Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Fine Molds > Star Wars: TIE Fighter

Star Wars: TIE Fighter

(Fine Molds - Nr. SW-12)

Fine Molds - Star Wars: TIE Fighter

Produktinfo:

Hersteller:Fine Molds
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:SW-12 - Star Wars: TIE Fighter
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2010
Preis:ca. 30,- EURO
Inhalt:
  • 7 Spritzlinge mit 43 Teilen inkl. Klarteile und Displayständer
  • Bauanleitung
  • Markierungsbogen für 2 Maschinen

Besprechung:

Alle Teile für die Rumpfkugel im Überblick
Alle Teile für die Rumpfkugel im Überblick

Als eingefleischter SciFi-Modellbauer hatte ich Engelchen und Teufelchen auf meiner Schulter sitzen als ich erfuhr, dass Fine Molds den TIE fighter in 1:48 auf den Markt bringen würde. Das Engelchen sagte: „Toll – endlich ein TIE in Spitzenqualität, in einem Standardmaßstab und ein passendes Pendant zum 48er X-Wing!“ Hingegen meinte das Teufelchen: „Gähn – wie langweilig! Schon wieder ein TIE. Fällt denen nichts besseres ein?“ Nach kurzem Disput der beiden war meine Entscheidung gefallen und der Bausatz zum günstigen Vorbestellpreis geordert. Early Bird lässt grüßen…

Dieser Spritzling liegt zweifach bei.
Dieser Spritzling liegt zweifach bei.

Ich erspare es mir die schon hinlänglich bekannten Infos zum TIE fighter nochmals aufzuwärmen und komme direkt zum Bausatz. Als Vergleich benutzte ich den 72er TIE von FM aus dem Jahr 2002. Abgesehen von der Größe konnte ich nur ganz wenige signifikanten Unterschiede finden. Und selbst diese betreffen nur den modifizierten Displayständer und dass neben dem Piloten jetzt die Figur eines Offiziers anstelle des Stormtrooper enthalten ist. Ach ja – die Solarflächen für die Flügel sind aktuell aus schwarzem Kunststoff hergestellt. Man muss sie also nicht mehr zwingend lackieren.

Besonders gut gefallen die Vielzahl der Details auf den beiden Flügeln. Hier ist alles präzise und scharfkantig ausgeformt. Durch die recht kleinen Fenster ist das Cockpit nur schwer einzusehen. Die dunklen Decals für die Wände sind hier nicht besonders hilfreich. Bei wem an diesem Punkt sein AMS (advanced modeler syndrom) durchbricht, kann eine Beleuchtung in Form von z.B. SMD-LEDs einbauen und so Licht ins Dunkel bringen. Die Bauanleitung ist gewohnt übersichtlich aufgebaut. Die Farbwerte sind in Englisch und teilweise nach Federal Standard angegeben. Der Markierungsbogen ist matt gedruckt und erlaubt die Darstellung von optional zwei Maschinen.

Dieser natürlich auch
Dieser natürlich auch

Die Klarteile
Die Klarteile

Der Spritzling für den Displayständer
Der Spritzling für den Displayständer

Weitere Bilder

Auch hier Modellbauteile von bester QualitätVorderteil der Rumpfkugel in NahaufnahmeHinterteil der RumpfkugelHintere- und obere Abdeckung der RumpfkugelRechts der Arbeitsplatz des PilotenDie Details sind super-deutlich hergestellt.Die Innenseite mit Verbindung für den Rumpf
Nahaufname der Solar-Panele. Sie können ohne weitere Bearbeitung verarbeite werden.Auch die Klarteile sind spitze!Pilot und Offizier von vorne......und von hinten. Maßstäblich passen sie wohl nicht zusammen.Die Decals sind matt gedruckt. Man beachte die Wartungshinweise.

Auch hier Modellbauteile von bester Qualität

Auch hier Modellbauteile von bester Qualität 

Stärken:
  • Sehr detaillierter Bausatz
  • Bausatz in einem gängigen Maßstab
Schwächen:
  • Inklusive aller Kosten ein nicht ganz preiswerter Bausatz
Anwendung: Einfach

Fazit:

Wenn man sich diesen Bausatz als Direktimport inklusive Transport und Zoll bestellt, muss man mit ca. 40,- EUR schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Aber ich bin der Meinung, dass dies durchaus Tat- und Schuld angemessen ist.

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 01. Februar 2011

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Fine Molds > Star Wars: TIE Fighter

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 30
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 T-0
North American T-6G Texan

Alle 30 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz