Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Vought F4U-1A Corsair

Vought F4U-1A Corsair

(Revell - Nr. 04781)

Revell - Vought F4U-1A Corsair

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:04781 - Vought F4U-1A Corsair
Maßstab:1:32
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Januar 2014
Preis:ca. 18,-Euro
Inhalt:
  • 4 Gussrahmen aus Polystyrol-Kunststoff
  • 1 Gussrahmen aus transparentem Kunststoff
  • Decals für 2 Versionen
  • Bauanleitung.

Besprechung:

Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)
Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)

Das Original:

Die Vought Corsair war eines der ungewöhnlichsten aber auch erfolgreichsten Navy-Flugzeuge des 2. Weltkriegs. Gefürchtet vom japanischen Gegner, der ihr den Spitznamen "Flüsternder Tod" gab, kämpfte sie sich von 1943 bis 1945 durch den pazifischen Himmel und erzielte dabei rekordverdächtige Erfolge: 2140 gegenerische Flugzeuge wurden zerstört bei 189 eigenen Verlusten. Die geballte Feuerkraft der Corsair bestand aus sechs 12.7 mm Browning MGs. Ihre charakteristisch abgeknickten Tragflächen verliehen ihr eine hohe Wiedererkennbarkeit bei den Bodentruppen, die sie "Sweetheart of Okinawa" nannten. Die F4U-1A bildete das erste Baulos mit größeren Änderungen, Höchstgeschwindigkeit 671km/h. (Quelle: Revell.de)

Vought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A Corsair
Vought F4U-1A CorsairDie 'revellsche Mischorgie' der Farbtöne reduziert sich auf die Hauptfarbtöne des Tarnschemas.Vought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A Corsair

Vought F4U-1A Corsair

 

Revell brachte in den 1970er Jahren mehrere Jagdflugzeug-Kits im "Duplo"-Maßstab 1:32 heraus, unter anderem eine Bf 109F, -G-6, Hawker Hurricane, Spitfire und eben eine Corsair entsprechend dem vorliegenden Bausatz.

Revells Produktbeschreibung lautet wie folgt:

  • strukturierte Oberflächen
  • Tragflächen wahlweise einzuklappen
  • detaillierter R 2800 Doppelsternmotor
  • detailliertes Cockpit mit Instrumentenbord
  • Pilotenfigur
  • beweglicher Propeller
  • detailliertes Fahrwerk
  • Abziehbilder für 2 US Navy Versionen (...)

Auch diesem Modell ist natürlich sein Alter anzusehen. Wie damals üblich, sind Nieten und Blechstöße erhaben dargestellt, und bis auf das Anklapen der Tragflächen, das Öffnen des Canopy oder wahlweise geöfnet oder geschlossen darstellbare Fahrwerkschächte und dem angepriesenen "beweglichen Propeller" sind keine weiteren Optionen möglich.

Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)
Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)

Bezüglich der recht spartanischen Details lasse ich mal die Bilder sprechen - es ist klar, dass dieser Kit nicht mit der jüngsten Ausgabe von Tamiya, einer frühen "Birdcage"-Corsair, oder den Angeboten von Trumpeter oder 21st Century Models mithalten kann. Und ganz ehrlich: das Cockpit ist schon sehr spartanisch ausgestattet und lässt sich auch mit der leider sehr degeneriert aussehenden Pilotenfigur kaum "aufhübschen". Ebenfalls Flügelfaltmechanismus, Räder und Fahrgestell, die eine ordentliche Portion an Scratchbau nötig machen, um denjenigen einer Corsair nahe zu kommen. Allerdings ermöglicht der Revellbausatz die Darstellung einer A-1 Variante, die es vergleichbar nur von Trumpeter gibt, deren Kit übrigens in Modellbaukreisen nur als "ein wenig besser", aber deutlich teurer als der von Revell gilt. Insofern also auch hier wie immer das Motto: es lässt sich was daraus machen! Dies gilt auch für diesen Bausatz.

Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)
Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)

Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)
Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)

Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)
Das zusammengebaute und lackierte Modell. (Foto: Revell)

Vought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A Corsair
Vought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A Corsair

Vought F4U-1A Corsair

 

Vought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A Corsair
Vought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A CorsairVought F4U-1A Corsair

Vought F4U-1A Corsair

 

Mit dem tollen Decalbogen lässt sich was anfangen, und auch die Mischorgie der Revellfarben hält sich diesmal in Grenzen. Der Bausatz ist für recht kleines Geld zu haben, wie immer ein entscheidender Revell-Vorteil. Und er ist in jedem Falle für Modellbau-Nostalgiker und Anfänger empfehlenswert, die sich einen Klassiker der Navy in die Vitrine stellen wollen und nicht jeden Modellmillimeter auf Originaltreue hin prüfen.

Darstellbare Maschinen:
  • Vought F4U-1A Corsair, VF-17 Squadron, US Navy, Ondonga, Solomon Islands, November 1943
  • Vought F4U-1A Corsair, VF-17 Squadron, US Navy, Bougainville, Solomon Islands, February 1944.
Stärken:
  • guter Basisbausatz zur Darstellung der -1A-Variante
  • schöner Decalbogen
  • einfache Konstruktion.
Schwächen:
  • grobe Details
  • unbrauchbare Pilotenfigur.
Anwendung:
  • gem. Hersteller "fortgeschritten" (Revellstufe 3); ich meine aber: der Bausatz ist anfängertauglich!

Fazit:

Modellbau-Nostalgie pur! Wer sich nicht an den recht groben Details stört und sich an den schönen Markierungen erfreut, wird nicht enttäuscht werden.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Der Artikel auf der Website von Revell

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 29. Mai 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Vought F4U-1A Corsair

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog