Du bist hier: Home > Presse-Ecke > HMS Victory

HMS Victory

Her Construction, Career and Restoration

 - HMS Victory

Zusammenfassung:

Autor:Alan McGowan und John McKay
ISBN:1 84067 532 2
Erscheinungsjahr:1999
Inhalt:222 Seiten, zahlreiche Fotos und Zeichnungen
Preis: 9,99 Pfund,

Besprechung:

Am 21. Oktober 2005 j?hrt sich die Seeschlacht von Trafalgar zum 200. Mal. W?hrend beim International Festival of the Sea in Portsmouth schon im Sommer bei w?rmerem Wetter kr?ftig gefeiert wurde, wird dieser gro?e Tag in der britischen Geschichte nat?rlich angemessen begangen werden, unter anderem mit einem Festessen, an dem der britische Premierminister und der franz?sische Pr?sident teilnehmen. Es wird in der Admiralskaj?te der HMS Victory stattfinden, Lord Nelsons Flaggschiff in der Schlacht, das letzte verbleibende Segellinienschiff und sicherlich eins der bekanntesten Schiffe weltweit.

Da? sie bis heute erhalten geblieben ist, liegt an ihrer Rolle bei Trafalgar als Flaggschiff Nelsons und Ort seines Todes. Sie ist Teil des britischen Nationalerbes und nationales Symbol.

Ich habe sie in diesem Jahr besucht und war sehr beeindruckt. Ein Besuch bei den Portsmouth Historic Ships ist f?r den Schiffsmodellbauer sowieso ein Highlight, aber nach zahlreichen gelesenen Hornblower- und Bolitho-Romanen, Filmen und mehreren gebauten Victorys war es ein echtes Erlebnis, auf diesen Planken zu stehen und den Kopf unter diesen Decksbalken einzuziehen, bis in die Pulverkammer hinunterzukraxeln und sich im Orlopdeck am Verbandsplatz vor den chirurgischen Instrumenten zu gruseln.

Ein verstohlenes Klopfen mit den Fingerkn?cheln an ein 32-Pf?nder-Gesch?tz ergab ein ganz merkw?rdiges Ger?usch, und bald war mir klar ? es war aus Fiberglas. Nat?rlich stellte ich mir dann auch die Frage, was an diesem Schiff 246 Jahre nach seiner Kiellegung wohl noch Original ist.

Ich habe mir im Museumsshop dann das hier vorgestellte Buch gekauft, und es beantwortet diese und manche andere Fragen.

Der Autor ist ausgewiesener Experte und langj?hriger Vorsitzender des Victory Advisory Technical Committee, das die Erhaltung das Schiffes ?berwacht. Er hat auch andere B?cher ?ber die Victory verfa?t, die andere Schwerpunkte setzen. In diesem Buch beschreibt er den Lebensweg des Schiffes und die Ma?nahmen, die ?ber die Jahrhunderte zu seiner Erhaltung gef?hrt haben und getroffen wurden. Nach einer knappen Einf?hrung in die Royal Navy zu Nelsons Zeit beschreibt er die Geschichte der Victory. Er beschreibt ihren Bau und ihre Eins?tze vor Trafalgar sowie die getroffenen Erhaltungsma?nahmen und Modernisierungen. Einer Beschreibung der Rolle des Schiffes in der Schlacht (bei der es schwer besch?digt wurde) folgt ihr Schicksal, nachdem sie zu einem nationalen Symbol geworden war, der langsame Niedergang, die oft knappe Rettung vor dem Abwracken, die Sch?den beim unabsichtlichen Rammsto? durch ein Schlachtschiff, und schlie?lich die Ereignisse, die seit den 1920er Jahren zu ihrer Erhaltung im Trockendock f?hrten.

Es folgt eine Beschreibung der ?gro?en Reparatur? nach dem Eindocken, die Sch?den durch deutsche Luftangriffe im zweiten Weltkrieg, die Erhaltungsma?nahmen nach dem Krieg und schlie?lich die sehr methodischen und umfassenden aktuellen Konservierungsma?nahmen. Die Gefahren f?r das Schiff werden dargestellt, es wird beschrieben, welche Teile wann und durch was ersetzt wurden, welche Methodik das Komitee anwendet und wie die weitere Erhaltung des Schiffes gew?hrleistet werden soll.

 - HMS Victory

 - HMS Victory

 - HMS Victory

 - HMS Victory

 - HMS Victory

 - HMS Victory

Stärken: Etwa die H?lfte des Buches umfassen exzellente Zeichnungen von John McKay, einem ebenso gro?en Fachmann wie McGowan. Er stellt das Schiff in vielerlei ?bersichten und Details dar. Jedes Deck wird in perspektivischen Zeichnungen vorgestellt, Linienrisse fehlen ebensowenig wie Konstruktionsrisse der Spanten, Pl?ne der Beplankung und der Verkupferung, Details der Boote, Anker, Waffen, Pumpen, und der Takelung. Auch zahlreiche Zeichnungen des riesigen Kochherdes fehlen nicht. Man erh?lt einen guten ?ber- und Einblick und wird als Modellbauer neben den Informationen ?ber Schiff und Erhaltung in vielerlei Hinsicht f?ndig. All das ist sehr klar gezeichnet und nachvollziehbar.

Schwächen:

  • Das Buch richtet sich nur an wirklich intensiv an der Victory Interessierte und enth?lt einiges an Aufz?hlungen und Tabellen, die nicht f?r jeden wichtig sind. Nur Master and Commander gesehen zu haben, reicht wohl nicht, um Spa? an so einem Buch zu haben. Das Buch f?hrt fort, was A.R. Bugler 1966 in seinem (nicht mehr erh?ltlichen) Werk ?ber die Restaurierung des Schiffes begonnen hat, und das bedeutet eben auch Tabellen ?ber Verformungen am Schiffsk?rper, Arbeitskr?ftezuweisungen, Belastungstests und Briefwechsel ?ber Brandschutzma?nahmen. Wobei das, was man ?ber Schiffsw?rmer und Trockenf?ule lernt, hochinteressant f?r sich ist.
  • Die Zeit vor Trafalgar wird sehr knapp abgehandelt. Hier w?re mehr Information besser gewesen.
  • Die Zeichnungen sind eher knapp beschriftet.
  • Es fehlen historische Pl?ne aus der Zeit der Indienststellung, die Zeichnungen geben einen rekonstruierten Zustand wieder.

Fazit:

Trotzdem halte ich das Werk (besonders f?r den Preis, zu dem ich darangekommen bin) f?r hochgradig empfehlenswert. Das, was es leisten soll, tut es. Und zusammen mit dem Buch aus der Reihe Anatomy of the Ship vom gleichen Illustrator ist es bestimmt eine sehr hilfreiche Referenz f?r ein Modell.

Weitere Infos:

Bezugsquelle: Portsmouth Historic Ships

Anmerkungen: Das Buch ist leider in Deutschland augenblicklich nicht erh?ltlich.

Diese Besprechung stammt von Frank Spahr - 21. Oktober 2005

Du bist hier: Home > Presse-Ecke > HMS Victory

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog