Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Mastercraft > PZL P-7a "Flugzeugführerschule FFS A/B2"

PZL P-7a "Flugzeugführerschule FFS A/B2"

(Mastercraft - Nr. 020361)

Mastercraft - PZL P-7a

Produktinfo:

Hersteller:Mastercraft
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:020361 - PZL P-7a "Flugzeugführerschule FFS A/B2"
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Inhalt:
  • 2 Spritzlinge aus grauem Kunststoff
  • 1 transparentes Teil/Cockpit (im Besprechungsmuster nicht vorhanden)
  • 2 Decalbogen
  • 1 Bauanleitung, Faltblatt A6, 8 Seiten

Besprechung:

Zum Inhalt dieses schon etwas in die Jahre (2001) gekommenen Bausatzes von Mastercraft gehören zwei Spritzlingshälften aus grauem Kunststoff und ein transparentes Teil für die Cockpitscheibe. Halt! Letzteres war im Karton nicht mehr zu finden - deshalb gibt es auch kein Foto davon.:o( Die Anzahl der Einzelteile wird laut Verpackung mit 43 angegeben, die Länge des fertigen Modells mit 97mm und die Flügelspannweite mit 146,8mm.

Insgesamt gesehen sind die Bauteile recht ordentlich detailliert und mit versenkten Gravuren versehen. Saubere Arbeit! Nicht zu übersehen ist aber auch der vorhandene Grat an allen Bauteilen, welcher sich aber meines Erachtens nach mit etwas Mehraufwand an Zeit rückstandslos beseitigen lassen sollte. Sinkstellen im Material sowie deplatzierte Auswerferstellen sind augenscheinlich nicht vorhanden. Des Weiteren gehören zum Bausatzumfang noch zweo Bögen mit Decals und eine Bauanleitung im Format A6 als Faltblatt. Die Decals machen auf den Betrachter einen guten Eindruck und lassen die Dekoration von vier verschiedenen Maschinen zu. Betreut wird der Zusammenbau, die Farbgebung und das Aufbringen der Decals von der als Faltblatt ausgelegten Bauanleitung. Selbige sollte mit ihren übersichtlichen Zeichnungen keine Frage nach dem WIE/WAS/WOHIN unbeantwortet lassen. Die Farbangaben zur Bemalung beziehen sich auf folgende Farben:

  1. FS (Federal Standard )
  2. Humbrol
  3. Revell
  4. Gunze Sangyo
  5. Model Master

Spritzling 1 mit den beiden Rumpfhälften
Spritzling 1 mit den beiden Rumpfhälften

Spritzling 2 mit den Tragflächen
Spritzling 2 mit den Tragflächen

Decalbogen 1 mit deutschen und rumänischen Keinnzeichen
Decalbogen 1 mit deutschen und rumänischen Keinnzeichen

Decalbogen 2 - hier die Decals für die polnischen Kennungen
Decalbogen 2 - hier die Decals für die polnischen Kennungen

Die PZL P-7a mit deutscher und rumänischer Kennung - Ausschnitt aus der Bauanleitung
Die PZL P-7a mit deutscher und rumänischer Kennung - Ausschnitt aus der Bauanleitung

Die PZL P-7a mit den beiden polnischen Kennungen - Ausschnitt aus der Bauanleitung
Die PZL P-7a mit den beiden polnischen Kennungen - Ausschnitt aus der Bauanleitung

Darstellbare Maschinen:
  • PZL P-7a, Sch/FAR 21, Deblin-Irena A.B., Jan.1940 - Juli 1941
  • PZL P-7a, 123rd Fighter Squadron, 2nd Air Regiment, Polish Air Force, Kraków-Balice A.B., 1935
  • PZL P-7a,Training Shool, FARR Romanian Air Force, Ghinbav A.B., 1940
  • PZL P-7a, High Shool of Flying, Polish Air Force, Ulez A.B., 1935
Schwächen:
  • Der allgegenwärtige, nicht zu übersehende Grat an den Bauteilen.

Fazit:

Sicher kein High Tech Bausatz - aber mit etwas Können lässt sich damit ein recht ordentliches Modell erstellen. 

Diese Besprechung stammt von Thomas Hofmann - 06. März 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Mastercraft > PZL P-7a "Flugzeugführerschule FFS A/B2"

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog