Du bist hier: Home > Galerie > Karl Heinz Schlosser > Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32

Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32

von Karl Heinz Schlosser (1:48 Trumpeter)

Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32

Die Spiteful und die Seafang sind die Weiterentwicklungen der Spitfire/Seafire. Der wesentliche unterschied zu dem Vorgängermodellen besteht in einem laminaren Flügelprofil und der Verwendung der Griffon-Motoren. Auch wenn die Flugleistungen hervorragend waren, wurden die Maschinen nie eingesetzt, da die Jet-Ära sie obsolet machten. Die meisten gingen von der Produktion direkt zum Verschrotten.

Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32

Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32

Die beiden Bausätze sind wie die Originale bis auf ein paar Kleinigkeiten identisch. Daher habe ich sie denn auch parallel gebaut. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht sehr hoch, die Detaillierung in Ordnung und die Passgenauigkeit ist gut. Ergänzt wurden lediglich die Sitzgurte. Es werden mehrere Lackiervarianten angeboten. 

Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32

Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32

 

Karl Heinz Schlosser

Publiziert am 31. December 2020

Du bist hier: Home > Galerie > Karl Heinz Schlosser > Supermarine Spiteful F.Mk. 14 und Seafang F.Mk. 32

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog