Du bist hier: Home > Galerie > David Funke > Airbus H145 LUH SAR

Airbus H145 LUH SAR

von David Funke (1:32 Revell)

Anfang des Jahres 2021 erhielt ich eine Email-Anfrage vom SAR Kommando 87 aus Holzdorf, ob ich für das Kommando Modelle von H145 und UH-1D bauen könnte. Da am 12.04. die Ära der Bell im SAR Dienst nun auch in Holzdorf enden würde, sollten das alte und neue Arbeitsgerät in einer Vitrine ausgestellt werden. Obwohl 1:32 nun nicht ganz mein Maßstab ist, war es die einzige Möglichkeit, beide Modelle zweckmäßig wiederzugeben. Da die Goodbye-Huey von Revell noch nicht erschienen war, widmete ich mich zuerst der H145.

Airbus H145 LUH SAR

Als Grundbausatz verwendete ich die H145 von Revell in der Polizeiversion. Im Bausatz fanden sich zum Glück die Kamera und der Scheinwerfer für das Landewerk. Für alle weiteren Teile entwickelte ich, nicht ganz uneigennützig, das DF HeloStuff Detailset DF83032 um dem interessierten Modellbauer ebenfalls die Möglichkeit zu geben, diesen Hubschrauber zu bauen.

Airbus H145 LUH SAR

Begonnen habe ich abweichend zur Anleitung mit dem Heckausleger. Bei dessen Montage wich ich ebenfalls von den Vorgaben ab und klemmte die Leitvorrichtung für den Heckrotor noch nicht zwischen die beiden Auslegerhälften. Die Entscheidung erwies sich einerseits als richtig, denn ohne die Lamellen der Leitvorrichtung konnte ich die Klebestelle in der Öffnung sehr einfach verspachteln und schleifen.

Auf der anderen Seite sollte der Einbau des Heckrotors dadurch etwas kniffliger werden, da nun jede Führung fehlte und die Lamellen nach dem Entfernen der Passstifte nicht unbedingt hundertprozentig gleich lang waren.

Airbus H145 LUH SAR

Unter dem Ausleger wurde die „Sägezahnantenne“ aus dem Detailset eingesetzt. Nach grauer Grundierung lackierte ich die Bereiche, die später Orange werden sollten in RAL 2005 – Leuchtorange von Vallejo. Achtung! – Die H145 sind nicht wie früher bei der BW üblich in RAL2005 lackiert, sondern in RAL 2004, was dem Orange von Kommunalfahrzeugen entspricht.

Airbus H145 LUH SAR

Airbus H145 LUH SAR

Der Innenraum wurde zunächst unverändert aus der Schachtel gebaut und mit den üblichen Methoden und Techniken bemalt. Der Einbau der medizinischen Geräte verlief problemlos. Bei den Resinteilen musste nur darauf geachtet werden, dass alle Grate verschliffen und die Oberfläche fett-/ silikonfrei war. Das Bemalen verlief dann wie bei Teilen aus dem Bausatz.

Airbus H145 LUH SAR

Airbus H145 LUH SAR

Airbus H145 LUH SAR

Airbus H145 LUH SAR

Airbus H145 LUH SAR

Parallel dazu montierte ich Winde, Scheinwerfer und die Kamera und versah alles noch mit Leitungen aus Lötzinn.

Der weitere Zusammenbau verlief sehr unspektakulär und alles passte sehr gut zusammen. Nur an der Frontscheibe musste ich den Teilen gut zureden, damit kein Spalt offen bleibt.

Airbus H145 LUH SAR

Nach entsprechender Maskierung erfolgte der Auftrag vom RAL6003 (ebenfalls von Vallejo). Als nächstes erfolgte die Montage von Heckausleger, Zelle und Landewerk bevor alles mit glänzendem Klarlack überzogen wurde.

Airbus H145 LUH SAR

Airbus H145 LUH SAR

Airbus H145 LUH SAR

Nach dem Aufbringen der Decals erfolgte eine weitere Schicht Klarlack zur Versiegelung und abschließend eine dünne Schicht Mattlack zum Einstellen des Finishs. Als letztes wurde der entsprechend lackierte Rotor aufgesetzt.

Bei der Übergabe in Niederstetten habe ich noch mein erstes Foto von Original und Modell gemacht. Der Bericht zur UH-1D wird hier an dieser Stelle folgen.

Modell und sein großes Vorbild vereint
Modell und sein großes Vorbild vereint

David Funke

Publiziert am 04. January 2022

Du bist hier: Home > Galerie > David Funke > Airbus H145 LUH SAR

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog