Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Lockheed L-1049G Super Constellation

Lockheed L-1049G Super Constellation

D-ALIN, Lufthansa

von Johannes Wipauer (1:144 Revell)

Zum Vorbild

Am 13.10.1950 erfolgte der Erstflug der Super Constellation, 1951 lief bei bei Lockheed die Serienfertigung an, im August 1953 wurden (damals noch von der "LUFTAG") die ersten vier Super-Connies für Deutschland bestellt. Bereits am 29.4.1955 wurde eine L-1049G mit der Serialnumber 4604 an die inzwischen wieder Lufthansa genannte deutsche Airline geliefert, als D-ALIN registriert, und (laut Revell-Bauanleitung) im September 1955 vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer bei seiner historischen Mission nach Moskau als Reisemittel verwendet. Die Reise zu den Verhandlungen über die Heimkehr deutscher Kriegsgefangener mittels einer LH-Connie ist durch Fotos belegt, ob es die "India-November" war, kann ich weder bestätigen noch widerlegen. Insgesamt erhielt die Lufthansa acht Super Constellations, vier davon kann man mit dem Revell-Bausatz darstellen. Die D-ALIN wurde bis 1967 eingesetzt, kam dann als Museumsstück zum Flughafen Hamburg, ab 1980 nach Hermeskeil, wo sie eigentlich noch immer ausgestellt sein sollte.

Lockheed L-1049G Super Constellation

Mein Modell

Zwischen all den Vacu- und Short-run-Kits braucht man immer wieder "Erholungsprojekte", z.B. von Hasegawa oder Revell. Die neue Super-Connie von Revell wurde 2006/07 bei ihrem Erscheinen ja sehr gelobt, lag bei mir schon ein Weilchen im Kasten, war daher gut geeignet. Ja - es ist ein sehr schöner Bausatz. Aber dass man die 4 Klappen fürs Bugfahrwerk aus einem Teil schnitzen muss ... und dass die Decals Unmengen von Weichmacher brauchen, um einigermaßen der schönen Struktur der Plastikteile zu folgen ... damit habe ich nicht gerechnet. Auch wäre es fein, wenn wie bei F-RSIN auch Decals für die schwarzen De-Icing-Boots auf dem Sheet wären. Die Genannten passen übrigens tadellos auch hier. Genug des Gejammers, ich hatte auch sehr viel Freude am Bau und möchte das Ergebnis herzeigen:

von rechts ...... am Bug vorbei... nach linksLockheed L-1049G Super ConstellationLockheed L-1049G Super ConstellationLockheed L-1049G Super ConstellationLockheed L-1049G Super Constellation

von rechts ...

von rechts ... 

Ich habe bereits andere (Super-)Connies in meiner Sammlung und möchte diese mit der "Neuen" vergleichen:

Lockheed L-1049G Super ConstellationLockheed L-1049G Super ConstellationHier stimmt der Maßstab, aber ...... ersetzt die Radarnase wirklich alle Antennen?Bugradstrebe: bei Revell zu steil, bei Minicraft zu schrägder Längenunterschied von 5,6 m ist in 1:144 recht deutlichLockheed L-1049G Super Constellation

Lockheed L-1049G Super Constellation

 

Noch ein paar Bilder, die zeigen sollen, dass die Revell-Super Constellation doch mehr bietet als die gezeigten Alternativen:

Lockheed L-1049G Super ConstellationLogos auf jedem PropellerblattRevell-Blau 52 passt genau zu den DecalsLockheed L-1049G Super ConstellationLockheed L-1049G Super ConstellationLockheed L-1049G Super ConstellationConvair 440, Viscount 814 und Super Constellation

Lockheed L-1049G Super Constellation

 

Johannes Wipauer

Publiziert am 23. Dezember 2019

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Zivil > Lockheed L-1049G Super Constellation

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog