Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Meng Model > D9R Armored Bulldozer

D9R Armored Bulldozer

(Meng Model - Nr. SS-002)

Meng Model - D9R Armored Bulldozer

Produktinfo:

Hersteller:Meng Model
Sparte:Militärfahrzeuge Modern
Katalog Nummer:SS-002 - D9R Armored Bulldozer
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2013
Inhalt:
  • 17 Spritzlinge aus sandfarbenem Kunststoff
  • 5 Spritzlinge aus schwarzem Kunststoff
  • 2 Spritzlinge aus transparentem Kunststoff, einer Grün getönt
  • 1 PE-Platine
  • 1 Decalbogen
  • 4 Polycaps
  • 1 Stück Rundgummi, schwarz
  • 1 Bauanleitung, 20 Seiten
  • 1 Farbblatt für PAINTING und MARKING, zweiseitig bedruckt

Besprechung:

Noch ein Saurier und wieder von MENG. Diesmal ein Stegosaurus. Hört auf den Namen D9R und ist ein Armored Bulldozer. Nicht verwandt mit R2D2...

Auch bei diesem Modell ist der Bausatz-Karton wieder randvoll mit gut detaillierten und sauber aus Kunststoff gespritzten Teilen gefüllt. Das Material weist augenscheinlich keine Sinkstellen im Material auf, ebensowenig wie Verzug an Teilen oder deplatzierte Auswerferstellen. Nur etwas ganz feiner Grat lässt an den Einzelteilen die Trennstelle der Spritzgussform sichtbar werden. Für die Fenster und die Beleuchtungseinrichtung sind zwei identische Spritzlinge vorhanden, von denen der eine pastellfarben grün getönt ist. Das Ganze natürlich frei von SCHLIEREN und KRATZERN. Die vier vorhandenen Polycaps dienen der Beweglichkeit der Laufrollenwagen und der Antriebsräder. Mit dem Stück vorhandenem schwarzen Rundgummi lassen sich die Hydraulikschläuche am Schiebeschild darstellen. Die PE-Teile ergänzen, in Spritzguss so nicht darstellbare, filigrane Details am Modell.

 

 

Spritzling A mit Teilen für das Laufwerk ist im Bausatz 2fach vorhanden.
Spritzling A mit Teilen für das Laufwerk ist im Bausatz 2fach vorhanden.

Zu den Antriebsketten. Auch bei diesem Modell sind Selbige wieder voll beweglich und bestehen pro Kettenglied aus drei Teilen. Davon entfallen zwei Teile auf die Kette selbst, das Dritte stellt dann die dazugehörende Lauffläche dar. Klingt aufwändig und nervzehrend - der optische Effekt gleicht das aber sicher aus. Ebenfalls viele Einzelheiten lassen sich im Fahrzeug-Innern, dem Fahrerhaus, darstellen. Leider ist davon am fertigen Modell dann nicht mehr viel zu sehen. Für nachträgliche Einblicke sollte man daher vielleicht das Dach des Führerstandes abnehmbar gestalten.

Auch 2fach im Bausatz - Spritzling B mit Teilen für das Hydrauliksystem des Schiebeschildes
Auch 2fach im Bausatz - Spritzling B mit Teilen für das Hydrauliksystem des Schiebeschildes

Die Bauanleitung informiert mit übersichtlichen Zeichnungen auf 20 Seiten, unterteilt in 39 Abschnitte, über den Zusammenbau des Modells. Auch Hinweise zur Farbgebung findet man hier so wie auf dem beiliegenden extra Farbblatt für PAINTING und MARKING. Dabei wird vom Hersteller des Bausatzes Bezug auf die Farbreihe von VALLEJO gebommen. Die von KARTOGRAF hergestellten Decals (sauberer, randscharfer Druck) lassen die Markierung dreier unterschiedlicher Fahrzeuge zu.

Gleich 5fach gibt es Spritzling C mit allen Teilen für die beweglich gestalteten Antriebsketten.
Gleich 5fach gibt es Spritzling C mit allen Teilen für die beweglich gestalteten Antriebsketten.

Spritzling D mit dem Schiebeschild selbst
Spritzling D mit dem Schiebeschild selbst

Spritzling E mit Teilen zur Verwendung im Bereich des Schiebeschildes
Spritzling E mit Teilen zur Verwendung im Bereich des Schiebeschildes

Karosserieteile für die Front der Fahrerkabine - Spritzling F
Karosserieteile für die Front der Fahrerkabine - Spritzling F

Auf Spritzing G - u.a. mit dem Unterboden des Fahrzeuges
Auf Spritzing G - u.a. mit dem Unterboden des Fahrzeuges

Die Teile für die beiden Laufwerke befinden sich auf Spritzling H.
Die Teile für die beiden Laufwerke befinden sich auf Spritzling H.

Alles für die Inneninrichtung des Führerstandes - Spritzling J
Alles für die Inneninrichtung des Führerstandes - Spritzling J

Auf Spritzling K gibt es Seitenteile für die Fahrerkabine.
Auf Spritzling K gibt es Seitenteile für die Fahrerkabine.

Noch mal Fahrerkabine auf Spritzling L
Noch mal Fahrerkabine auf Spritzling L

Boden der Fahrerkabine auf Spritzling M
Boden der Fahrerkabine auf Spritzling M

Spritzling N mit Teilen für das Exterior des Bulldozer
Spritzling N mit Teilen für das Exterior des Bulldozer

Teile für den Bereich des Schiebeschildes - Spritzling P
Teile für den Bereich des Schiebeschildes - Spritzling P

Das Gleiche wie OBEN - hier auf Spritzling R
Das Gleiche wie OBEN - hier auf Spritzling R

Die beiden Teile für die Fahrzeugwanne/Chassis - Spritzling S
Die beiden Teile für die Fahrzeugwanne/Chassis - Spritzling S

Transparente Teile T - einmal in getönter Variante (r)
Transparente Teile T - einmal in getönter Variante (r)

Die PE-Platine
Die PE-Platine

Hier viermal Polycaps und der Rundgummi zur Darstellung der Hydraulikschläuche
Hier viermal Polycaps und der Rundgummi zur Darstellung der Hydraulikschläuche

Der Decalbogen mit vorgesehenen Dekorationsmöglichkeiten für 3 verschiedene Fahrzeuge
Der Decalbogen mit vorgesehenen Dekorationsmöglichkeiten für 3 verschiedene Fahrzeuge

Details der Spritzinge 1
Details der Spritzinge 1

Details der Spritzinge 2
Details der Spritzinge 2

Titelblatt der Bauanleitung von ''Desert Eagle Publishing''
Titelblatt der Bauanleitung von ''Desert Eagle Publishing''

Fahrzeug-Variante A
Fahrzeug-Variante A

Fahrzeug-Variante B
Fahrzeug-Variante B

Fahrzeug-Variante C
Fahrzeug-Variante C

Fotos von der HP des Herstellers
Fotos von der HP des Herstellers

Darstellbare Maschinen:
  • 1 Fahrzeug, United States Marine Corps, Iraq, 2004
  • 1 Fahrzeug, IDF 603rd Combat Engineers Battalion, Second Lebanon War, July 2006
  • 1 Fahrzeug, IDF Combat Engineers School Bahalat''z, August 2008

Fazit:

Resümee nach dem FIRST LOOK - empfehlenswerter Bausatz eines nicht alltäglichen Modells mit von mir zukünftigem vermuteten Kultcharakter.

Diese Besprechung stammt von Thomas Hofmann - 12. September 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Meng Model > D9R Armored Bulldozer

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog