Du bist hier: Home > Presse-Ecke > MiG-23/27 Flogger

MiG-23/27 Flogger

Soviet Swing-Wing Fighter/Strike Aircraft

 - MiG-23/27 Flogger

Zusammenfassung:

Autor:Yefim Gordon & Keith Dexter
Verlag:Aerofax
ISBN:1 85780 211 X
Erscheinungsjahr:2005
Sprache:Englisch
Inhalt:
  • Paperback 28x21 cm
  • 176 Seiten
  • 97 s/w und 248 farbige Bilder
  • 7 Seiten Risszeichnungen und 42 farbige Seitenrisse

     

Preis:34,95 EUR

Besprechung:

Auch in diese Ausgabe von Aerofax führt uns das bekannte Autorenteam in die Geheimnisse der MiG-23/27 ein. Im Grunde sind es ja zwei Flugzeugtypen, deren Verwandtschaft aber unverkennbar und deren Entwicklung eng verknüpft ist.Der Einführungsteil erklärt die Hintergründe, die zur Entwicklung der MiG-23 führten.

Erste Projekte gehen bis Anfang der 60er Jahre zurück. Es war auch noch unklar, mit welchen technischen Möglichkeiten man auf im Ernstfall verkürzte Start- und Landebahnen reagieren sollte. So war auch das Hubtriebwerk ein Kandidat, das bei der 23-01 zur Erprobung kam. Die Entwicklungsrichtung änderte sich aber schnell, als die amerikanische F-111 ins Spiel kam.

Im zweiten Teil wird der Fortschritt bis zur Serie der MiG-23 aufgezeigt. Angefangen, von sowohl farbigen als auch s/w Aufnahmen der 23-11/1, dem ersten Schwenkflügler aus dem Hause Mikojan. Auch die Entwicklung der Trainervariante fällt in diesen Zeitraum.

Dann geht es im dritten Kapitel ins Detail. Viele farbige Aufnahmen zeigen genau, was bei welcher Variante Sache ist. Auf weiteren 13 Seiten geht es um den Einsatz der MiG-23 Varianten bei den unterschiedlichsten Betreibern.

Im fünften Teil wird ein kurzer Vergleich mit westlichen Mustern, wie F-4E, F-15A, F-16A und Kfir C.2 angestellt. Die weltweiten „Operators“ werden auf umfangreichen 27 Seiten aufgeführt. Dabei nimmt selbstverständlich die Aufzählung der sowjetisch/russischen Verbände den breitesten Raum ein. Die Unterlegung mit gutem Fotomaterial, auch exotischer Einsatzländer, lockert diesen recht trockenen Teil gut auf.

Im 7. und 8. Kapitel geht es dann um die Angriffsvariante mit dem „Entenschnabel“, die MiG-27. Auch dabei geht es um die vielen kleinen Unterscheidungsmerkmale, die doch recht zahlreich bei dem Muster zu finden sind. Einsatzspezifische Dinge werden im 9. Teil abgehandelt. Auch kurz, ein Vergleich mit der Su-17M4 und dem Jaguar. Kapitel 11 führt wiederum alle Einheiten und Einsatzländer auf, die mit MiG-23BN und MiG-27 ausgerüstet waren und noch sind. Einzelne farbige Bilder unterlegen das Ganze. In einem Appendix werden weltweit alle MiG-23/23BN/27 aufgelistet, die man in einem Museum aufsuchen kann.

Sieben Seiten Zeichnungen zu den wichtigsten Mustern vervollständigen und unterlegen die aufgezeigten Unterschiede dieser MiG- Baureihe.  Der krönende Abschluss dieses Werkes sind dann wieder 42 farbige Risszeichnungen in den Farben der jeweiligen Einsatzländer.

 - MiG-23/27 Flogger

Diese Besprechung stammt von Bernhard Pethe - 16. Mai 2006

Du bist hier: Home > Presse-Ecke > MiG-23/27 Flogger

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog