Du bist hier: Home > Galerie > Stefan Zimmermann > Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

von Stefan Zimmermann (1:48 Revell)

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

Heute möchte ich euch meine Bf 109 E-7 "Trop" im Maßstab 1:48 aus dem Hause Revell vorstellen.

Ich denke, zur Bf 109 im Allgemeinen muss ich nichts mehr erzählen, denn dieses Flugzeug dürfte jedem von uns bekannt sein.

Revell hat mit diesem Bausatz einen Hasegawa-Kit unter eigenem Banner auf den Markt geworfen. Die Passform ist gut, lediglich die drei einzelnen Kanzelteile stellen hier eine Ausnahme dar, denn sie passen nicht bündig zusammen. Deshalb habe ich meine "Emil" auch mit geöffneter Kanzel gebaut.

Mein Modell stellt die "Gelbe 13" dar, wie sie von Hans-Joachim Marseille zu Beginn des Afrikafeldzuges geflogen wurde. Ja, auch ich war darüber etwas irritiert, denn bisher kannte ich den "Stern von Afrika" nur in seiner "Gelben 14".

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

Durch die gute Passform verlief der Bau ohne Probleme. Spachtelmasse kam lediglich an der Unterseite des Modells (Übergang Tragflächensektion zum Rumpf) zum Einsatz. Da die bausatzeigenen MG FF nicht gerade gelungen waren, ersetzte ich sie durch gedrehte Messingläufe von Master Model.

Nun erhielt das Modell eine dünne Lage Humbrol Primer und es ging ans Lackieren.

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

Begonnen habe ich mit der Unterseite und den Rumpfflanken, welche in RLM 65 (Gunze) gebrusht wurden. Kleinteile wie Fahrwerk und Propeller habe ich separat lackiert. Das Fahrwerk (und auch die Fahrwerkschächte) in RLM 02 (Gunze). Für die Felgen benutze ich Anthrazit und für die Reifen Panzergrau von Revell (Aqua Colors). Die Propellernase ist in RLM 04 (Gunze) gehalten. Für das RLM 70 der Propellerblätter griff ich auf Schwarzgrün von Revell (Aqua Colors) zurück.

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

Nun ging es an die Oberseitentarnung. Hier benutzte ich Afrikabraun von Revell (Aqua Colors), da mir dieser Farbton am passendsten erschien. Die Flecken bestehen aus RLM 71 (Gunze) und wurden von mir mit Hilfe einer selbst zurecht geschnittenen Papierschablone erstellt.

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

Nach der Lackierung erhielt das Modell eine Lage Future und nun kamen die Decals an die Reihe. Diese waren von sehr guter Qualität und ließen sich mit Hilfe von Setter und Softer sauber auf die Modelloberfläche anbringen.

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

Nun gab es eine Schicht Emsal Glänzer und es folgte die Alterung. Zuerst bekam die Emil ein leichtes Washing mit schwarzer Tusche, um die Gravuren etwas hervorzuheben. Dann ging es mit verschiedenen Pastellkreiden weiter. Ein paar Lackabplatzer wurden von mir per Trockenmalen mit einem Minischwämmchen und Silberfarbe erstellt. Den Abschluss bildete die Versiegelung mit mattem Klarlack von Revell (Aqua Colors), dessen schleierbildende Eigenschaft ich mir hier als Filter zu Nutze gemacht habe.

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

Der Antennendraht besteht aus dünnem Nylonfaden, den ich mit Hilfe von "Bondic" Flüssigkunststoff auf Spannung fixiert habe.

Das kleine Display ist ein Vesperbrett aus Holz, auf dem ich aus Weißleim, Vogelsand, etwas Gras aus dem Modellbahnzubehör und verschiedenen Brauntönen einen Wüstenboden modelliert habe.

Messerschmitt Bf 109 E-7/TropMesserschmitt Bf 109 E-7/TropMesserschmitt Bf 109 E-7/TropMesserschmitt Bf 109 E-7/TropMesserschmitt Bf 109 E-7/TropMesserschmitt Bf 109 E-7/Trop

Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

 

Stefan Zimmermann,
www.zimmosflugwelten.de

Publiziert am 18. Oktober 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Stefan Zimmermann > Messerschmitt Bf 109 E-7/Trop

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog