Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > VK 45.02(P)H

VK 45.02(P)H

von Stephan Lauxtermann (1:72 Dragon)

VK 45.02(P)H

Historischer Hintergrund

Im Sommer 1941 wurde die Fa. Porsche beauftragt zu prüfen, ob die 8,8 cm L/71 KwK im Kampfpanzer Tiger verwendet werden kann. Da dies ohne größere Änderungen an Turm und Panzerwanne nicht möglich war, begannen die Firmen Porsche und Henschel mit der Entwicklung eines Nachfolgemodells. Der Tiger Ausf. B von Henschel, mit dem Produktionsturm der Firma Krupp (Henschelturm), ging dann in Serienproduktion.

Die von Porsche entwickelten Konstruktionsvorschläge hatten als Basis ein modifiziertes VK 45.01 (P) Fahrgestell mit abgeschrägten Panzerplatten und einem verbesserten Turm. Es gab mehrere Vorschläge was die Motorenwahl, das Antriebsystem (elektrisch/hydraulisch) und den Drehturm (vorne/hinten) betraf.

Den Drehturm für den Porsche Entwurf (Porscheturm) entwickelte die Firma Krupp. Gefertigt wurden 50 Stück, die später in die ersten Tiger Ausf. B eingebaut wurden.

Vom VK 45.02 (P) waren mehrere Wannen bei Porsche in Produktion, es ist zurzeit nicht geklärt wie weit die Fahrgestelle in der Fertigung waren bzw. ob ein Prototyp fertig gestellt wurde.

VK 45.02(P)H

Das Modell

Der Bausatz Nr. 500777493 VK.45.02(P)H von Dragon hat mich sofort angesprochen, der Heckdrehturm mit der langen 8,8cm sieht schon sehr interessant aus.

Nach dem Öffnen des Kartons gab es aber eine kleine Ernüchterung. Gut gefallen haben mir das Fahrwerk, die DS-Kette und der Turm mit zwei Versionen der 8,8 cm KwK 43 L/71. Bei der Panzerwanne mit angegossenem Werkzeug und Stahlseilen sowie den inakzeptablen Fahrscheinwerfern fällt meine Begeisterung. Hier heißt es nur abschleifen und durch 3D Bauteile ersetzen!

Die Panzerbesatzung ist von Caesar, alle anderen Ausrüstungsteile kommen aus der Restekiste.

VK 45.02(P)H

Der Bau / Guss

Das Modell wurde „out of the box" gebaut und stellt eine fertige Panzerwanne mit probeweise aufgesetztem Turm mit/ohne Zimmeritauftrag dar.

Die DS Ketten hatten die passende Länge, somit war der Bau der Unterwanne mit Fahrwerk problemlos. Der Guss dieses Bauabschnitts war aber mangelhaft, zurückzuführen auf eine Fehleinschätzung meinerseits, was Gussformgröße und benötigte Metallmenge betraf. Ein neuer Bausatz musste her und eine andere Aufteilung der Gussteile verbesserte das Ergebnis.

VK 45.02(P)H

VK 45.02(P)H

Die Oberwanne wurde mit einem zentralen Fahrscheinwerfer, einer Rohrstütze und einem segmentierten Geschossabweiser am Turmdrehkranz ausgestattet, wie bei den letzten Ausführungen des Tiger II mit dem „Porscheturm".

Da nun zwei Türme vorhanden waren, konnte einer mit Zimmeritoberfläche gestaltet werden; dabei wurde mit einem heißen Skalpell der Kunststoff erwärmt und die Vertiefungen anschließend mit Sekundenkleber aufgefüllt.

Das fertige Modell hat ein Gewicht von 260g und beeindruckt durch seine ungewöhnliche Formgebung und Größe.

VK 45.02(P)HVK 45.02(P)HVK 45.02(P)HVK 45.02(P)HVK 45.02(P)HVK 45.02(P)HVK 45.02(P)H
VK 45.02(P)HVK 45.02(P)HVK 45.02(P)H

VK 45.02(P)H

 

Stephan Lauxtermann

Publiziert am 21. Februar 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > VK 45.02(P)H

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog