Du bist hier: Home > Galerie > Motorräder > Honda RC211V

Honda RC211V

GP1 Testversion mit Transkit von Studio27

von Klaus Poppe (1:12 Tamiya)

Honda RC211V

Ja, das ist sie -der erste Modellbausatz- des MotoGP-Flagschiffes von Honda.

Die RC211V - hier noch im Design der Testversion vor Beginn der Saison 2002. Das Modell setzt sich zusammen aus dem Bausatz der Honda NSR 500 Nastro Azzurro und dem Transkit von Studio27, zu beziehen in gut sortierten Modellbau-Fachgeschäften oder direkt aus Japan von Hobby Link (www.hlj.com).

Das Transkit besteht aus Metall-, Resin- und Fotoätzteilen. Aus Metall sind der Rahmen, die Schwinge, Motor, Kühler, Ständer, vorderer Kotflügel und Auspuffanlage. Verkleidung und Tank-/Sitzbank-Kombination sind aus Resin-Kunststoff, Kette, Kettenspanner und Bremsscheibe hinten (innenbelüftet) aus Fotoätzteilen.

Honda RC211V

Das Transkit von Studio27 ist ein aufwändiger und teilweise kniffeliger Bausatz, welcher sehr viel Zeit und Geduld in Anspruch nimmt. Die Teile aus Resin-Kunststoff müssen geschliffen, teilweise gespachtelt und grundiert werden. Die Metallteile sind zum Teil noch aufwändiger zu schleifen und zu polieren und deren komplette Grundierung ist Voraus- setzung für eine qualitativ gute und haltbare Lackierung.

Honda RC211V

Die Fotoätzteile sind sehr fein und filigran, erfordern schon beim Lösen vom Träger sehr viel Vorsicht. Auch beim Zusammenkleben mit Cyanacrylat ist viel Geduld und Präzision erforderlich.

Die Ausgestaltung des Motors lässt in den Augen des ambitionierten Modellbauers zu wünschen übrig. Wobei die Fotoätzteile, wie man auch auf dem folgenden Bild sieht, eine äußerst hochgradige Detaillierung aufweisen. Die aus drei Teilen bestehende innenbelüftete Bremsscheibe ist einfach ein Gedicht.

Honda RC211V

Auch der Montageständer, wie hier teilweise zu sehen, kann fast als Kunstwerk bezeichnet werden.

Honda RC211V

Den Kupplungsdeckel, die Auspufftöpfe, den Auspuffschutz rechts, den Kettenschutz und das hintere Schutzblech habe ich noch mit Kohlefaser-Decals überzogen. Ist zum einen vorbildentsprechend und gibt dem Modell auch das gewisse Etwas. Die rechte Auspuffblende musste angepasst werden. Mit solchen Arbeiten muss eben bei Zusatz-Kits gerechnet werden.

Honda RC211V

Auf jeden Fall ist die Honda RC211V ein noch topaktueller Hingucker in meiner Vitrine, auch mit Aussicht auf einen hohen Sammlerwert. Design und Ausführung sind klasse.

Ein Star in meiner Sammlung, genau wie die sehr seltene Britten V1000, im etwa gleichen Preisniveau. Jedoch rechtfertigt die absolut feingemachte hintere Bremsscheibe, als Beispiel, nicht den hohen Gesamtpreis.

Honda RC211V

Nun warten wir ab, wie die -zumindest für den japanischen Markt für Februar 03 angekündigte- RC211V im Repsol- Design ausfällt. Aber von Tamiya ist man ja, vor allem in jüngster Vergangenheit, noch nie enttäuscht worden

Klaus Poppe

Publiziert am 28. Januar 2003

Du bist hier: Home > Galerie > Motorräder > Honda RC211V

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog