Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Dornier Do 317 V-1

Dornier Do 317 V-1

(Special Hobby - Nr. 72018)

Special Hobby - Dornier Do 317 V-1

Produktinfo:

Hersteller:Special Hobby
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:72018 - Dornier Do 317 V-1
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Inhalt:
  • 3 Spritzrahmen (51 Teile)
  • Resinteile für Kabinenausstattung
  • Tiefgezogene Kabinenhauben
  • 1 Decalbogen
  • Bauanleitung

Besprechung:

Als 1939 die Junkers Ju88 ihre ersten Flüge bei der Truppe absolvierte, schrieb das RLM einen neuen zweimotorigen Bomber aus, der auch die Ju88 ablösen sollte. Am Bomber-B-Programm beteiligten sich neben Junkers auch noch weitere Firmen. Letztendlich waren es vier Flugzeugtypen, die zur Wahl standen, mit unterschiedlichen Erfolgsaussichten: Arado Ar (E) 340, Dornier Do317, Focke Wulf Fw191 und Junkers Ju288. Viele interessante und ausführliche Informationen findet man im Buch von Hans-Peter Dabrowski und Peter Achs (1).

Wenn man sich vorgenommen hat, die Nachfolger (und wenn man so will, die Konkurrenz zur Ju88, 188 und 388) im Maßstab 1:72 zu bauen, ist dies mit etwas Aufwand möglich. Alle vier Muster werden von verschiedenen Herstellern (Anigrand Craftswork, Planet Models, Special Hobby und HUMA-Modell) in recht unterschiedlicher Qualität angeboten. Alle Bausätze sind im Maßstab 1:72 als Spritzguss- bzw. Resinmodell konkurrenzlos und damit bisher einzigartig. Ausnahmen bilden die Ju288 (Von ihr gibt es neben der V-103 noch einen Vaku-Bausatz der Ju288 V-3 von Airmodel products) und die Fw191 (ebenfalls als Vaku-Bausatz mit Resinteilen von Airmodel products).

Dornier Do 317 V-1Dornier Do 317 V-1Dornier Do 317 V-1Dornier Do 317 V-1Dornier Do 317 V-1Dornier Do 317 V-1

Dornier Do 317 V-1

 

Die Dornier Do317 von Special Hobby ist schon ein etwas betagter Bausatz und offensichtlich momentan nicht mehr im Handel erhältlich. Der Bausatz ist in typischer Special Hobby Manier gefertigt: es gibt mehrere Spritzrahmen mit den meisten Bauteilen. Leider ist es bei Special Hobby üblich, keine Passstifte oder Verzapfungen zu verwenden. So sollen Tragflächen, Leitwerke und sogar die Propellerhauben stumpf aufgeklebt werden. Hier empfiehlt sich, zumindest die Tragflächen durch selbst angefertigte Passstifte mit dem Rumpf zu verbinden und die Propeller mit einer Welle zu versehen. Für die Kabinenausstattung liegen fein gearbeitete Resinteile bei. Neben den Sitzen und dem Steuerhorn sind die Cockpitseiten und die hintere Wand mit den Geräten sehr schön nachgebildet. Die Gurte sind auf die Sitze aufmodelliert und müssen nur noch farblich hervorgehoben werden.

Special Hobby - Dornier Do 317 V-1

Die Bauanleitung zeigt in sechs Schritten den Zusammenbau des Modells, was selbst für unerfahrene Modellbauer die Montage des Flugzeugs ermöglichen sollte. Positiv zu vermerken ist die Tatsache, dass bei jedem Montageschritt Farbangaben für die einzelnen Teile gemacht werden. Damit wird auch das Innenleben authentischer. Allerdings gibt Special Hobby für die Farbgebung der Maschine RLM75 Grauviolett/74 Graugrün für die Oberseiten und RLM76 Lichtblau für die Unterseiten an, was nicht der Vorschrift für die Bemalung deutscher Bomber aus dieser Zeit entspricht. Das Kartonbild zeigt auch eher die übliche Farbgebung in RLM71/70/65. Hier bedarf es weiterer Recherche.

Special Hobby - Dornier Do 317 V-1

Die Decals sind von Propageteam und sauber sowie versatzfrei auf hellblauem Trägerfilm gedruckt. Es sind nur Hoheitszeichen und Kennungen VK+IY für Rumpf und Tragflächenunterseite vorhanden. Wartungs- und andere Markierungen sind nicht enthalten.

Darstellbare Maschinen:
Dornier Do317 V-1, VK+IY
Stärken:
  • Einziger Bausatz der Dornier Do317
  • Saubere und sehr detaillierte Resinteile
Schwächen:
  • Tiefgezogene Klarsichtteile nur einmal vorhanden
  • Stumpfe Verklebung von Tragflächen, Leitwerk und Propellerhauben

Fazit:

Ein guter Bausatz der Do317in typischer Special Hobby Bauweise - super Resinteile in Kombination mit einfacheren Spritzgussteilen und tiefgezogenen Kanzelverglasungen. Für Fans (mit etwas mehr Modellbauerfahrung) von Prototypen und/oder des Bomber-B-Programms ein absolutes Muss.

Weitere Infos:

Referenzen: Hans-Peter Dabrowski / Peter Achs, Focke Wulf Fw191 „Kampfflugzeug" und das Bomber-B-Programm; Stedinger Verlag, Lehmwerder; 2011

Diese Besprechung stammt von Enrico Friedel-Treptow - 14. Februar 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Special Hobby > Dornier Do 317 V-1

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog