Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär Modern > U.S.S. Boxer LHD-4

U.S.S. Boxer LHD-4

(Revell - Nr. 05025)

Revell - U.S.S. Boxer LHD-4

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Schiffe Militär Modern
Katalog Nummer:05025 - U.S.S. Boxer LHD-4
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 10 €
Inhalt:ca 130 Teile, eine Bauanleitung im DIN A5 Format, ein Decalbogen, ein Papier-Uni-Flaggensortiment

Besprechung:

Geschichtliches:

Die Landungsschiffe der „Wasp“-Klasse, zu der die USS Boxer gehört, sind die größten ihrer Art weltweit. Mit einer Länge von 257 Metern und einer Verdrängung von rund 29 000 Tonnen sind sie nur unwesentlich kleiner als die Angriffsträger der Essex-Klasse im Zweiten Weltkrieg.

Die „Wasp“-Klasse ist die konsequente Weiterentwicklung der „Tarawa“-Klasse, die zwischen 1973 und 1978 gebaut wurden. „Wasp“ ging als Typschiff zehn Jahre später in Dienst. Insgesamt werden acht „Wasps“ gebaut, sieben sind bereits im Dienst. Diese Schiffe bilden jeweils den Kern einer amphibischen Angriffseinheit und haben Platz für 2000 Marines sowie acht Harrier und bis zu 30 Hubschrauber. Nach dem Konzept der US Navy sind insgesamt 13 amphibische Gruppen geplant, von denen zwölf schon aufgestellt sind.

Das untere Deck der Schiffe ist ein riesiges Dock. Das Heck kann geöffnet werden und bietet auf diese Weise direkten Zugang von See. Das Dock bietet Platz für etliche Landungsboote oder bis zu drei Luftkissen-Landungsfahrzeuge. Die Schiffe können wahlweise auch nur mit Harriern bestückt werden und bieten dann eine Ergänzung zu den Angriffsträgern der USA.

Das Modell:

Das Modell kam als Neuheit 2005 auf den Markt, ist allerdings keine Neuheit, da im Prinzip der alte Wasp-Bausatz eine neue, bessere Bauanleitung bekommen hat und das Decalblatt neu erstellt wurde. Dennoch lässt sich aus diesem Bausatz ein interessantes Modell erstellen, da die Teile recht gut gefertigt sind und auch die Passgenauigkeit moderat ist. Die Aufzüge können auch abgelasssen dargestellt werden, so dass man Einblick in das vorhandene Hangardeck erhält. Auch die Heckklappe zum Dock kann geöffnet dargestellt werden, was dem Modellbauer spannende Dioramen ermöglicht. Leider sind nicht alle Details der Boxer berücksichtig. So fehlt zum Beispiel der auf dem Deckelbild dargestellte Kommunikationsdom. Auch fehlen zum Beispiel die CH-46 Sea Knights oder die Bell AH-1 Cobras.

Revell - U.S.S. Boxer LHD-4

Teile für das Hangardeck und die Insel

Die Oberseite des Hangardecks hat eine Rechteckgravur, die Insel hat Aufprägungen für Blechstöße und Türen.

Revell - U.S.S. Boxer LHD-4

Teile für Plattformen, Flugdeck und Bodenplatte

Beim Anbringen der Bodenplatte muss der Übergang zum Rumpf gespachtelt werden, auf dem Flugdeck sind die Darstellungen der Markierungen zusätzlich erhaben aufgeprägt. Wer die Decals verwendet, sollte die Aufprägung abschleifen.

Revell - U.S.S. Boxer LHD-4

Diverse Kleinteile und Decks der Insel

Die Kleinteile sind recht filigran ausgefallen, wenn man bedenkt was Revell im 700er Bereich in der Vergangenheit so produziert hat. Die Decksbeiche liegen allerdings innerhalb der Wände der Insel, so dass auch hier wieder Spachtelarbeit erforderlich wird.

Revell - U.S.S. Boxer LHD-4

Bordgeschwader und Landungsboote

Es gibt 8 Harrier, 3 Super Stallions und 3 MV 22 Ospreys. Da diese meines Wissens noch in der Testphase sind, sollte man vielleicht auf diese verzichten. Die Landungsboote sehen etwas plump aus. Vielleicht besorgt man sich einen Bausatz der JMSDF Defense Ship LST-4002 Shimokita von Tamiya und verwendet die Luftkissenfahrzeuge.

Revell - U.S.S. Boxer LHD-4

Der Bauplan

Tolle Bauanleitung mit der auch Änfänger klar kommen werden.

Revell - U.S.S. Boxer LHD-4

Das Decalblatt

Schön und sauber gedruckt, stellt dieses Decal wesentlich mehr Markierungen dar als das alte Wasp-Decal.

Revell - U.S.S. Boxer LHD-4

Darstellbare Maschinen:
USS Wasp, USS Essex, USS Boxer
Stärken: Schöner Decalbogen, überarbeitete Bauanleitung.
Schwächen: Einiges vom Original der Boxer wurde nicht umgesetzt. Nur Landungsboote, keine Luftkissenfahrzeuge oder Landfahrzeuge im Kit enthalten.
Anwendung: Fehlende Hubschrauber wie CH-46 Sea Knight oder Supercobra von WEM besorgen, den Ätzteilesatz von GMM verwenden und die Luftkissenfahrzeuge aus einem Tamiyabausatz nehmen. Außerdem hat WEM noch tolle Farben für Schiffe der modernen US Navy.

Fazit:

Keine Neuheit und keine echte Wiederauflage, da die USS Wasp im Handel ja noch erhältlich ist. Nervig ist, dass man für die im aktuellen Bauzustand der Boxer abweichenden Details keine zusätzlichen Teile im Bausatz findet. Positiv ist der niedrige Preis, der einen veranlasst diesen Bausatz als Grundlage für ein tolles Modell zu nutzen, wenn man die After-Market-Sets kauft!

Weitere Infos:

Anmerkungen: Alle Zurüstsätze gibt es bei www.nntmodell.com

Diese Besprechung stammt von MArtin Kohring - 29. Mai 2005

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär Modern > U.S.S. Boxer LHD-4

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
MArtin Kohring
Land: DE
Beiträge: 36
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Schleswig-Holstein D182
Torpedoboote der Schütze-Klasse

Alle 36 Beiträge von MArtin Kohring anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellmarine / IG Waterline