Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Weitere Science-Fiction > Space Clipper

Space Clipper

(Moebius Models - Nr. 2001-2)

Moebius Models - Space Clipper

Produktinfo:

Hersteller:Moebius Models
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:2001-2 - Space Clipper
Maßstab:1:160
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Mai 2011
Preis:ca. 30,- US$ UVP
Inhalt:
  • 12 Einzel- und 5 Klarteile
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Die beiden Rumpfhälften
Die beiden Rumpfhälften

Mit dem Film "2001: Odyssee im Weltraum" wurde eine Meilenstein in der Filmgeschichte gesetzt. Bis heute gilt der Film als bester SciFi-Film aller Zeiten. Die dort verwendete Tricktechnik wurde mit dem Oscar ausgezeichnet und war ihrer damaligen Zeit um mindestens 10 Jahre voraus. Nach Ende der Dreharbeiten ließ Regisseur Stanley Kurbick alle Kulissen, Modelle und Kostüme vernichten. Er wollte nicht, dass dieses Material für weitere Filme, sog. B-Movies, zweckentfremdet wurde. Jedoch haben einige wenige Requisiten überlebt, so z.B. die radförmige Raumstation 5.

Eines der im Film vorkommenden Raumfahrzeuge ist die Orion III, ein Shuttle der Fluglinie PanAm, welches zwischen Erde und der Raumstation 5 pendelt. Direkt nach der Veröffentlichung des Films im Jahr 1968 brachte Auroa ein Modell dieses Shuttles unter dem Namen Space Clipper auf den Markt. Kurze Zeit später folgte Airfix mit eine eigene Version des Shuttles mit Decals für die PamAm-Version. Diese gab es jedoch nur in der Erstauflage des Bausatzes. Es stellte sich heraus, dass Airfix keine Lizenz für das Modell hatte. Wegen einer Gesetzeslücke lagen dann bei den weiteren Auflagen Decals einer fiktiven Fluglinie bei. Nach einer Wiederauflage bei beiden Firmen wurde es Still um den Space Clipper. In den 1980er / 1990er Jahren brachten verschiedene Garagkit-Hersteller (z.B. PT Models, PH Solutions, Wilco! Models oder Stargazer Models) Kopien der Originalbausätze oder mehr oder weniger schlecht gemachte Nachbauten heraus oder boten Ersatzdecals (z.B. S.H.E.D. Models) an. Aber auch hier kehrte nach einer Zeit wieder Ruhe ein. Deswegen war das Aufhorchen groß, als 2010 Moebius Models den Space Clipper als Modellbauneuheit ankündigte, der dann im Mai 2011 in den Handel kam.

Weitere Teile
Weitere Teile

Vergleicht man den neuen Bausatz mit der alten Airfix-Version fällt auf, dass bei Moebius der Rumpf deutlich flacher und etwas kürzer ist. Die Tragflächen haben eine vergleichbare Größe. Gemäß der Romanvorlage von Arthur C. Clarke kann die Antriebseinheit getrennt vom Rumpf dargestellt werden. Jedoch wird dies im Bausatz nicht erwähnt und es sieht auch so aus, als wäre man bei der Bausatzentwicklung auf halbem Weg stehen geblieben. Denn Bauteil 4, als Verbindungsteil, ist nur auf einer Seite detailliert. Es fehlt eine Abschlusswand im Heckteil und die Triebwerksdüsen sind auch nicht detailliert. Ebenfalls fehlt eine Kabineneinrichtung, Cockpit oder ein Fahrgestell. Hier hat Moebius wieder mit Zurüstherstellern kooperiert, die inzwischen solche Detaillierungssätze als Ätzteile, aus Resin oder alternative Decals anbieten. Das ist das Stichwort. Denn es fällt auf, dass der Rumpf relativ glatt und ohne viele Details daher kommt. Dem Bausatz liegt ein Markierungsbogen bei, mit dem sich das Modell großflächig abdecken lässt. Es reicht aus das Modell in einem Farbton zu lackieren. Der Rest folgt dann mit dem Markierungsbogen. Aber auch hier fehlen die markanten PamAm-Markierungen.

Hier die restlichen Teile
Hier die restlichen Teile

Der Displayständer aus Klarmaterial entspricht dem ursprünglichen Auroa-Design. Jedoch erscheint es sinniger eine stabilere Version zu entwerfen, die auch den Film angemessen würdigt. Die Farbangaben sind mit „glänzend Weiß“ und „matt Schwarz“ nur recht oberflächlich. In der gängigen Literatur sind bei den Bausätzen von Aurora und Airfix als Maßstab 1:144 angegeben. Bei Moebius Models ist er 1:160. Ich vermag nicht zu sagen welcher Richtig ist oder näher am Original liegt – wenn es das originale Filmmodell überhaupt noch geben sollte.

Alle Klarteile im Überblick
Alle Klarteile im Überblick

Das hintere Rumpfsegmet. Auf die runde Fläche kommt später das PanAm-Symbol.
Das hintere Rumpfsegmet. Auf die runde Fläche kommt später das PanAm-Symbol.

Die Mittelsektion mit den Fenstern (die man am besten schwärzt, wenn man keine Einrichtung einbauen möchte).
Die Mittelsektion mit den Fenstern (die man am besten schwärzt, wenn man keine Einrichtung einbauen möchte).

Die Bugsektion mit etwas Grat der leicht entfernt ist.
Die Bugsektion mit etwas Grat der leicht entfernt ist.

Tragflächenunterseite mit Öffnung für den Displayständer
Tragflächenunterseite mit Öffnung für den Displayständer

Innenseite vom selbigen Bauteil
Innenseite vom selbigen Bauteil

Wegen der filigranen Antennen sind beide Teile in eine Lage Schaumstoff eingewickelt.
Wegen der filigranen Antennen sind beide Teile in eine Lage Schaumstoff eingewickelt.

Tragflächenoberseite - hier werden später großflächig Decals aufgebracht.
Tragflächenoberseite - hier werden später großflächig Decals aufgebracht.

Die Unterseite vom selbigen Bauteil
Die Unterseite vom selbigen Bauteil

Das im Text genannte Bauteil 4. Wozu die Mühen der Detaillierung wenn sie später nicht sichtbar sind?
Das im Text genannte Bauteil 4. Wozu die Mühen der Detaillierung wenn sie später nicht sichtbar sind?

Diese Klarteile sind in Seidenpapier eingewickelt.
Diese Klarteile sind in Seidenpapier eingewickelt.

Oben die Arifix-Version, unten Moebis-Version. Der flachere Rumpf ist deutlich zu erkennen.
Oben die Arifix-Version, unten Moebis-Version. Der flachere Rumpf ist deutlich zu erkennen.

Oben die Arifix-Version, unten Moebis-Version. Beide sind vergleichbar in der Größe.
Oben die Arifix-Version, unten Moebis-Version. Beide sind vergleichbar in der Größe.

Das Ganze von der Unterseite
Das Ganze von der Unterseite

Links Moebius-Bauteil, rechts Airfix
Links Moebius-Bauteil, rechts Airfix

Die Details auf dem Markierungsbogen ersetzen die Details am Modell und geben zusätzliche Farbkontraste.
Die Details auf dem Markierungsbogen ersetzen die Details am Modell und geben zusätzliche Farbkontraste.

Di Vorderseite der Bauanleitung
Di Vorderseite der Bauanleitung

Die Rückseite mit Platzierung für die Decals
Die Rückseite mit Platzierung für die Decals

Die Lackierung in der Airfix-Version
Die Lackierung in der Airfix-Version

Stärken:
  • Nach langer Zeit wieder zu einem vertretbaren Preis (exkl. Transport + Zoll) auf dem Markt.
  • Unverwechselbares Design des Modells.
  • Gut geeignet für ein Wochenend-Projekt.
  • Der detailreiche Markierungsbogen.
Schwächen:
  • Ohne den Markierungsbogen verfügt das Modell nur über wenige Details.
  • Nicht angemessener/stabiler Displayständer.
Anwendung: Skill Level / Schwierigkeit : 3

Fazit:

Man muss Moebius Models schon dankbar sein, dass diese Firma sich wiederholt solch alten SciFi-Bausätzen annimmt und diese wiederbelebt. Ich bin schon auf das Programm für 2012 gespannt!

Weitere Infos:

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 17. Oktober 2011

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Weitere Science-Fiction > Space Clipper

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog