Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > HMS Glowworm

HMS Glowworm

Ein Ausflug in die Vergangenheit

von Christian Bruer (1:350 White Ensign Models)

HMS Glowworm

08. April 2010 - 08. April 1940

Am diesem 08. April 2010 jährt sich der Jahrestag der Versenkung der HMS Glowworm durch den Schweren Kreuzer Admiral Hipper. Im Rahmen des Norwegenfeldzuges traf der Zerstörer, bei der Suche nach einem über Bord gegangenen Seemann, durch Zufall auf den deutschen Kreuzer. Trotz deutlicher Unterlegenheit griff der kleine Zerstörer den Kreuzer mit Torpedos an. Bei dem sich entwickelnden Gefecht wurde der Zerstörer mehrfach getroffen. Die abgefeuerten Torpedos gingen alle fehl. Letztendlich bereits schwer beschädigt, gab der Kommandant der Glowworm, Lt. Cdr. Broadmead Roope VC RN, den Befehl, den Kreuzer zu rammen. Der Schiffsführung des Kreuzers wurde zu spät klar, was der Gegner vor hatte, und so kam es zur Kollision der beiden Schiffe, wobei der Zerstörer in die Steuerbordseite des Kreuzers rammte und diese schwer beschädigt. Selbst wurde der Zerstörer unter den Rumpf der Hipper gedrückt, kam aber mit schwerer Schlagseite frei. Glowworm begann nun zu sinken und Roope gab den Befehl zum Verlassen des Schiffes. Der Deutsche Kapitän, Helmuth Heye, ließ den Kreuzer umgehend stoppen und auf die im Wasser treibenden Briten zu driften. Bei der gut einstündigen Rettungsaktion konnten 31 Mann der 149 Mann starken Besatzung gerettet werden. Lt. Cdr. Roope war nicht unter ihnen. Sichtlich beeindruckt von der Tapferkeit der Zerstörerbesatzung verfasste Kapitän Heye einen Bericht, den er über das Internationale Rote Kreuz nach Großbritannien sandte. In diesem Bericht lobte er die Tapferkeit und schlug Lt. Cdr. Roope für das Victoria Kreuz vor. In Verbindung mit den Aussagen der überlebenden Besatzungsmitglieder wurde dem Zerstörerkommandanten nach dem Krieg posthum die höchste britische Tapferkeitsauszeichnung verliehen.

HMS Glowworm

Der Bausatz

Das Modell des Zerstörers basiert auf dem Bausatz aus dem Hause White Ensign Modells. Neben diversen Zurüstteilen wurden viele weitere Verfeinerungen an dem Modell angebracht.

Die Darstellung zeigt Glowworm vor dem Auslaufen in Scapa Flow am Liegeplatz vertäut. Die Darstellung des ruhigen Wassers erfolgte mittels Grundierung, anschließender farblicher Ausgestaltung und abschließendem Überzug mit glänzendem Klarlack.

Einen ausführlichen Baubericht in zwei Teilen gibt es in der Modell Fan Ausgabe 12/2010 und 01/2011. 
HMS GlowwormHMS GlowwormHMS GlowwormHMS GlowwormHMS GlowwormHMS Glowworm

HMS Glowworm

 

Christian Bruer

Publiziert am 08. April 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär WK2 > HMS Glowworm

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog