Du bist hier: Home > Presse-Ecke > Österreichische Luftstreitkräfte

Österreichische Luftstreitkräfte

LUFTWAFFEN Profile Nr. 2

 - Österreichische Luftstreitkräfte

Zusammenfassung:

Autor:Erich Strobl
Verlag:UNITEC-Medienvertrieb
Erscheinungsjahr:2012
Sprache:Deutsch
Inhalt:
  • 50 durchgehend bebilderte Seiten
  • 12 Schwarz-Weiß und 121 Farbfotos
  • 1 Seite mit Geschwaderwappen 
Preis:11,80 €

Besprechung:

Band 2 der Luftwaffen Profile nimmt die Luftstreitkräfte unserer österreichischen Nachbarn unter die Lupe. Auf gut 50 Seiten erfährt der interessierte Leser in erfrischend knapper Form alles Wissenswerte zu dieser kleinen, militärisch noch immer neutralen Luftstreitmacht im Herzen Europas. Den Anfang des Heftes macht eine neunseitige Chronik über den Aufbau der Luftstreitkräfte der "2. Republik" Mitte der 1950er Jahre. Ähnlich wie auch Deutschland erhielt Österreich erst 1955 die volle Souveränität zurück und musste dann im Schatten des Kalten Krieges mühselig eine neue Armee aufbauen. Besonders interssant sind hierbei die Angaben zur "Erstausstattung" der Luftwaffe, wie so oft konnte der Anfang nur mit zahlreichen Geschenken befreundeter Nationen bewerkstelligt werden. Dabei spielte es keine Rolle woher die Gaben kamen, es wurden sowohl westliche Flugzeuge wie auch solche aus dem Ostblock gerne angenommen. 

 - Österreichische Luftstreitkräfte

Der zweite Teil des Heftes befasst sich schwerpunktmäßig mit den aktuellen Einsatzmustern der Luftwaffe (Agusta Bell AB-206 & AB-212, Bell OH-58, Aerospatiale SA.316B, Sikorsky S-70A-42, Pilatus PC-6 und PC-7, Saab 105Ö, Lockheed C-130K und Eurofighter EF2000). Die Agusta Bell AB-204, Shorts Skyvan, Saab Draken und die gemieteten schweizer Tiger II werden der Vollständigkeit halber noch mit behandelt, da sie erst nach dem Jahr 2000 außer Dienst gestellt wurden. Jedem Flugzeugmuster sind ein bis zwei, überwiegend jedoch drei Seiten gewidmet. Immer wieder lesenswert ist die teilweise sehr mühselige Beschaffung der einzelnen Typen. Österreich hat wie so viele "kleine" (und militärisch neutrale) Staaten mit erheblichen Einschränkungen beim zur Verfügung stehenden Budget zu kämpfen. Umso erstaunlicher, mit welchen Mustern da zeitweise geliebäugelt wurde (z.B. gebrauchte BAC Lightning!). Da wundert es kaum, dass nahezu die gesamte Flotte weit über 30, ja sogar fast 40 Jahre alt ist. Eine Doppelseite mit Abbildungen der Jubiläumsanstriche wie z.B. der "Ostarrichi 996" und "Der bunte Fredi" runden das Heft ab. Was mir am Ende fehlt ist eine Übersichtskarte mit den Stützpunkten sowie eine tabellarische Zusammenfassung der einzelnen Typen ("Order of Battle"). Zwar kann man sich das alles aus dem Text zusammenlesen, eine abschließende Zusammenfassung wäre aber hilfreicher gewesen.

Stärken:

  • Sehr gute Druck- und Bildqualität
  • Gute Ausgewogenheit zwischen Text und Bildmaterial
  • Topaktuell, Stand Ende 2011

Schwächen:

  • Keine zusammenfassende Auflistung der Einsatzmuster ("Order of Battle")

Fazit:

Ein lesenswertes und interessant gestaltetes Heft. Die 50 Seiten geben einen guten Einblick in die Struktur und auch die operativen/materiellen Randbedingungen der Österreichischen Luftstreitkräfte.

 - Österreichische Luftstreitkräfte

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 30. Januar 2012

Du bist hier: Home > Presse-Ecke > Österreichische Luftstreitkräfte

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog