Du bist hier: Home > Galerie > Science-Fiction > Die letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

von Matthias Pohl (1:144 verschiedene Hersteller)

Die letzten Momente des Todessterns

Auslöser für dieses Dio war der Bau eines Turbo-Laser-Abwehrturms des Todessterns eines Kollegen vom PMC Köln, den ich auf der Modellbauausstellung des MBK Koblenz im Oktober 2018 kennenlernen durfte. Als Star Wars-Fan hatte mich die Darstellung total begeistert! Er hatte den Bandai-Kit Nr. 0206320 (im Maßstab 1:72 angegeben) quasi oob gebaut. Eine sehr schöne und gelungene Darstellung des Flak-Turms mit einem X-Wing Fighter. Aus meiner Sicht war der X-Wing, den der Kollege anstelle des A-Wing-Fighters aus dem Kit verwendet hatte, jedoch zu groß, oder der Turbo Laser deutlich zu klein, wie man's nimmt.

Die letzten Momente des Todessterns

Auf der Koblenzer Ausstellung war auch René Lamotte von STRATAK anwesend. René stellte diverse Tabletop-Spiele aus der STRATAK-Reihe vor, verkaufte zudem die einzelnen Modelle für die Tabletop-Spiele - auch für das Star Wars-System! Und diese Modelle waren zum einen bereits grandios bemalt und andererseits im korrekten Größenverhältnis zum Bandai-Flak-Turm des Todessterns! Somit war klar: Haben wollen!

Die letzten Momente des Todessterns

Bei meinen Recherchen zum Kauf stieß ich allerdings nicht nur auf einen einzelnen Turbolaser-Turm, sondern auch über einen Grabenausschnitt des Todesstern mit dem ominösen Lüftungsschacht, in den Luke in der finalen Szene von Episode IV seinen Protonentorpedo abwirft und den Todesstern so von innen heraus zur Explosion bringt - Bausatz-Nr. 230343 von Bandai. Aber mit einem einzelnen X-Wing schien mir das Dio zu öde, ich wollte die Schluss-Szene des Films mit Darth Vader's Advanced Tie-Fighter nebst seinen beiden Schergen darstellen! Also besorgte ich mir diesen Kit gleich zweimal aus Japan.

Die letzten Momente des Todessterns

Der Turm und die Elemente des Death Stars waren schnell miteinander kombiniert, die Steckvorrichtungen für die STRATAK-Jäger anstelle der zu großen X-Wings aus dem Bausatz fertigte ich mir aus Abfallteilen. Sie sind so im Kit nicht vorgesehen. Zudem spendierte ich den Raumjägern dünnere Standstifte aus Acryl, jene von STRATAK waren mir zu dick. Dazu mussten jedoch auch die Aufnahmen an den Fliegern erneuert bzw. umgearbeitet werden.

Die letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

 

Allerdings wollte ich nicht beide Abwehrtürme aus den beiden Kits einsetzen (das wäre deutlich zu eng geworden), sondern lediglich die Fläche des Grabens des Todessterns vergrößern, damit die insgesamt vier Jäger halbwegs ordentlich darauf passten.

Die letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

Somit hatte ich einen Turm übrig, ihn wollte ich in eine Art Mini-Dio setzen. Jedoch nicht unbedingt wieder mit einem X-Wing, sondern mit einem A-Wing, ebenfalls aus der STRATAK-Reihe. Auf der Koblenzer Ausstellung hatte ich von René bereits einen B-Wing Fighter gekauft - warum nicht beide um den Turm kreisen lassen? Klar war, dass die Herausforderung der beiden Dios in der Bemalung des Todessterns lag. Das graue Plastik, wenn es einfarbig bleiben würde, wie oben im Rohbau gezeigt, wäre es völlig "tot". Durch die Lackierung musste also "Leben in die Bude" kommen!

Die letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

Einen für mich neuen Weg ging ich in diesem Fall mit einer mattschwarzen Grundierung aus der Tamiya-Dose. Den einzelnen Turm umrandete ich vorher mit einer dünnen Sheet-Leiste 1,5 x 5,0 mm (siehe Pfeile), um den Rand zum Bilderrähmchen (9 x 13 cm) sauber zu füllen.

Die letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

Der Grundierung folgte ein "Mottling", also ein ungleichmässiges "Sprenkeln" der Oberfläche mit Vallejo-Farben, wobei gleichzeitig einzelne Panels hell hervorgehoben wurden. Der Decklack Nr. 051 Barley grey, ebenfalls von Vallejo, wurde nur ungleichmässig dünn, eher nebelnd aufgetragen, um unregelmässige Tönungen durch die schwarze Grundierung zum Tragen kommen zu lassen.

Die letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

Die gesamte Oberfläche wurde anschließend erst mit Tamiya-Glanzlack behandelt, bevor ein Washing der Panel Lines mit Schmincke-Ölfarbe erfolgte. Danach erneuten Klarlack zum Sichern, dann Revell-Mattlack als Finish. So sah schließlich das Ergebnis aus:

Die letzten Momente des Todessterns

Der Hintergrund besteht aus einem großformatigen, hochauflösenden Weltall-Foto (über 8K groß), welches ich im Web fand. Macht sich gut!

Die letzten Momente des Todessterns

Die Laser-Strahlen stellte ich aus LEGO-Antennen dar, die es in unterschiedlichen, auch transparenten Farben gibt.

Die letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des Todessterns
Die letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

 

Auch der einzelne Turm, der nunmehr von zwei Rebellenjägern umkreist wird, macht eine gute Figur! Nettes kleines Mini-Dio!

Die letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des TodessternsDie letzten Momente des Todessterns

Die letzten Momente des Todessterns

 

Jetzt fehlt nur noch der Millenium-Falke, mit dem Han Solo seinen Kumpel Luke aus der Bredouille haut, als ihm Darth Vader mit seinen zwei Eskorten am A... klebt... Na klar, den "Falken" von STRATAK habe ich schon, nur über die Befestigung am Dio bin ich mir noch nicht im Klaren. Aber eine Idee hab‘ ich schon…

Matthias Pohl,
PMC Fritzlar-Homberg e.V.

Publiziert am 22. Januar 2019

Du bist hier: Home > Galerie > Science-Fiction > Die letzten Momente des Todessterns

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog