Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Bf 109E Instrument Panel Limited Edition

Bf 109E Instrument Panel Limited Edition

(Eduard - Nr. 14002)

Eduard - Bf 109E Instrument Panel Limited Edition

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:14002 - Bf 109E Instrument Panel Limited Edition
Maßstab:1:4
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Dezember 2012
Preis:ca. 22,-Euro
Inhalt:
  • 2 Spritzlinge aus dunkelgrauem Polystyrol mit 63 Teilen
  • 1 Spritzling mit Klarsichtteilen
  • 2 Bögen mit Photoätzteilen aus Messing, davon einer coloriert
  • Decalbogen
  • farbige Bauanleitung

Besprechung:

Übersichtlich: der Schachtelinhalt. Das fertige Panel ist etwa handgroß. (Foto: Eduard)
Übersichtlich: der Schachtelinhalt. Das fertige Panel ist etwa handgroß. (Foto: Eduard)

Wer hoch hinaus will, ist Flugzeugfan und wird sicherlich früher oder später zum Flugzeugmodellbauer, um dem Traum vom Fliegen ein Stück näher zu kommen, indem man sich eine Replik des teuren und meist unerreichbaren Originals in Mini-Format zaubert. Sehr interessant ist dabei sicherlich auch die Darstellung der "Kommandozentrale" eines Flugzeugs. Eduard bietet nun erneut ein Hauptinstrumentenbrett für die Verwirklichung eines "eigenen" Cockpits an. Neben dem bereits seit längerer Zeit auf dem Markt befindlichen Instrument Panel für den Jäger/Zerstörer Me 110 gibt es nun das Pendant für Messerschmitts allseits bekannte Me 109 in ihrer frühen Ausführung, der -E Variante. Dazu liegt dem Karton eine überschaubare Anzahl an Teilen bei.

Oberes und unteres Instrumentenbrett, hier etwa in Originalgröße. (Foto: Eduard)Die Rahmeneinfassungen der Instrumentenanzeigen, Bauteile des Reflex-Visiers, Kleinteile. (Foto: Eduard)Die Klarsichtteile. Beachte die gewölbten Hauben oben links und rechts. (Foto: Eduard)Der Decalbogen. (Foto: Eduard)Links farbige Ätzteile als beschriftete Plaketten, rechts ungefärbte Messingteile. (Foto: Eduard) In der Eduard-Info 01/2013 gibt es tolle Hintergrundinfos zum Bau und zur Farbgebung des Instrumentenboards. (Grafik: Eduard)

Oberes und unteres Instrumentenbrett, hier etwa in Originalgröße. (Foto: Eduard)

Oberes und unteres Instrumentenbrett, hier etwa in Originalgröße. (Foto: Eduard) 

Eduard hat farbige Fotoätzteile zur Darstellung der Beschriftungsplaketten für die Bedienungshinweise beigefügt, was sehr realistisch wirkt. Ansonsten ist die Farbgebung sehr  überschaubar. Interessant ist hier die Darstellung der rötlichen Instrumenteneinfassungen der Geschwindigkeits-/ Reichweitenanzeigen aus Bakelit-Kunststoff. Einige rote Schalter und weitere farbige Einfassungen setzen zusätzliche Farbtupfer.

Das fertige Modell - toll gebaut von Jan Zdiarsky (Collage:Eduard)
Das fertige Modell - toll gebaut von Jan Zdiarsky (Collage:Eduard)

Nach ersten vorliegenden Berichten kann man beim Bau dieses Sets nicht viel falsch machen, es wird von guter Passung und recht einfacher und zügig möglicher Montage gesprochen. Lackieren, Decals an die dafür vorgesehene Stelle kleben, Klarsichtteil und Anzeigerahmen drüber, Schalter, Kleinteile und Revi anbringen - fertig. Der Spaßfaktor wird dabei nicht zu kurz kommen, da bin ich mir sicher.

Mir persönlich ist der Maßstab 1:4 zu klein gewählt. Das daraus entstehende Produkt wirkt zwar edel, aber irgendwie ein bisschen "mickrig". Das Ganze hätte ruhig etwas größer, wuchtiger ausfallen können. Toll wäre es natürlich gewesen, Eduard hätte ein "ganzes" Cockpit inklusive Seitenkonsole(n) und Haube in diesem Maßstab auf den Markt gebracht. Aber man soll ja nicht aufhören, zu träumen... 

Das Original Revi: Auszug aus der Eduard-Info 12/2012 (Collage: Eduard)
Das Original Revi: Auszug aus der Eduard-Info 12/2012 (Collage: Eduard)

Stärken:
  • gute Bausatzqualität
  • realistischer Gesamteindruck
  • geringer Bauaufwand, recht "schnelles" Ergebnis
  • steigender Sammlerwert durch "Limited Edition"-Konzept
Schwächen:
  • absehbar mangelnde Verfügbarkeit wegen "Limited Edition"-Konzept
  • leider gibt's nur das Instrumentenbrett; der Rest des Cockpits fehlt...

Fazit:

Bitte Platz nehmen, Gurte schließen, Haube zu. Eduard sorgt für die passende Instrumentierung. Originell und empfehlenswert!

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Basteltips in der Eduard-Info 01/2013 (PDF)
  • Montage des -ähnlich konstruierten- Me 110 Panels in einem anschaulichen Tutorial von Hyperscale mit Brett Green auf Youtube
Anmerkungen:

Den Bausatz auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 16. März 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Bf 109E Instrument Panel Limited Edition

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog