Du bist hier: Home > Galerie > Michael Franz > Hermes

Hermes

von Michael Franz (1:350 SSN Modellbau)

Hermes

Auf der Norderwerft AG Hamburg gebauter, erster Hochseeschlepper der Bugsier-Reederei und der erste deutsche Hochseeschlepper mit Dieselantrieb. Die Hermes war in Cuxhaven stationiert, wo sie ihren festen Liegeplatz hatte.

Hermes

Technische Daten:

  • Baujahr: 1922
  • Länge: 40,8 m
  • Breite: 6,96 m
  • Tiefgang: 3,70 m
  • Verdrängung: 270,45 BRT
  • Antrieb: 2×6 Zylinder 4T AEG-Dieselmotoren
  • Maschinenleistung: 1600PS Doppelschrauben (ehemalige U-Boot Dieselmaschinen. 1939 neu motorisiert 2x MWM 1610PS)
  • Geschwindigkeit: 13,5kn

Hermes

Das kleine Modell besteht nur aus wenigen Resin-Teilen, ist somit absolut anfängertauglich. Der Rumpf ist bereits einteilig und bedarf eigentlich keinerlei Nacharbeiten / Versäuberungen. Nichtsdestotrotz habe ich sämtliche Bullaugen als erstes aufgebohrt, die Brückenfenster ebenfalls tiefer gebohrt, anschließend mit Messer und Feile in ihre eckige Formen gebracht. Später werden sämtliche Fenster dann verglast, da mich die ausgemalte Variante (wie bei der Rowangarth) nicht überzeugt hatte.

HermesHermesHermesHermesHermesHermesHermes

Hermes

 

Türen und erste Lüftungsklappen am Heck sowie erste Leitern stammen aus Ätzteileresten und bringen Leben an Bord des Schiffs. Nachdem auch die ersten Ätzteile aus dem Bausatz verbaut sind (Relings, gedrehte Masten, Schleppgeschirr) erfolgt eine Grundierung in Weiß über alles, als Basis für die darauf folgende Pinsellackierung.

Hermes

Zunächst wird der obere Teil des Brückenaufbaus in Hellbeige lackiert, anschließend der restliche Aufbau in einem dunklen Beige - das Deck samt Aufbauten erhält hierbei ebenfalls seine Bemalung. Anschließend erfolgt die Rumpflackierung in Dunkelgrau.

Sämtliche Holzdecks werden anschließend mit passend zugeschnittenem Echtholzdeck von Artwox beklebt, was dem Modell gleich ein weiteres Highlight beschert.

Hermes

Es folgt anschließend die Bemalung der Details wie Fenster, Ketten, Seilwinden und Positionsleuchten, bevor dann die Lackierung mit Klarlack versiegelt wird. Weiterhin dient der Klarlack als Basis für die nun folgenden Decals, welche anschließend ebenfalls mit (mattem) Klarlack versiegelt werden.

Ein dunkelbraunes Washing sorgt für Tiefe und ein gebrauchtes Finish, wobei Roststellen später separat aufgemalt werden.

Hermes

Die Fenster und Bullaugen werden - nachdem bereits schwarz hinterlegt - nun mit Micro Crystal Clear ausgelegt und somit "verglast". Die Wanten aus Ätzteilen folgen, sowie auch die Takelage, welche mal wieder aus EZ-Line erstellt wird. Mit dem Anbringen der Flaggen (Decals, welche auf Alufolie aufgebracht wurden) endet der Bau des Hochseeschlepper "Hermes", welcher nun noch eine Base mit Wasserfläche erhält. Das Wasser besteht aus gestippelter Wandfarbe, mit der Airbrush lackiert, anschließend mit Klarlack bedeckt, Schaumkronen mit weißer Ölfarbe aufgemalt.

Hermes

Hermes

Michael Franz,
www.world-in-scale.de

Publiziert am 09. September 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Michael Franz > Hermes

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog