Modellbau Magazin Modellversium
Du bist hier: Home > Presse-Ecke > Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

Schiff Profille Nr. 19

 - Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

Zusammenfassung:

Autor:Olaf Rahardt
Verlag:UNITEC-Medienvertrieb
ISBN:ohne
Erscheinungsjahr:2016
Sprache:Deutsch
Inhalt:
  • 48 Seiten mit zahlreichen Farbfotos sowie Plänen
Preis:11,80 Euro

Besprechung:

Schiff Profile setzt mit diesem Heft über die Fregatten der Klasse 124 (Sachsen-Klasse) ihre Reihe über Schiffsklassen der deutschen Marinen nach 1945 fort. Damit ist nun auch eine Ausgabe über die immer noch neueste Fregatten-Klasse im Dienst der Deutschen Marine erhältlich.

 - Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

Im Text werden die Geschichte der Entwicklung der Klasse, die Konstruktion und innere Aufteilung, Antriebsanlage, Sensoren, Operationszentrale, Bewaffnung, Besatzung und Einsätze beschrieben. Der Text ist informativ und bietet eine gute Übersicht über die Klasse. Einzelne Fehler, wie die Bezeichnung des VLS Mk 41 als Starter für Sea Sparrow in einer Bildlegende, während im Text richtig SM-2 und ESSM genannt werden, sind verschmerzbar.

 - Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

Dieses Heft zeichnet sich wieder durch zahlreiche Farbfotos aus. Neben einigen Gesamtansichten finden sich zahlreiche Detailansichten sowohl über als auch unter Deck. Ich konnte selbst schon mehrfach Fotos auf Fregatten der Klasse 124 machen (siehe hier, hier und hier), aber das Heft enthält viele Ansichten, die normale Besucher nicht haben. Natürlich sind es auch einige für den Modellbauer nicht so interessante Aufnahmen unter Deck, aber doch auch zahlreiche Aufnahmen, die Details von oben bzw. von anderen nicht zugänglichen Stellen aus zeigen.

 - Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

Sehr positiv ist der enthaltende Plansatz. Er umfasst Rumpflinien, einen kombinierte Seitenansicht/Längsschnitt, Vorderansicht und Decksansichten. Bei letzteren finden sich auch Ansichten der Antennenanlage zwischen dem Groß (RAS)-Mast und dem Unterbau des SMART-L-Radars (aber nicht der Antennen, die zwischen dem Fock (APAR)-Mast und dem Groß (RAS)-Mast gespannt sind). Es ist kein Maßstab angegeben, aber dieser kann wegen der angegeben Spantenbezeichnungen (z.B. 45,3 m) errechnet werden. Kurios ist, dass die Pläne der unteren Decks zwei Mal mit verschiedenen Bildlegenden abgedruckt sind (es ist nicht offensichtlich, ob hier etwas fehlt, da alle unteren Decks gezeigt sind). Den Abschluss bildet ein kurzes Quellenverzeichnis.

 - Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

 - Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

Stärken:

  • Umfassende Sammlung an Fotos mit vielen Detailansichten
  • Guter Plansatz

Schwächen:

  • Doppelt abgedruckter Teil des Plans

Fazit:

Dieses Heft dürfte für jeden, der ein Modell einer der Fregatten bauen will, wegen der enthaltenen Pläne und vielen Detailfotos sehr hilfreich sein. Bisher gibt es von der Klasse von NNT im Maßstab 1:700 einen Resinbausatz sowie von Wilhelmshavener Modellbaubogen (WHV) als Kartonbögen im Maßstab 1:500 und 1:250.

 - Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

Diese Besprechung stammt von Lars Scharff - 17. März 2016

Du bist hier: Home > Presse-Ecke > Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine

© 2001-2015 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum