Du bist hier: Home > Tipps & Tricks > Bemalung > Haarspray-Methode

Haarspray-Methode

von Steffen Tittmann

Warnung: Bei allen unseren Tipps & Tricks immer an die Sicherheit denken und wenn möglich erst an einem Probestück ausprobieren.


Haarspray-Methode

Hier habe ich mal einen kleinen Bericht über die Haarspray-Methode verfasst. Ich erkläre es mal anhand der B-26. Bevor ich an die B-26 ging, suchte ich mir einen Versuchsträger. Diesen fand ich in einem alten unvollständigen Me-109G Bausatz von Revell. Also alles in Alclad Gloss Black lackieren (siehe oben). Dann wird alles mit Alclad 2 Duralumininum lackiert:

Haarspray-Methode

Nachdem alles trocken ist, wird das Alclad mit normalem Klarlack versiegelt, wenn der Klarlack durchgetrocknet ist kommt das Haarspray zu Einsatz. Nun warten wir ein wenig, bis alles trocken ist, ja Modellbau ist eben keine Husch-Husch-Arbeit, man braucht Geduld.

Nun lackieren wir alles in Olive Drab, und wie immer lassen wir es trocknen

Haarspray-Methode

Danach nehmen wir uns einen feinen Borstenpinsel und etwas Wasser und reiben vorsichtig die Olive Drab Farbe wieder ab:

Haarspray-Methode

Jetzt mal an der B-26:

Gloss Black
Gloss Black

Duraluminium
Duraluminium

Wenn es fertig ist, sollte es so aussehen. Ich habe es probiert und finde die Methode richtig gut.
Wenn es fertig ist, sollte es so aussehen. Ich habe es probiert und finde die Methode richtig gut.

Steffen Tittmann

Publiziert am 03. Mai 2011

Du bist hier: Home > Tipps & Tricks > Bemalung > Haarspray-Methode

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog