Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > 1914 Mercer

1914 Mercer

(Revell - Nr. 1271)

Revell - 1914 Mercer

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Autos
Katalog Nummer:1271 - 1914 Mercer
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:1977
Inhalt:
  • 4-seitige Bauanleitung (davon 2 Seiten mehrsprachiger Text über das Modell)
  • 3 Gussäste aus gelbem Plastik
  • 1 in zwei Teile geteilter Gussast aus schwarzem Plastik
  • 1 Gussast, verchromt, aus Plastik
  • 1 Gussast mit Klarsichtteilen aus Plastik
  • 1 Gussast aus Gummi (Reifen)
  • (keine Decals)

Besprechung:

Nach Jahren, die dieser Bausatz (Copyrightaufdruck auf dem Karton von 1977) in irgendwelchen Winkeln meiner diversen (Junggesellen) Buden verbracht, und gut sieben oder acht Umzüge mitgemacht hat, habe ich mir vor kurzem diesen Modellbaumethusalem zur Brust genommen.

Das habe ich meiner Frau zu verdanken, die von meinem Hobby aus meiner Jugend gehört, und es mit einer F 16A von Revell reaktiviert hatte.

Danke, Sonja!

Revell - 1914 Mercer

Im stabilen (Stülp-)Karton waren die gelben Gussäste gemeinsam mit dem klaren Gussast in einem Kunststoffbeutel verschweißt, die schwarzen Gussastteile zusammen mit dem Gummigussast, und der verchromte Gussast alleine.

Das ist zwar nicht optimal, aber für einen Bausatz, der von sich sagt, er sei schnell zusammen gesetzt und könne so wie er ist, ohne zu lackieren, zusammengebaut werden, für mein Gefühl doch recht odentlich.

Revell - 1914 Mercer

Teilweise fallen für diesen Maßstab unangenehm grob und eindeutig überdimensionierte Einzelteile auf, wie z.B. die Regeleinheit für die Zündverstellung in der Lenkradmitte und die Reserveradhalterung.

Es fehlen leider auch schlichte Details, wie die Spannschrauben der im Vorbild dreiteiligen Felgen an den ansonsten recht akzeptabel detaillierten Rädern.

Revell - 1914 Mercer

Leider haben die Spritzgussformen nicht so doll aufeinander gepasst, so dass ich über deutlichen Versatz an nahezu jedem Bauteil klagen muss, was besonders bei runden Bauteilen zu jeder Menge Verdruss geführt hat.

Erfreulicherweise gab es aber keinerlei Fischhäute und nur recht wenige störende Auswerfermarken.

Persönlich habe ich es als ärgerlich empfunden, dass Revell historisch völlig unkorrekt verchromte Bauteile beigelegt hat, ist doch das Verfahren zur Verchromung erst Anfang/Mitte der 1920er Jahre entwickelt und erst danach im Automobilbau verwendet worden. Historisch korrekt wären vermessingte Bauteile gewesen.

Revell - 1914 Mercer

Revell - 1914 Mercer

Fazit:

Ein recht einfacher, schnell zu bauender Bausatz, der aber recht grob ausfällt. Für den willigen Bastler aber ist es durchaus möglich mit ein wenig Mehrarbeit und unter Zurhilfenahme von in jedem Haushalt verfügbarer Hilfsmittel ein detailierteres und stimmigeres Modell des Mercer Raceabout auf die Räder zu stellen. Wie ich das gemacht habe, erzähle ich dann gerne in meinem Baubericht.

Diese Besprechung stammt von Norbert Kogel - 31. Dezember 2011

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > 1914 Mercer

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog