Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Supermarine Spitfire Mk.Vb

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Auf die Balken gekommen

von Georgios Efthymiadis (1:48 Tamiya)

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Wie ihr schon bemerkt habt, versuche ich soweit wie nur möglich was „Eigensinniges“ zu erschaffen, wie auch dieses „Wooded Air Field“, ein provisorischer Abstellplatz für eventuelle Arbeiten an einem Flieger, aus Holzbalken. Natürlich könnte ich auf dieses Plastikzeug ausweichen, von irgendeinem Hersteller. Sicher, die sehen top aus! Zu top meiner Meinung nach. Besser man macht es selbst. Es macht Spaß, und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Die hier gezeigten Balken haben die Maße von 3x5mm und sind einen Meter lang, in gut sortierten Baumärkten leicht zu erwerben. Die Kosten für ein Stück etwa um die 45 Cent, das habe ich jedenfalls hingeblättert. Für dieses Display bzw. 270x200mm wurden hier etwa neun Meter verbraucht, also um die vier Euro! Das ist noch zu verschmerzen. Nur in der gewünschten Länge abschneiden und das Verlegemuster ist einem selbst überlassen. Ich habe ein Einfaches gewählt, damit es schnell geht.

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Mit Holzleim wurden die Stücke verklebt, dabei wurden mit Absicht Spalten gelassen, und feine Bodenunebenheiten sind auch zu erkennen. Die Enden wurden ungekürzt belassen, so wirkt das ganze lebendiger.

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Als Sockel ist hier ein sogenanntes Namensschild für etwa zwei Euro zu sehen. Ach aus Holz. Der Rand wurde schon vorher verschliffen und gebeizt, und mit einem Glanzlack überzogen. Da das Display für einen englischen Boden gedacht war, musste es auch dementsprechend verwittert werden. Mit Wasserfarben wurden u.a. diverse Brauntöne angemischt, danach einfach nur trocknen lassen.

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Zwischen den Spalten habe ich an einigen Stellen noch ein sehr feines Fasergras hineingedrückt. Jetzt sieht es so aus, als wäre durchwachsenes Moos herausgekrochen. Hier und da noch ein paar Ölflecken und fertig.

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Das Modell

Das Modell ist eine Supermarine Spitfire Mk.Vb von Tamiya (#61033) in 1:48. Die Markierungen entsprechen der R.A.F Squadron 74 von Adolph Gusbert Malan, besser bekannt als „Sailor Malan“. Für das Tarnmuster nahm ich Humbrol 30 und 144, für die untere Seite 167 und für den Propellerspinner Humbrol 90. Außerdem bekam die Spitfire das Zoom Set von Eduard (#FE256) eingebaut. Leider, wie so oft, verschwindet das gute Stück in der Tiefe der Cockpitwanne.

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Das Bodenpersonal ist ebenfalls von Eduard (#8508), leider überzeugt es nicht so wie ich es wollte. Kleiner Tipp: Auf ICM R.A.F Personal ausweichen, das ist besser. Das Kleinzeug wie Kanister, Fässer usw. stammt aus dem Tamiya Sortiment #32510.

Supermarine Spitfire Mk.Vb

Ich hoffe, dass euch das Display gefällt, und dass die beigefügten Infos einigen weitergeholfen haben, auch einmal was „Eigensinniges“ zu gestalten. Viel Spaß beim Basteln.

Weitere Bilder

Supermarine Spitfire Mk.VbSupermarine Spitfire Mk.VbSupermarine Spitfire Mk.VbSupermarine Spitfire Mk.VbSupermarine Spitfire Mk.VbSupermarine Spitfire Mk.Vb

Supermarine Spitfire Mk.Vb

 

Georgios Efthymiadis

Publiziert am 02. April 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Supermarine Spitfire Mk.Vb

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog