Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Focke-Wulf Ta 154

Focke-Wulf Ta 154

Nachtjäger

von Willy Pollmann (1:48 Revell)

Focke-Wulf Ta 154

Wegen der immer knapper werdenden Rohstoffe forderte das RLM diesen, von Prof. Kurt Tank enwickelten Nachtjäger, komplett in Holzbauweise zu fertigen. Erstflug des mit 2 Jumo 211 Triebwerken ausgestatteten Fliegers war am 1.7.1943. Durch Probleme, die durch den verwendeten Leim verursacht wurden (zu hoher Säuregehalt), kamen bis Kriegsende aber nur etwa 30 Flugzeuge zur Auslieferung.

Focke-Wulf Ta 154

Focke-Wulf Ta 154

Focke-Wulf Ta 154

Focke-Wulf Ta 154

Focke-Wulf Ta 154

Passgenauigkeit und Detaillierung sind als gut zu bezeichnen und so gab es beim Bauen keine Probleme. Einzige Änderung war, dass ich das Bugfahrwerk um etwa 3mm verlängerte. Und reichlich Blei wurde in die Nase gepackt, denn die Maschine ist doch ganz schön "schwanzlastig". Lackiert wurde der Flieger mit Model Master Farben - die beiden Pilotenfiguren stammen von Hecker & Goros.

Willy Pollmann

Publiziert am 12. Januar 2005

Die Bilder stammen von Rolf Giebeler.

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Focke-Wulf Ta 154

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog