Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Focke-Wulf Fw 190 A-8

Focke-Wulf Fw 190 A-8

von Detlef Hoffmann (1:48 Dragon)

Focke-Wulf Fw 190 A-8

Das Modell:

Es handelt sich hierbei um eine Focke Wulf Fw190 A-8 im Maßstab 1:48 von Dragon. Das Modell selbst wurde aus dem Kasten gebaut. Nicht ganz einfach.....Obwohl sehr stimmig in der Gesamtwiedergabe einer Focke Wulf 190 gibt es einige Paßungenauigkeiten zu überwinden. Am meisten ärgerte mich hierbei der Übergang vom Rumpf/Cockpit zum Motor und die relativ großen Spalten an den Tragflächenanschlüssen zum Rumpf. Aber Tamiya-Spachtel und die dazu notwendige Schleifarbeit, inklusive der notwendigen Geduld, erschlugen auch diesen kleinen Mißstand. Veränderungen bzw. Verfeinerungen betreffen nur das Befestigen (Kupferdraht 0,02 mm), der Langdrahtantenne und das Anbringen von Bremsleitungen.

Focke-Wulf Fw 190 A-8

Entstehungsgeschichte:

Dieses hier Euch vorgestellte Modell wurde anläßlich unserer zweiten Modellbauausstellung (MSC "Hans Grade" Berlin), im Jahre 1999 in Berlin-Gatow von mir gebaut. Zeitgleich mit der Modellbauausstellung fand auch das erste Treffen von ehemaligen Angehörigen des JG 300 statt. Organisiert und durchgeführt von unserem Partner und Mitglied als Person, MOTAG alias BoBo (Burkhard Otto). Es reizte einem Fan der Fw 190 natürlich besonders ein Modell zu bauen von einem noch lebenden Zeitzeugen dieser, für die damals noch blutjungen Piloten, schrecklichen letzten Kriegsmonate in der Reichsverteidigung. Mein Modell stellt eine Maschine des Ltn. Gustav Salffner dar 7/II.JG 300. Als besonderes Merkmal dieser Maschine und auch als kleines Problem bei der Darstellung, war das an beiden Seiten der Motorenabdeckung angebrachte persönlichen Wappen des Herrn Salffners. Es ist entstanden aus dem Familienwappen. Dieses wurde mittels eines Modellbaufreundes aus dem Club per Frei-Handzeichnung auf ein bedruckbaren Decalbogen gezeichnet........ Super !!!

Focke-Wulf Fw 190 A-8

Referenzen:

Überhaupt gibt es zu dieser Maschine keinen handelsüblichen Decalbogen und so wurden neben der persönlichen Kennung auch alle anderen Kennungen mittels einer Schablone selbst hergestellt und mit Hilfe der Airbrush-Gun aufgetragen.. Als Vorlage dienten mir hierbei natürlich Originalfotos der Maschine die Ihr Euch gerne unter der folgenden Adresse anschauen könnt. www.jg300.de

Focke-Wulf Fw 190 A-8

Geschichte nebenbei:

Als es dann zum gemütlichen Beisammensein kam, mit Ausstellern und den ehemaligen Angehörigen des JG 300, zum gemütlichem Grillabend..... Geschah es dann: Ich lernte hier natürlich den Piloten selbst, nebst Begleitung (sein Sohn), persönlich kennen, aber auch einen Wart des JG 300 der mir folgende Frage stellte: Warum denn das Modell der Maschine von Herrn Salffner so stumpf ist !!!???? Ja, warum denn ???............. Deutsche Gründlichkeit, Sauberkeit, und Disziplin auch in den letzten Kriegsmonaten,.... ein Muß !! Die Maschinen wurden mit Hilfe von Bohnerwachs oder Schuhwichse aufpoliert, brachte eine Steigerung der Geschwindigkeit von 10-12 kmh. Meine noch so schön gebaute Replik des Originals bekam den ersten Zusammenbruch. Der Zweite folgte ein Jahr später als mir ein Modellbaufreund (BoBo), berichtete ich hätte die falschen RLM-Farben benutzt. Zum Kriegsende hin wurde das genommen was da war......Also nicht 74/75 RLM Oberseiten-Tarnung sondern die späten, viel umstrittenen Farben 81/82/ oder, 83 RLM-Farben......... Jetzt ist genug, schaut`s die Bilder und Fertig !!!!

Detlef Hoffmann

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Focke-Wulf Fw 190 A-8

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog