Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Kirowez K-700

Kirowez K-700

von Michael Franz (1:72 Balaton Modell)

Kirowez K-700

Wikipedia hält Informationen zum Original bereit.

Nach dem Entfernen der Angüsse und dem Versäubern sämtlicher Resinteile wird der Rahmen zusammengefügt, mit Stoßstange, Kotflügeln und weiteren Anbauteilen ergänzt. Grundsätzlich könnte der Knicklenker beweglich bleiben, da aber Kardanwelle und Lenkgestänge verbaut werden wollen, wurde auf die Beweglichkeit verzichtet. Der Motor besteht ebenfalls aus mehreren Resinteilen, wobei hier die kleinsten Teile (bei mir) mit einem dicken Angussmaterial versehen waren, so dass diese beim Versäubern teilweise zerbrochen sind. Da später unter der Motorabdeckung verdeckt, wird auf eine Neuanfertigung des Bauteils verzichtet. Die Trittbretter bestehen aus feinsten Ätzteilen, dazu kommen weitere Trittstufen auf den Kotflügeln. Weiterhin wird der Motorkühler angebracht und weitere Details der Kupplungen am Heck.

Kirowez K-700

Im Innenraum wird der erste Sitz montiert sowie diverse Hebel aus Fotoätzteilen. Der Fahrersitz wird auf einer Halterung aus Ätzteilen angebracht, welche später im Führerhaus an der Rückwand verklebt wird. Die Motorabdeckung besteht aus diversen Resinteilen sowie zwei seitlichen Abdeckungen aus Fotoätzteilen, wovon nur eine Seite montiert wird. Die andere Seite bleibt offen dargestellt zur späteren Einsicht auf den Motor. Am Führerhaus wird eine der beiden Türen geschlossen eingeklebt, aus Ätzteilen der Türgriff und ein senkrechter Griff aus Resin montiert. Die zweite Türe wird später in offenem Zustand dargestellt.

Kirowez K-700

Zunächst werden alle Baugruppen und Bauteile mit Schwarz grundiert. Zum einen dient die Grundierung als Haftgrund auf den verschiedenen Materialien, zum anderen als Basis für das spätere Verwittern. Auf das Schwarz wird anschließend unregelmäßig Eisenfarbe aufgepinselt sowie Rostbraun. Nach einer Schicht Haarspray folgt die Lackierung der eigentlichen gelben Farbe, die nach dem Trocknen mit Wasser und Pinsel (bzw. Zahnstocher) wieder abgelöst wird. Zum Schutz vor der weiteren Alterung / Verschmutzung folgt eine Schicht Klarlack über alles, bevor dann noch die Details wie Motor, Sitze, etc. bemalt werden. Ein Washing mit dunkelbrauner Ölfarbe sorgt für Tiefe und erste Alterungseffekte. Anschließend werden die Sitze dunkelbraun bemalt und im Führerhaus montiert, bevor dort dann die Fenster mit Klarsichtfolie verglast werden. An den Vorderkotflügeln werden rot/weiße Decals aus der Restekiste angebracht und mit Klarlack versiegelt. Die Reifen werden mit Tireblack bemalt. Es folgt dann ein Weathering mit diversen Pigmenten, welche mit Terpentinersatz fixiert werden. Mit Graphit wird blankes Metall dargestellt, bevor dann die Endmontage der einzelnen Komponenten erfolgt sowie die letzten Details aus Ätzteilen, Scheinwerfer (und deren Verglasung mit Micry Krystal Klear).

Kirowez K-700Kirowez K-700Kirowez K-700Kirowez K-700Kirowez K-700Kirowez K-700Kirowez K-700

Kirowez K-700

 

Michael Franz,
www.world-in-scale.de

Publiziert am 28. August 2015

Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Kirowez K-700

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog