Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Morane D-3801

Morane D-3801

der Schweizer Luftwaffe

von Helmut Dominik (1:48 Hobbycraft)

Modell D-3801 der Schweizer Fliegertruppe auf dem Flugplatz in Buochs 1943
Modell D-3801 der Schweizer Fliegertruppe auf dem Flugplatz in Buochs 1943

Morane D-3801

Entwicklungsfirma: R. und L. Morane et Saulnier, Paris, F

Hersteller: Lizenzbau, Eidg. Flugzeugwerk (F+W) Emmen, Doflug Altenrhein und SWS, Schlieren, CH

Baujahr: 1941

Verwendungszweck: Mehrzweck-Kampfflugzeug

Besatzung: 1 Pilot  

In der Schweiz im Einsatz von 1941 bis 1959

Anzahl beschaffter Flugzeuge: 207

Immatrikulation J-91 bis J-297

Morane D-3801

Technische Daten

  • Bauart: freitragender Tiefdecker, Gemischtbauweise, Metall-Gitterrumpf verspannt, Leichtmetall- und Stoffverkleidung, Metalltragfläche mit Plimaxbeplankung (Leichtmetall- Holz, verleimt)
  • Abmessungen: Spannweite 10,62 m; Länge 8,17 m; Höhe 3,40 m; Bezugsfläche 18,00 m2
  • Gewichte: Rüstgewicht 2125 kg; Zuladung 600 kg; max. Abfluggewicht 2725 kg

Morane D-3801

  • Triebwerk Modell: Hispano-Suiza HS-51 12 Y (520 kg)
  • Entwicklungsfirma: Ing. M. Marc Birkigt, Genf, CH, und Barcelona, E
  • Hersteller: Lizenzbau, Adolph Saurer AG, Arbon, und SLM Winterthur, CH
  • Typ: flüssigkeitsgekühlter 1 2-Zylinder-, 4-Takt- Motor, 2 unter 60°- V-Form stehend angeordnete Zylinderblöcke zu 6 Zylinder, 2 Vergasergruppen zu 3 Vergaser mit automatischen Höhenkorrektoren; Zylinderbohrung 150 mm; Kolbenhub 170 mm; Hubvolumen 36,0 1; Verdichtungsverhältnis 6,5:1; Aufladung: 980 mm Hg; Volldruckhöhe: 3900 m ü. M.; Nennleistung 1 000 PS bei 2500 U/min
  • Propeller: 3-Blatt, Metall, Typ Escher Wyss EW-V6, Constantspeed, D = 3,10 m, 5 = 18° bis 470, Verstellbereich, Verstellgeschwindigkeit 5° pro Sekunde
  • Ausrüstungen: Fallschirm, Einziehfahrwerk, Radbremsen, Spreizklappen, Sauerstoff-, Funk- und Nachtfluganlagen, Kabinenheizung
  • Bewaffnung: Kanone, Fl-Mg, Bomben, Raketen und Signalraketen 

Flugleistungen

  • Ve max. horizontal 535 km/h
  • max. Steigleistung 16,2 m/s
  • Dienstgipfelhöhe 10800 m ü.M.
  • Flugdauer 1 Std. 35 Min.
  • Reichweite 600 km

Morane D-3801

Parallel mit dem Bau der D-3800-Serie, welche mit dem HS-77 Ycrs-Motor von 860 PS ausgerüstet war, gelang es der Motorenfirma den neuen Motor HS-51 12 Y mit einer Leistung von 1000 PS zu bauen und zu homologieren. Dies ergab die Möglichkeit, dass anschließend an den D-3800 Lizenzbau direkt auf die D-3801-Serie übergegangen werden konnte.

Morane D-3801

Morane D-3801

Anfänglich trat an den 1000-PS-Motoren eine Reihe von ernsthaften Störungen und Defekten auf, die jedoch mit der Zeit größtenteils vollständig behoben werden konnten. Die D-3801-Flotte bildete während des Aktivdienstes 1939 bis 1945 die Hauptstütze der Schweizer Fliegertruppe. Nach Friedensschluss blieb eine größere Anzahl Flugzeugteile und komplette Motoren, welche mit der Serienfabrikation beschafft wurden, übrig. Zugleich nahm der Beschäftigungsgrad der Flugzeugindustrie ab. Um die entstandene Lücke bis zum nächsten Lizenzbau ausfüllen zu können, baute das F+W, Emmen, 1947/48 nochmals 17 Flugzeuge (J-281 bis J-297) aus den erwähnten Teilen zusammen.

Morane D-3801

Morane D-3801

Nach dem Ausscheiden aus den Frontstaffeln dienten die Morane Flugzeuge noch bis 1959 der Pilotenausbildung und als Zielflugzeuge für die Flabtruppen.

Die J- 276 ist heute im Flieger- und Flabmuseum in Dübendorf mit der Neutralitätsbemalung ausgestellt.

Foto Fliegermuseum Dübendorf
Foto Fliegermuseum Dübendorf

Das einzige noch heute fliegende Exemplar einer D-3801 wurde aus den Überresten dreier Moranes, die in einer Scheune eingelagert waren, als J-143 der damaligen Schweizer Fliegertruppe zusammengebaut. 12.000 Arbeitsstunden waren bis zum Erstflug nötig.

Foto und Pilot Hansruedi Dubler
Foto und Pilot Hansruedi Dubler

Noch ein Video über die Schweizer Morane D-3081

Morane-Saulnier M.S.406 / D-3801 Swiss air force in HD

Bausatz Morane Saulnier „Swiss“ MS 410 von HOBBY CRAFT IN 1:48

Der Hobbycraft Bausatz ist nicht unbedingt auf der Höhe der Zeit. Er beinhaltet Decals für eine finnische und schweizer Version, doch sollten für die schweizer Version noch kleine Änderungen am Modell ausgeführt werden.

Morane D-3801

Zuerst habe ich die bestehenden Kanonenausbuchtungen an den Flügeln abgeschliffen und die dadurch entstandenen Öffnungen wieder zugespachtelt. Als Ersatz wurden dafür zwei Löcher für die Fl-Mg neu gebohrt.

Morane D-3801

Morane D-3801

Leider entspricht der gesamte Kühlerbereich nicht der Schweizer Version. Da ich dafür aber kein Resin Upgrade Set zur Verfügung hatte und ich mir den aufwändigen Umbau sparen wollte, habe ich hier keine Veränderungen vorgenommen.

1/48 Morane MS-406 Swiss Air Force Resin upgrade set
1/48 Morane MS-406 Swiss Air Force Resin upgrade set

Auch die zu dick geratene Cockpitverglasung habe ich etwas dünner geschliffen und abschließend wieder mit PolyWatch klar poliert. Die Kabinenstreben wurden mit einer bemalten dünnen Verpackungsfolie aufgeklebt.

Des Weiteren wurde das Cockpit mit einigen Detailergänzungen aus der Ersatzteilkiste zusätzlich ausgestattet.

Modell D-3801 der Schweizer Fliegertruppe auf dem Flugplatz in Buochs 1943
Modell D-3801 der Schweizer Fliegertruppe auf dem Flugplatz in Buochs 1943

Morane D-3801

Farben

Gespritzt wurde die schweizer Morane D-3801 in den RLM-Farben 71 / 65 Dunkelgrün / Hellblau von Revell. Im Cockpit kam RLM 78 zur Anwendung. Auch das Rot (SM330) und das Weiß (SM371) für die schweizer Kennzeichen sind von Revell.

Modell D-3801 der Schweizer Fliegertruppe auf dem Flugplatz in Buochs 1943
Modell D-3801 der Schweizer Fliegertruppe auf dem Flugplatz in Buochs 1943

Morane D-3801

Decal

Die beigelegten Abziehbilder haben mich nicht überzeugt. Deshalb habe ich alle schweizer Markierungen nach den notwendigen Abdeckarbeiten mit einem Tamiya Masking Tape per Airbrush angebracht und nur die weiße Schrift J-154 daraus verwendet.

Morane D-3801

Finisch

Das Finisch wurde nach dem Anbringen von leichten Verschmutzungsspuren mit einem seidenmatten Klarlack von ModelMaster durchgeführt.

Weitere Modellfotos über die Schweizer Morane D-3801

Morane D-3801Morane D-3801Morane D-3801Morane D-3801Morane D-3801Morane D-3801

Morane D-3801

 

Modellfotos Morane D-3801 im Grossbildformat 16:9

Morane D-3801-01

Morane D-3801-02

Morane D-3801-03

Helmut Dominik

Publiziert am 12. Dezember 2011

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Morane D-3801

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog