Du bist hier: Home > Presse-Ecke > Büssing’s schwere Pz.Spähwagen Part 3

Büssing’s schwere Pz.Spähwagen Part 3

schw.Pz.Spähwagen (Sd.Kfz.234), (8-Rad Tp.) and variants

 - Büssing’s schwere Pz.Spähwagen Part 3

Zusammenfassung:

Autor:Holger Erdmann & Martin Block
Verlag:Nuts & Bolts
ISBN:ohne
Erscheinungsjahr:2018
Sprache:Deutsch & Englisch
Inhalt:
  • 208 Seiten, Softcover-Einband
  • 416 Abbildungen (238 historisch, 147 Museum und 39 Modelle)
  • 75 Zeichnungen auf 28 Seiten
  • 19 Tarnschemata und taktische Markierungen
  • 14 Tabellen und Fahrzeugzusammenstellungen
Preis:29,90 Euro

Besprechung:

Mit Nuts & Bolts Vol.40 liegt nun der 3. Band über die schweren Panzerspähwagen auf Büssing-NAG Baumuster 8-Rad Tp. Fahrgestell vor. Dieser behandelt den schw.Pz. Spähwagen (Sd.Kfz.234), (8-Rad Tp.) und verschiedene Varianten. Das Konzept eines schweren Panzerspähwagens auf 8-Rad Fahrgestell hatte sich allgemein als brauchbar erwiesen. Trotzdem wiesen die Fahrzeuge auf Büssing-NAG GS Fahrgestellen einige gravierende Mängel auf, so beispielsweise die nicht ganz zufriedenstellende Geländegängigkeit in schwierigem Gelände. So wurde ein Auftrag zur Entwicklung eines neuen 8-Rad Spähwagens für Kolonialzwecke und motorisierte Aufklärung erteilt. Das Projekt lief unter der Bezeichnung A.R.K. (Acht-Rad-Kolonial) bzw. 8R.Tp. (8-Rad Tropen). In der Serie wurde das Fahrgestell dann als 8-Rad Tp. bezeichnet.

 - Büssing’s schwere Pz.Spähwagen Part 3

Das Nuts & Bolts Vol.40 (Part 3) ist mit 208 Seiten umfassendem Inhalt ebenso wie seine Vorgänger Part 1 & 2 für historisch Interessierte und Modellbauer, die sich mit gepanzerten Radfahrzeugen befassen, ein "Must Have"! Wie auch schon in den beiden Vorgängerheften zeigen Tony Greenland und Vinnie Branigan am Heftende anschaulich bebildert einige fertig gebaute und lackierte Panzerspähwagen aus der Sd.Kfz.234 Familie. Ab Seite 53 wird in Form eines Bauberichts in Textform noch ausführlicher darauf eingegangen. Das Buch enthält außerdem eine Vielzahl Fotos von Originalfahrzeugen des Sd.Kfz.234/1, 234/2, 234/3, 234/4 sowie seltene Bilder von Fahrzeugen mit Sd.Kfz.232 oder Luchs Turm. Ein Truppenumbau mit MG 151 Drilling, 2cm Schwebelafette 38 und der Vorschlag einer 7,5cm K L/48 gehören auch zu diesen Abbildungen. Des Weiteren enthält das Heft 75 Zeichnungen und Querschnitte auf 28 Seiten in 1:35. Von Interesse dürften auch die 19 farbigen Abbildungen für verschiedene Lackierungs- und Markierungs-Varianten sein.

 - Büssing’s schwere Pz.Spähwagen Part 3

Nach kurzer Einleitung wird auf die Entwicklung, Abarten, Fahrgestell, Panzeraufbau, Bewaffnung, Funkausstattung und Veränderungen während der Produktion eingegangen. Interessant auch in diesem Heft sowie bei den beiden Vorgängern sind die Einheitenchroniken, in denen die Fahrzeuge zum Einsatz kamen, gefolgt von übersichtlichen Piktogrammen, die den Aufbau der jeweiligen Verbände und den Verbleib der Fahrzeuge 1:1 wiederspiegeln.

 - Büssing’s schwere Pz.Spähwagen Part 3

Stärken:

  • sehr viele zeitgenössische Abbildungen
  • umfangreiche Zeichnungen im Maßstab 1:35
  • viele nützliche Farbprofile
  • jede Menge Detailfotos

Schwächen:

  • Keine ersichtlichen

Fazit:

Ein sehr informatives Heft für historisch Interessierte und vor allem für Militärmodellbauer.

Die vielen Fotos, Zeichnungen und Informationen zu den Fahrzeug-Typen lassen kaum noch Raum für offene Fragen. Von meiner Seite wieder vorbehaltlos empfehlenswert.

 

 - Büssing’s schwere Pz.Spähwagen Part 3

Diese Besprechung stammt von Ronny Lamberti - 18. August 2018

Du bist hier: Home > Presse-Ecke > Büssing’s schwere Pz.Spähwagen Part 3

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog