Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Polar Lights > The Robot from Lost in Space

The Robot from Lost in Space

(Polar Lights - Nr. 5030)

Polar Lights - The Robot from Lost in Space

Produktinfo:

Hersteller:Polar Lights
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:5030 - The Robot from Lost in Space
Maßstab:Ohne
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:1997
Preis:ca. 30 US $
Inhalt:
  • 40 Einzelteile, inkl. Base und Klarteile
  • Bauanleitung

Besprechung:

Wie bei dem SciFi-Klassiker „Forbbiden Planet“ spielte auch bei „Lost in Space“ ein Roboter eine nicht ganz unwichtige Rolle. Die TV-Serie lief von 1965 bis 1966 in Schwarz-Weiß und von 1966 bis 1968 in Bunt über die amerikanischen TV-Schirme. Der Bot mit der Bezeichnung „Klasse M-3, Modell B9“ ist zwar namenlos, aber er reiht sich in die Reihe der bekannten Film-Roboter ein.

Der vorliegende Bausatz ist eine Wiederauflage, die ursprünglich von Aurora Ende der 60er Jahre auf den Markt gebracht wurde. Die 34 aus hellgrauem Kunststoff hergestellten Teile weisen kaum Formversatz auf und können fast direkt weiterverarbeitet werden. Gleiches trifft auch auf die sechs Klarteile zu, die eine angenehm dünne Materialstärke aufweisen. Die wenigen vorhandenen Details sind gut ausgeformt. Der Zusammenbau der Teile sieht auf den ersten Blick recht einfach aus. Die Tücke steckt jedoch im Detail. Wer ein möglichst realistisches Modell des B9 bauen möchte, kommt um eine Internet-Recherche nicht herum. Im Internet findet man z.B. Bauanleitungen für 1:1 Modelle nach Vorlage des Film-Robots. Wer aber den Aufwand einer zusätzlichen Detaillierung scheut bzw. der Korrektur von Fehlern keine hohe Priorität beimisst, wird mit ein wenig modellbauerischem Fingerspitzengefühl ein ordentliches Modell erhalten.

Weitere Bilder

Die größten Bauteile im Überblick.Alle Kleinteile im Überblick.Die Klarteile sind von gut brauchbarer Qualität. Jedoch müssen die beiden rechten Teile zusammengeklebt werden. Da ist eine Naht unvermeidlich.Die Passzapfen für den Bot könnten etwas länger sein.Die Bodenplatte ist etwas lieblos modelliert - aber brauchbar.Der Brustkorb des Patienten.Hier die eigenwillige Konstruktion der Beine.
Nahaufnahme von einigen Kleinteilen.Der Kettenantrieb des Bot.Die Arme des Bot. Es dürfte etwas aufwendig sein, die Rillen an den Klebekanten zurechtzufeilen.Links: Bauteil für den Kopf des Bot, rechts der Strahl.Besonders retro: Der Strahl, der aus dem rechten Arm schiesst.

Die größten Bauteile im Überblick.

Die größten Bauteile im Überblick. 

Stärken: Trotz des hohen Alters der Spitzformen macht der Bausatz heute immer noch eine gute Figur.
Schwächen: Die Montage der Klarteile ist nicht unproblematisch.
Anwendung:

Einfach - mit Einschränkung.

Fazit:

Leider wird der Bausatz derzeit nicht produziert. D.h. wer ihn zu einem vertretbaren Preis bekommen kann und ein SciFi-Fan ist sollte nicht lange zögern.

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 23. Dezember 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Polar Lights > The Robot from Lost in Space

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog