Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > SEPECAT Jaguar International

SEPECAT Jaguar International

von Christian Schmidt (1:72 Hasegawa)

SEPECAT Jaguar International

Heut geht's mal auf einen Kontinent von dem ich bisher kein Modell gebaut habe, nach Afrika. Die Luftwaffe von Nigeria bestellte 1983 insgesamt 18 Jaguar International, davon dreizehn Einsitzer SN und fünf Trainer BN. Diese wurden bis in die frühen 90er Jahre dort geflogen. Alle nigerianischen Jaguar waren mit den stärkeren Adour Mk.811-58 Triebwerken ausgestattet und waren auf der Makurdi AB stationiert. Oft kann man lesen, dass Nigeria die Maschinen mit der attraktivsten Lackierung geflogen hat, interessant sind sie auf jeden Fall.

SEPECAT Jaguar International

SEPECAT Jaguar International

Als Grundlage für mein Modell entschied ich mich für den Hasegawa Bausatz, kaufte mir aber kurz danach noch den Revell Kit, um beide zu kombinieren. Damit kommt man schon mal gut zurecht. Als Zubehör hatte ich schon das Neomega Cockpit und das Wolfpack Set der Tragflächen und separaten Rudern, um diese ausgelenkt darzustellen (dazu später mehr).

SEPECAT Jaguar International

Die Kombination der beiden Bausätze klappt überraschend gut. So ist es überhaupt kein Problem die Luftbremsen von Revell, die schon durchbrochen sind, an den Hasegawa Rumpf zu montieren. Auch die Tanks sowie der ALQ-101 Störbehälter und der Täuschkörperwerfer stammen von Revell, die Bombe ist wieder von Hasegawa. Das Neomega Set wertet das Cockpit toll auf und passt ohne größere Problem in den Rumpf obwohl es für den Italeri Bausatz gedacht ist.

SEPECAT Jaguar International

Das Wolfpack Set enttäuschte mich auf ganzer Linie. Schlechte Passung und noch schlechtere Gravuren, wenn man da überhaupt noch von Gravuren reden mag. Es sind eher undefinierbare Kratzer die noch nicht mal grade sind. Ich hab dann nur die beiliegenden Steuerflächen und Landeklappen genutzt nachdem ich sie aus den Hasagawa-Flächen ausgesägt hatte. Der zentrale Rumpfträger wurde mit Ätzteileresten detailliert.

SEPECAT Jaguar International

Die Lackierung erfolgte wieder mit Revell Aquacolorfarben. Hier kamen Steingrau und Schwarzgrün zum Einsatz, der hellere Grünton ist eine Mischung aus Schwarzgrün und Olivgrün mit etwas Weiß. Die Alterung lackierte ich mit sehr stark verdünntem Anthrazit. Die Lufteinläufe habe ich abgedeckt, weil sie nicht sehr weit in den Rumpf reichen. Außerdem gibt es der Maschine etwas Farbe. Die RbF Fähnchen sind von Eduard, die Leiter stammt von Flightpath und die Decals der NAF sind von Modell Alliance.

SEPECAT Jaguar International

Christian Schmidt

Publiziert am 19. September 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > SEPECAT Jaguar International

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog