Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Junkers Ju 88 H-4

Junkers Ju 88 H-4

"Führungsmaschine"

von John Haas (1:48 Hobbycraft)

Junkers Ju 88 H-4

Ich habe auf eine Vorbildbeschreibung hier verzichtet, es gibt so viel Dokumentation in Internet, es wäre doch überflüssig hier mehr zu schreiben.

Also zum Modell. Anlass für dieses Modell war ein Artikel in Air Enthusiast Quarterly Nr. 34, Sept-Dec 1987. Da las ich zum ersten Mal über die Entwicklung der "Führungsmachine" inkl. sehr guter und nutzbarer Drei-Seiten-Zeichnungen.

Junkers Ju 88 H-4

Leider konnte ich keinen Bausatz einer Ju-88 in Maßstab 1:48 finden. Zuerst kam AMT mit einem Bausatz einer JU-88A-4 heraus. Leider war er in einer Version, denke ich, von der auch die damaligen Junkers Werke noch keine Ahnung hatten. Der konnte sofort in die Grabbelkiste. Später kam dann endlich Hobby-Craft mit mehreren ordentlichen Bausätzen der Ju-88. Nicht so gut detailliert wie der spätere Revell Bausatz, aber für die damalige Zeit gar nicht so schlecht.

Junkers Ju 88 H-4

Viele Jahre später fand ich endlich Zeit, meine Idee tatsächlich zu bauen. Mit Hilfe eines Foto-Copygeräts hatte ich die Drei-Seiten-Zeichnungen auf meinen Maßstab 1:48 vergrößert und damit konnte ich die zwei Rumpfverlängerungstücke berechnen. Das Ergebnis war das Vorderteil mit 53 mm, das Hinterteil war 57 mm.

Die zwei Zwischenteile sind dann aus dicken 3 mm Plastikplatten hergestellt worden. Das alte runde Heckleitwerk der -A4 wurde durch eines der neuen späteren Ausführung der -G6 Modelle ersetzt. Auch das Hinterteil des Cockpits wurde neu tiefgezogen, es gab statt zwei nur einen MG Heckstand.

Junkers Ju 88 H-4

Die nächste Änderung war eine neue Radarnase, dafür benutzte ich eine aus der Grabbelkiste, ursprünglich von der P-61 Black Widow übriggeblieben.

Als Letztes wurden die Fahrwerksräder komplett ersetzt. Die orginalen Räder waren zu groß und auch zu breit.

Durch alle Schleif und- Umbauarbeiten war die Detaillierung an vielen Stellen ganz verschwunden, also habe ich das ganze Modell glatt geschliffen und neu graviert.

Junkers Ju 88 H-4

Die FW-190A-8 ist ein Bausatz von Otaki. Dieses Modell war einfach zu bauen, keine Probleme und nur ein wenig Spachtel- und Schleiferei war genug, um ein nettes Modell zu erhalten. Selbstverständlich fand ich die Doppelreiterbehälter über den Flügeln sehr faszinierend. Ich habe drei Schichten Plastikplatte aufeinander geklebt und danach alles in Form geschliffen. Das war gar nicht so einfach, die Konturen sind ziemlich kompliziert und man muss zwei davon machen!

Junkers Ju 88 H-4

Die Bemalung ist Spekulation. Gemäß allen Infos, die ich damals in Form von Bildern, Beschreibungen usw. hatte, habe ich mich entschlossen für die Nachtjäger-Bemalung mit Polly-S Acryl RLM 76 Hellblau und RLM 75 Grauviolett zu arbeiten. Auch für die Fw-190 habe ich diese Bemalung gewählt. Einen ausgezeichneten Artikel konnte ich in FineScale Modeler vom Dezember 1997 finden.

Junkers Ju 88 H-4

John Haas

Publiziert am 29. August 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Junkers Ju 88 H-4

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog