Du bist hier: Home > Tipps & Tricks > Bemalung > Airbrush-Kappe & Co

Airbrush-Kappe & Co

von Andreas Gordes

Warnung: Bei allen unseren Tipps & Tricks immer an die Sicherheit denken und wenn möglich erst an einem Probestück ausprobieren.


Airbrush-Kappe & Co

Ich weiß nicht ob Sie es schon wussten, aber…

...von Harder & Steenbeck gibt es nützliche Aufsätze für die Evolution/Infinity, die eher unbekannt sind. Diese Kappen & Co sollen im Folgenden hier kurz vorgestellt werden, mögen sie doch dem einen oder anderen eine nützliche Hilfe sein.

Airbrush-Kappe & Co

Die Mischerkappe

Ein äußerst nützliches Utensil ist die (vom Autor mangels Wissen) so genannte Mischerkappe.

Die Mischerkappe dient zum Einen als Schutzkappe für die Airbrush. Zum Anderen eignet sie sich bestens für das nachträgliche Aufmischen der Farbe in der Pistole oder zum Befreien der Düse. Hierzu wird die Kappe druckdicht gegen die Nase gedrückt, dann mit dem Abzug Luft und Farbe hinzugefügt. Da die Luft nun durch den Farbkanal rückwärts durch die Airbrush und den Farbbehälter nach außen sprudelt, wird die Farbe somit kräftig durchspült. Im Prinzip kann die Farbe so in der Pistole angemischt werden.

Airbrush-Kappe & Co

Der Diffusor

Eine weitere Schutzkappe ist der Diffusor (Bild 4). Für die Evolution/Infinity sind ja verschiedene Düsenaufsätze erhältlich (Bild 5), wozu auch diese praktische Kappe zählt. Beim Sprühen wird der Strahl etwas aufgeweitet, bei sehr feiner Pigmentierung durchaus brauchbar für Flächen. Es sollte darauf geachtet werden, dass sich keine Farbe in der Kappe ansammelt, aber Gleiches gilt eigentlich für alle Aufsätze bei Evolution/Infinity.

Airbrush-Kappe & Co

Airbrush-Kappe & Co

Die Sprenkeldüse

Sicher hätte der eine oder andere Modellbauer mal eine extrem raue Oberfläche benötigt, z.B. bei Trittflächen, Brandschutzlack bei Bomben, Schiffsrümpfen etc. Unrealistisch sind z.B. Trittflächen als Decal. Andererseits wird auch farblich wirklicher Sprenkel benötigt, wie etwa bei Tarnanzügen, Verschmutzung etc.

Hier kommt nun die Sprenkeldüse zum Einsatz. Natürlich fängt die Sprenkeldüse an vollzusabbern, so dass diese immer wieder spuckt (letztes Bild), siehe Linie (2). Durch laufendes Reinigen mit einem Ohrenstäbchen kann dies vermindert werden. Hier ist aber grundsätzlich Übung erforderlich.

Airbrush-Kappe & Co

Der Effekt von rauen Oberflächen sollte durch folgende Maßnahmen verstärkt werden:

Ton - Es sollten verschiedene Farbtöne verwendet werden.

Helligkeit - Desweiteren sollten die Farben unterschiedliche Helligkeit vorweisen, z.B. dunkel unten, helle Pixel oben.

Reflektion - Die Lichteffekte lassen sich durch Reflektion verbessern. Hier ist zum Einen die Kombination von glänzenden und matten Farben gemeint. Bei glänzenden Farben ist zu beachten, dass diese aufgrund der langsameren Trocknung ineinander verlaufen (Wellenmuster).

Bei Trittflächen können zur Reflektion zusätzlich Metallpartikel eingestreut werden.

Airbrush-Kappe & Co

Das Spritzbild des Diffusors ist Linie 2(1), während 1(1) das Spritzbild des Gabel-Aufsatzes ist. Das Spritzbild der Sprenkeldüse ist in Linie 3(1) zu finden. Bei Linie 4(1) wurde die Farbe nochmal weiter verdünnt. Die Spritzbilder wurden mit Email Glanzlack mittel verdünnt und und mit einer 0,2mm Nadel/Düse gesprüht.

Airbrush-Kappe & Co

Spritzbild der Sprenkeldüse
Spritzbild der Sprenkeldüse

Andreas Gordes

Publiziert am 28. Dezember 2018

Du bist hier: Home > Tipps & Tricks > Bemalung > Airbrush-Kappe & Co

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog