Du bist hier: Home > Kit-Ecke > IMEX > Thunderbirds TB-1

Thunderbirds TB-1

(IMEX - Nr. 1201)

IMEX - Thunderbirds TB-1

Produktinfo:

Hersteller:IMEX
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:1201 - Thunderbirds TB-1
Maßstab:Ohne
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:1995
Preis:Sammlerstück
Inhalt:
  • 23 Teile verteilt auf 3 Spritzlinge
  • 3 Weichgummireifen
  • 3 Metallfedern
  • 1 Stück Kupferdraht
  • 1 Bogen mit Transfer-Decals
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Die beiden größten Teile des Bausatzes. Die drei runden Öffnungen werden beim Umbau nicht benötigt.
Die beiden größten Teile des Bausatzes. Die drei runden Öffnungen werden beim Umbau nicht benötigt.

Das Paradoxe bei dieser Rakete ist, dass sie in den Thunderbirds-Folgen in horizontaler Fluglage startet und landet. Und nicht senkrecht aufgerichtet, wie man es bei einer Rakete erwarten würde.

 

Auch die TB-1 ist als Spielzeug konzipiert. Ein Stempel auf einer Bauteilinnenseite verrät, dass der Bausatz ursprünglich von Imai stammt. Auch die Grafik auf dem Kartondeckel ist die gleiche wie bei dem Imai-Bausatz. Die Anzahl der versenkten oder erhabenen Details hält sich in engen Grenzen. Er hält keinesfalls den Vergleich mit einem aktuellen Flugzeug- oder Militärmodells stand. Ein Maßstab ist nicht angegeben. Vermutlich weil sich ein „Spielzeug“ einfach nicht nach einem Maßstab zu orientieren braucht. Im Internet fand ich aber Hinweise darauf, dass der Bausatz angeblich 1:500 sein soll. Dort fand ich ebenfalls die Abmessungen des Originals:

  • Länge 35,052 Meter
  • Spannweite 24,384 Meter
  • Höhe 9,144 Meter

Die Schwenkflügen und die untere Raketenstufe
Die Schwenkflügen und die untere Raketenstufe

Fast die Hälfte der Bausatzteile wird für die Spielzeugversion benötigt und kann, wenn man das Modell möglichst genau der Originalvorlage entsprechend bauen möchte, in die Restkiste wandern. Dazu wird es ebenfalls nötig sein etwas an Material abzuschleifen und Öffnungen zu verschließen. Deshalb auch schon mal die Spachtelmasse in Griffweite legen. Die Schwenkflügel können in variablen Positionen dargestellt werden. Wer hier möchte kann eine der Metallfedern verwenden oder gleich die Flügel in gewünschter Position fixieren. Die fertige TB-1 wird etwa 19,5 cm hoch werden und hat an der Basis eine Durchmesser von etwa 4 cm.

 

Die Bauanleitung besteht aus einer A4-Seite und ist wegen der wenigen Bauteile auch kein großes Problem. Über die Lackierung schweigt sich der Bausatz völlig aus. Hier ist man auf die Kartonverpackung oder eigene Recherchen angewiesen. Auch wegen der Art der Präsentation sollte man sich schon in der Bauphase Gedanke mache. Man kann die TB-1 natürlich einfach auf ihre Düsen stellen, aber stabil ist das nicht und auch nicht die optimale Lösung.

Viele dieser Teile werden für den Um/Rückbau nicht benötigt.
Viele dieser Teile werden für den Um/Rückbau nicht benötigt.

Bei dem vermeintlichen Markierungsbogen handelt es sich in Wahrheit um einen Bogen mit Transfer-Decals zum Aufreiben. Die durchsichtige Trägerfolie hat eine haftende Unterseite. So können die Markierungen ausgeschnitten und auf dem Modell platziert werden, ohne Gefahr zu laufen zu verrutschen. Dann mit einem stumpfen Gegenstand und etwas Druck über das Decal reiben. Dabei ist darauf zu achten, dass über das gesamte Decal gerieben wird. Im optimalen Fall hat sich das Decal in einem Stück und unbeschädigt auf die Modelloberfläche übertragen. Die Trägerfolie kann dann abgezogen werden und das Decal in bekannter Weise versiegelt werden.

Recht wenige Details - halt ein Modell mit Spielzeug-Charakter
Recht wenige Details - halt ein Modell mit Spielzeug-Charakter

Ansicht von innen
Ansicht von innen

Die sechs Raketendüsen auf der Unterseite sind auch eher rudimentär angedeutet. Schlimmer ist, dass man durch sie hindurch ins leere Innere schauen kann.Die Schwenkflügel weisen ein paar Nietenreihen und erhabene Gravuren auf. Das ist hier nur schlecht zuerkennen.Die untere Raketenstufe in Nauhaufnahme. Links der Knubbel wird später auch entfernt.Hinter die Raketendüsen wird später noch eine Blende geklebt.Die Raketenspitze als ActionspielzeugZwei der drei Stabilisatoren. Es müssten aber vier sein. Wegen der Räder wurde er einfach weggelassen. Was tun, sprach Zeus...Unten die nicht benötigten Felgen für die Räder
Weichgummireifen, Metallfedern und KupferdrahtMarkierungsbogen mit Transferdecals. Eine eher ungewöhnliche Variante bei einem Actionspielzeug.Bauanleitung Teil 1Bauanleitung Teil 2Foto und Lackierungshilfe von der seitlichen Kartonverpackung

Die sechs Raketendüsen auf der Unterseite sind auch eher rudimentär angedeutet. Schlimmer ist, dass man durch sie hindurch ins leere Innere schauen kann.

Die sechs Raketendüsen auf der Unterseite sind auch eher rudimentär angedeutet. Schlimmer ist, dass man durch sie hindurch ins leere Innere schauen kann. 

Stärken:
  • Einer der ganz wenigen Bausätze der TB-1
  • Ungewöhnliches Design
Schwächen:
  • Nicht mehr regulär im Handel zu bekommen. Schon gar nicht in Deutschland.
  • Nur mit zusätzlichem Aufwand von Spielzeug- in die Originalversion umzubauen.
Anwendung:

Schwierig (beim konsequenten Rückbau zur Originalvorlage).

Fazit:

Für einen durchschnittlich begabten Modellbauer sollten die nötigen Umbauten und Anpassungen keine unlösbare Aufgabe sein. So läuft es auf den Spruch hinaus: Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach...

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 20. Juli 2011

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > IMEX > Thunderbirds TB-1

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Klingon Battle Cruiser
Messerschmitt Bf 109 T-0

Alle 31 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz