Handel kommt.
mehr dazu in kürze auf modellversium.de

Diese Besprechung stammt von Gerd Heinemann - 25. März 2005

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Heller > E-2C Hawkeye

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog