Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Char B1 bis

Char B1 bis

von Erich Rauthe (1:35 Tamiya)

Char B1 bis

Geschichte:

Nach dem 1. Weltkrieg beschloss 1926 die französische Heeresleitung die Beschaffung eines Kampfpanzers, der neben dem Leichten Panzer FT-17 zur Ausrüstung der neu geschaffenen Panzerdivisionen dienen sollte.

1931 standen die ersten Prototypen zur Verfügung und wurden 1932 bei den Manövern erprobt. Durch Verzögerungen bei der Fertigung der 75 mm Haubitze begann die Serienfertigung aber erst 1937. Obwohl Renault nur wenige B1 fertigte, bürgerte sich die Bezeichnung "Renault Char B1" ein, der Zusatz "bis" bedeutet 2. Serie.

Der kompakte B1 hatte eine umlaufende Kette und einen kleinen Ein-Mann-Turm mit wenig Platz. So musste der Panzerkommandant nicht nur das Fahrzeug führen, sondern war neben Richt- und Ladeschütze auch noch MG-Schütze.

Die Haubitze in der Wannenfront, die keine Seitenrichtung möglich hatte, musste zur Zielerfassung immer mit dem Fahrzeug ausgerichtet werden.

Einen Vorteil gegenüber den deutschen Panzern hatte der B1: Die Panzerung, die mit den Kanonen in Panzer III und IV kaum zu durchschlagen war. Erst mit der im Sommer 1940 für den Panzer IV eingeführten Hohlladungsgranate konnte der B1 auch frontal ausgeschaltet werden.

Char B1 bis

Nach dem Waffenstillstand 1940 übernahm die Wehrmacht viele B1 unter der Kennung B2 740 (f) und baute sie um zu Flammenwerfern oder Selbstfahrlafetten für die mobile Artillerie.

Nach der Landung der Alliierten in Frankreich erbeuteten diese wiederum die von der Wehrmacht aufgegebenen B1 und rüsteten einige Kompanien der Freien Französischen Armee damit aus.

Das Modell zeigt einen B1 bis der 2. Kompanie vom 13. Dragoner Regiment der Freien Französischen Armee in La Rochelle im Frühjahr 1945.

Char B1 bis

Technische Daten:

  • Hersteller: Renault u.a., 1937/40, ca. 400 Stück
  • Gewicht / Maße: 32 ton, 6,50 x 2,50 x 2,80 m
  • Motor/Antrieb: Renault 6-Zyl-Benzinmotor im Heck, 300 PS, umlaufende Kette, Triebrad hinten, je 16 Doppellaufrollen, Schraubenfederung
  • Geschwindigkeit: Straße 30 km/h
  • Aktionsradius: Straße ca. 140 km
  • Bewaffnung: 75 mm Haubitze ABS-SA35 in der Frontplatte, 47 mm Kanone SA34 im Turm, je ein 7,5 mm Reibel MG im Turm und in der Wannenfront
  • Panzerung max.: Front, Turm und Seiten 60 mm, sonst 35 bis 14 mm
  • Besatzung: 4 Mann

Char B1 bis

Modell:

1:35 Standmodell 35287 von Tamiya aus 2006, montiert 10/2015

Da das Modell kein Innenleben hat, geht der Zusammenbau zügig voran, sogar die Montage der Gleisketten macht richtig Spaß. Das Modell kann problemlos aus der Box gebaut werden.Bei der Farbgebung entschied ich mich für das amerikanische Grün, da die Freien Franzosen ja unter der amerikanischen Oberhoheit kämpften.

Char B1 bis

Erich Rauthe

Publiziert am 25. Dezember 2015

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Char B1 bis

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog