Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Fairey Barracuda Mk.II

Fairey Barracuda Mk.II

(Special Hobby - Nr. 48029)

Special Hobby - Fairey Barracuda Mk.II

Produktinfo:

Hersteller:Special Hobby
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:48029 - Fairey Barracuda Mk.II
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 30,- €
Inhalt:
  • 5 Spritzgußrahemn in dunkelgrauem und transparentem Kunststoff
  • 1 Ätzteile-Platine
  • 1 Tüte mit Resinteilen

Besprechung:

Wie die Albacore sollte auch die Barracuda ein würdiger Nachfolger für die bereits zu Beginn des Krieges veraltete Swordfish sein. Leider konnten trotz aller Ingenieurskunst beide Muster nicht an die Erfolge der Swordfish heranreichen und so blieb auch die Barracuda eher in übersichtlicher Stückzahl bei der Truppe. Zumidestens was das Flugverhalten betraf war die Barracuda glücklicher als ihr Vorgänger, die Albacore. Mit einem Bristol Merlin Triebwerk ausgerüstet wurden die Versionen Mk.II & III bis nach dem Krieg, vorwiegend im Pazifik, eingestetzt. Als größten Erolg kann die Barracuda den Angriff auf das deutsche Schlachtschiff Tirpitz in Norwegen verbuchen.

Special Hobby - Fairey Barracuda Mk.II

Schon mehrere Modelle der Firma Special Hobby haben wir in der letzten Zeit hier auf MV vorgestellt. Allen gemein ist die Short Run Qualität, wobei die Fairey Barracuda als Ausnahme gelten kann, denn sie ist neueren Datums. Zwar sind die Angüsse immer noch als recht stabil zu bezeichenen und auch das ein oder andere Kleinteil ist alles andere als filigran, aber insgesammt muß und kann man sagen, hat sich auch im Short Run Bereich etwas getan! Insgesammt machen die Teile einen guten Eindruck, ohne dabei gleich mit den Produkten fernöstlicher Anbieter gleichgetzt werden zu können.

Special Hobby - Fairey Barracuda Mk.II

Die Gravuren erscheinen nun allesamt sauberer und sind gleichmäßig tief ausgeführt. Auch hat die Dicke des Materials deutlich abgenommen, was sich gerade im Bereich der Tragflächenhinterkante als durchaus positiv herausstellt. Der Cockpitboden sowie das Beobachterdeck liegen in akzeptabler Qualität in Spritzguß vor und selbst die Reifen sammt Felgen können sich sehen lassen. Letztere sind sauber strukturiert dargestellt und mit einem durchaus ansprechendem Reifenprofil versehen. Zwar findet sich an einigen Teilen wie z.B. den Tragflächen noch vereinzelt Fischhaut, aber diese sollte ohne größere Mühe zu entfernen sein.

Special Hobby - Fairey Barracuda Mk.II

Paßstifte die das Anbringen und Zusammenfügen der Teile erleichtern würden fehlen aber nach wie vor. Wozu das bei solchen Bausätzen nützlich sein kann, weiß jeder zu schätzen der sich schon einmal an den Bau eines solchen Bausatzes gewagt hat. Auch hätte ich mir anstelle des aus Plastik gefertigten Instrumentenbrettes eines aus Resin oder Ätzteilen gewünscht. Es gibt zwar eine Skalierung der Insztrumente, als Resinteil oder eben Ätzteil mit Fotofilm würde man hier jedoch wesentlich authentischer arbeiten können.

Special Hobby - Fairey Barracuda Mk.II

Die Resinteile umfassen vornehmlich Teile des Cockpits, so u.a. die Sitze und diverse Instrumente und Seitenkonsolen. Ebenfalls positiv finde ich den Entschluß, den in Plastik gefertigten Auspuffstutzen Pendants aus Resin beizulegen, die Kunststoffteile sind nicht wirklich verwendbar. Gurte für die Sitze befinden sich auf der Ätzteileplatine, auf der sich auch noch ein paar Antennen und Lüftergitter finden. Alles in allem eine sinnvolle Zusammenstellung. Die Glasteile sind allesamt grat und schlierenfrei hergestellt, allerdings hätte ich mir hier eine geöffnet darzustellende Haube gewünscht. Mit der im Lieferumfang enthaltenen geschlossenen Variante kann man allerdings das nicht gerade als filigran zu bezeichnende Instrumentenbrett nur schwer erkennen; auch ein Vorteil...

Special Hobby - Fairey Barracuda Mk.II

Special Hobby - Fairey Barracuda Mk.II

Darstellbare Maschinen:
  • Fairey Barracuda der 829 Squadron, HMS Victorius, April 44
  • Fairey Barracuda der selben Staffel, Teilnehmer am Tirpitz Raid
  • Fairey Barracuda der 814 Squadron, HMS Vengeance, British Pazific Fleet 1945
Stärken: Bei den Shortrun Kits von Special Hobby tut sich etwas, nicht nur was die Qualität angeht! Die wie immer treffsichere Typenwahl in Punkto Außenseiter macht die Modelle dieses Herstellers reizvoller denn je.
Schwächen: Eigentlich sind es nur Kleinigkeiten die auffallen. Die nur geschlossen darzustellende Haube, das Instrumentenbrett und das ein oder andere Kleinteil. Wer hier Abhilfe sucht, der sollte einen Blick in die High oder Update Version dieses Kits werfen. Mir wurde dieser Blick leider beim hiesigen Händler verwehrt, deswegen selber abwiegen welchen Bausatz man nimmt.
Anwendung: Leicht bis mittel, ein klarer Vorteil gegenüber den bisherigen Bausätzen dieses Herstellers. Auch für den weniger versierten Modellbauer ist dieser Kit somit durchaus baubar.

Diese Besprechung stammt von Jörg Bohnstedt - 12. August 2005

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Fairey Barracuda Mk.II

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog