Du bist hier: Home > Tipps & Tricks > Werkzeuge > Preiswertes Ätzteil-Biegeset

Preiswertes Ätzteil-Biegeset

von Frank Weber

Warnung: Bei allen unseren Tipps & Tricks immer an die Sicherheit denken und wenn möglich erst an einem Probestück ausprobieren.


Preiswertes Ätzteil-Biegeset

Die Profibiegevorrichtungen für Fotoätzteile sind zwar toll, aber 60-70 EUR muss man schon berappen und es geht auch billiger im Eigenbau. Zuerst habe ich die erste Variante aus dem Modellversium in Betracht gezogen, aber leider bekam ich kein Frühstücksbrettchen, das glatt genug von der Oberfläche war. Zudem wollte ich ein kleines Werkzeug, das einem der Profiteile ähnlich ist. Also schnitt ich mir ein kleines Holzbrett (etwa 12x5cm) aus einer 1cm dicken Holzplatte. Im Baumarkt besorgte ich mir eine 10mm breite Aluleiste, von der ich zwei Streifen mit einer Metallsäge, in der Länge des Brettchens, abgeschnitten habe. Im Schreibwarenbedarf erwarb ich ein Metalllineal, das zwar viel zu lang, dafür aber perfekt in der Form war, da es nur an den Kanten aufliegt. Vom Lineal schnitt ich ebenfalls ein etwa 10cm langes Stück ab und den Rest nutze ich nun als nettes Lineal :-). Alle Kanten habe ich mit Schleifpapier entgratet.

Preiswertes Ätzteil-Biegeset

Da ich gerne Drehknöpfe zum Spannen wollte, besorgte ich mir zwei einfache Holzknöpfe, wie man sie als Griffe für Türen nutzt. Wichtig dabei ist darauf zu achten, dass die Knöpfe eine Gewindeschraube verwenden. In meinem Fall waren es Holzknöpfe mit einer eingepressten Mutter und einer M5 Gewindeschraube. Nun habe ich die beiden Aluleisten so auf das Holzbrett geklebt (mit Weißleim), dass das Lineal etwa mittig darauf zu liegen kommt. In das Lineal habe ich zwei Löcher in Schraubendicke gebohrt und dann die Löcher weiter durch das Holzbrettchen getrieben. An den Bohrungen auf der Unterseite des Holzbrettchens habe ich nun mit einem Senkkopf die Locher so weit vertieft, dass der Schraubenkopf vollständig im Brett verschwunden ist und die Schraube oben weit genug aus dem Lineal hervorragt. Die Holzknöpfe oben drauf geschraubt und fertig ist mein hundert Prozent planes Biegewerkzeug. Hätte ich noch mit der Proxon Kerben in die Kante des Lineals gefräst, dann wäre es fast so gut wie die Profigeräte, ich hatte jedoch schon meine Biegestempel gebastelt und benötigte nun nur noch eine glatte Kante die ich festspannen konnte. Es funktioniert prächtig, seht selbst. Wer Fragen, Anregungen oder Kritik hat, der meldet sich bitte unter frank@webbis.de

Preiswertes Ätzteil-Biegeset

Kosten für die Herstellung:

  • kleine Holzplatte 12x5x1cm: 0,- EUR (hat der Mann aus dem Holzschnitt geschenkt)
  • Aluleiste 1cm breit: 2,- EUR
  • Metalllineal: 5,- EUR
  • 2x Türknopf: je 1,50 EUR
  • Gesamtkosten: 10,- EUR

Frank Weber

Publiziert am 11. Januar 2006

Du bist hier: Home > Tipps & Tricks > Werkzeuge > Preiswertes Ätzteil-Biegeset

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog